Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 20. Dezember 2017, 09:17

Unternehmen

Red Hat steigert Umsatz und Gewinn im Quartal weiter

Red Hat hat die Geschäftszahlen des Quartals vom September bis November 2017 vorgelegt, das für den Linux-Distributor das dritte Quartal des Geschäftsjahrs 2018 darstellt. Erneut konnten der Umsatz und der Gewinn im Vergleich zum Vorjahr gesteigert werden. Das Plus gegenüber dem Vergleichszeitraum lag um die 22 Prozent.

Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat

Red Hat

Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat

Laut der Mitteilung von Red Hat hat der Linux-Distributor Umsatz und Gewinn weiter gesteigert, wie bereits anhand der früheren Zahlen abzusehen war. Das stetige Wachstum von Umsatz und Gewinn hält nun bereits fast 15 Jahre an. Mehr noch als das Gesamtergebnis stiegen die Verträge mit einem Umfang über einer Million US-Dollar an. Das stärkste Wachstum verzeichneten allerdings Technologien, die mit Entwicklung oder neu aufkommenden Trends zu tun haben, mit 40 Prozent. Absolut gesehen ist deren Anteil aber noch klein.

Laut Jim Whitehurst, Präsident und Geschäftsführer von Red Hat, befindet sich Red Hat in einer zunehmenden strategischen Position in der Unternehmens-IT. Das führt dazu, dass neben den klassischen Servern zunehmend auch andere Technologien von den Kunden nachgefragt werden. Ursache für die gute Position von Red Hat ist der umfassende Wandel in der IT-Branche, der für eine anhaltende und womöglich noch steigende Nachfrage nach hybriden Clouds sorgt.

Für das Quartal errechnete Red Hat einen Umsatz von 748 Mio. USD, 22% mehr als ein Jahr zuvor und 20% nach der Einrechnung von Dollarkursschwankungen. Davon entfielen 88% (657 Mio. USD) auf die Einnahmen aus Abonnements, was 21% mehr als ein Jahr zuvor und 19% nach der Einrechnung von Dollarkursschwankungen ist. Der Gewinn nach GAAP war dabei 118 Mio. USD, 47% mehr als vor einem Jahr. Netto verbleiben davon 101 Millionen.

Die Einnahmen aus den Abonnements lassen sich weiter aufteilen in 495 Mio. USD für die Infrastruktur, also die Server-Systeme, und die Entwicklungswerkzeuge und andere Technologien mit 162 Mio. USD. Während erstere um 15% zulegten, waren es bei letzteren sogar 46% Steigerung, was ganz wesentlich mit Container-Werkzeugen zusammenhängen dürfte.

Selbst nach dem Rückkauf von eigenen Aktien im Wert von weiteren 100 Mio. USD hat Red Hat immer noch ein Vermögen von 2,3 Mrd USD. Red Hats Geschäftsführung erwartet für das ganze Jahr einen Umsatz von knapp über 2,9 Mrd. USD und einen Gewinn von 16,1 Prozent, was einen Gewinn von 2,02 USD pro Aktie bedeutet. Das dürfte der bisher höchste Gewinn in der Geschichte des Unternehmens sein. Im laufenden Quartal soll der Umsatz zwischen 758 und 763 Mio. USD erreichen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 9 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[4]: Kein Wunder (Atalanttore, Mo, 25. Dezember 2017)
Re[6]: Kein Wunder (Handwerker, Do, 21. Dezember 2017)
Re[5]: Kein Wunder (WoodyE, Mi, 20. Dezember 2017)
Re[4]: Kein Wunder (Handwerker, Mi, 20. Dezember 2017)
Re[3]: Kein Wunder (Gast, Mi, 20. Dezember 2017)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung