Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 30. Oktober 2017, 08:08

Software::Distributionen

PC-MOS/386 unter der GPLv3 freigegeben

PC-MOS/386, ein mehrprozess- und multinutzerfähiges Betriebssystem des US-amerikanischen Unternehmens »The Software Link«, wurde von ihren Schöpfern unter die GNU GPLv3 gestellt. Der Quellcode des Betriebssystems kann bereits seit geraumer Zeit von GitHub heruntergeladen und an die eigenen Belange angepasst werden.

PC-MOS/386

Mirko Lindner

PC-MOS/386

PC-MOS/386, das »PC Modular Operating System«, ist ein im Jahre 1986 durch den US-amerikanischen Hersteller »The Software Link« vorgestelltes Betriebssystem, das die i386-Plattform fokussierte und als Alternative für MS-DOS geplant war. Das Betriebssystem ist kompatibel mit MS-DOS und ist in der Lage, bestehende DOS-Anwendungen nicht nur zu starten, sondern auch in einem Mehrbenutzerbetrieb zu verwalten. Neben der Möglichkeit, mehrere Prozesse auszuführen, war PC-MOS/386 in der Lage, auch mehrere Benutzer gleichzeitig zu bedienen. Zur lokalen Vernetzung wurden die Zusatzprodukte »LANLink« und »EmuLink« bereitgestellt.

Nachdem PC-MOS/386 1991 in der Version 5.01 veröffentlicht wurde, wurde es allerdings still um das Betriebssystem. Die Entwicklung schlief ein. Eine neue Version gab es nicht. Erschwerend kam noch hinzu, dass PC-MOS/386 ein »Jahr-2000«-ähnliches Problem plagte, das am 31. Juli 2012 zu Tage trat und dazu führte, dass danach erstellte Dateien sich nicht mehr öffnen ließen.

Kaum verwunderlich, dass im Laufe der Zeit Stimmen aufkamen und die Freigabe von PC-MOS/386 unter einer freien Lizenz forderten. Es sollte allerdings noch fast fünf Jahre dauern, bis das System tatsächlich geöffnet werden konnte. Am 21. Juli wurden die Quellen des Betriebssystems relizenziert und eine Offenlegung auf GitHub angekündigt, wo es schlussendlich seit knapp zwei Monaten liegt und durch Roeland Jansen gepflegt wird.

Die eigentliche Pflege beschränkt sich allerdings nur auf die Verwaltung der Quellen. Eine aktive Entwicklung findet genauso wenig statt wie eine Anpassung an moderne Entwicklungsumgebungen. So benötigen interessierte Nutzer, die das Paket in Eigenregie installieren wollen, beispielsweise eine alte Version von Borland C++. Wer sich das System allerdings nur kurz anschauen will, findet auf GitHub auch fertige Abbilder, die sich unter anderem in einer virtuellen Maschine starten lassen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Noch nie von gehört (DOStojewsky, Mo, 30. Oktober 2017)
Re[2]: Leicht OT (neugierig, Mo, 30. Oktober 2017)
Re[2]: Leicht OT (dsadasdsad, Mo, 30. Oktober 2017)
Re: Leicht OT (schmidicom, Mo, 30. Oktober 2017)
Leicht OT (sadasddsa, Mo, 30. Oktober 2017)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung