Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
0
Von needle am Fr, 15. Dezember 2017 um 17:34

das war die Zeit als die 8088 aus der Mode kamen und die 486-DX2/66 angesagt waren. Wusste damals noch nicht dass das Schreibmaschinenschreiben so wichtig sein wird.Also nutze ich das 10 Fingertipp-System bereits seit Anfang der 90-er. Wie das Tastaturlayout ist, ist eigentlich egal, kenne die Beiden Tastaturlayouts QWERTZ und QWERTY. Benutze aber hauptsächlich QWERTZ.

Habe einige Zeitlang über DVORAK nachgedacht aber das ist nichts für mich. Das könnte man so ähnlich beschreiben wie "Mache einem Emacs schmackhaft wenn der schon seit 20 Jahren ViM benutzt". Natürlich, Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber weder DVORAK noch Emacs haben für meine Arbeitsweise einen Mehrwert.

0
Von sjsjjsjsjs am Fr, 15. Dezember 2017 um 17:31

Für so etwas brauchst du doch kein Feedback.

Dafür müsste man konsequent die Neckbeards feuern oder zu Code Monkeys unter Aufsicht degradieren, wenn sie nicht selbständig denken können.

Bei Android klappt diese Vorgehensweise ganz gut.

0
Von sjsjjsjsjs am Fr, 15. Dezember 2017 um 17:25

> Warum kann man kein Button einbauen der die aktuelle Seite zur Autovervollständigung hinzufügt! Nein, ich muss es wie im letzten Jahrhundert manuell hinzufügen.

Wenn du Linux als Desktop nutzt, dürfte es dich nicht wundern. Da wird der Nutzer immer mit solchem Nonsens geplagt.

Manche Programmierer sind halt in diesem Jahrtausend noch nicht aus ihrem Keller gekommen.

Sie nutzen noch vi, emacs und Konsolenbefehle.

Schlimm genug, dass sie es selbst machen, sie erwarten auch noch von anderen, dass sie den ganzen Tag im Keller hocken und für alltägliche Aufgaben automatisierte Scripte schreiben, die sonst auch mit wenigen Klicks erledigt wären.

0
Von Taigatroll am Fr, 15. Dezember 2017 um 17:01

Ich benutze hauptsächlich das ЙЦУКЕН-Layout. Für Deutsch und Englisch auch manchmal QWERTY (mit AltGr für Umlaute).

0
Von Tuxentier2011 am Fr, 15. Dezember 2017 um 15:11

QWERTZ meistens, dann und wann auch QWERTY (Sonderzeichen mitunter besser erreichbar, oder einfach nicht geladener Tastaturtreiber und sowas).
Wenn ich die Zeit hätte würde ich die alternativen Layouts gern mal ausprobieren.

Wichtig ist aber auch eine gute Tastatur. Mechanisch am besten, IBM Model F, Cherry mit oder ohne click oder solche alten Escoms, die sind evtl. rubber dome, aber ich schreibe grad auf einer (im Moment!) und die ist von meinem 486er - unverwüstlich und geil. Und ohne beknackte Windowstasten!

Das schlimmste heuer sind Notebooktastaturen, vollendet verkorkstes Layout. PgUP/DN & co als FN-Kombi auf den winzigen, schlecht abgesetzten Cursortasten, F1...F12 nicht default sondern alberner Multimediaquatsch und so weiter. Und dazu halt oft matschig und komische Tasten.
Ich habe mir für meine Dissertation extra eine mechanische gekauft um darauf zu schreiben. Die >150 E (teuerer Versand noch dazu) waren es aber wert.

0
Von Töppke am Fr, 15. Dezember 2017 um 15:10

Danke für den Tipp. Interessant, aber nicht mein Fall.

Optimal für MICH wäre: für jede Funktion eine separate Taste. Eine solche Tastatur (leicht halbmondförmig) wobei der Zahlenblock plus mathem. Zeichen im oberren Teil sein sollte. das ganze als mecha Ausführung mit 3 m kabel und ps/2 Stecker. USB/Funk/Infrarot, no way.

0
Von Totelversagen am Fr, 15. Dezember 2017 um 15:07

Wenn ich die Texte von manchen Leuten lese,
bin ich eher der Meinung, daß es weder QWERTZ
noch QWERTY, sondern nur SCRABBLE sein kann.

0
Von Töppke am Fr, 15. Dezember 2017 um 15:00

Als deutscher Standartnutzer QWERTZ natürlich. Schön wär`s wenn entlich wieder bezahlbare mechanische Tastaturen (PS/2) am Markt erscheinen. Ich hab`s mittlerweile bereut meine alte AT-(vom 486iger) Tastatur weggegeben zu haben. Unverwüstlich, nur ohne € Aufdruck.

0
Von devil am Fr, 15. Dezember 2017 um 14:39

Funktioniert hier übrigens einwandfrei. Es gibt rechts oben noch eine Schaltfläche zum speichern, die ich zunächst auch übersehen hatte.

0
Von kraileth am Fr, 15. Dezember 2017 um 14:33

Als vormals relativ flotter QWERTZ-Schreiber hatte ich keine Veranlassung gesehen, umzulernen. Dann bekam ich Probleme mit Schmerzen in den Sehnen und beschäftigte mich mehr mit dem Thema, probierte andere Tastaturen aus - und stellte schlußendlich auch das Layout um. Heute bin ich begeisterter NEO²-Schreiber und das Tippen ist gefühlt sehr, sehr viel angenehmer, die vielen zusätzlichen Zeichen, die leicht erreichbar sind (NEO² bietet sechs Ebenen - siehe hier: http://www.neo-layout.org), sind genial.

Wie schon angemerkt wurde, ist das normale deutsche Layout nicht zu gebrauchen. Stellt man auf US um, fehlen die Umlaute... NEO² ist eine elegante Lösung, die ich nur empfehlen kann. Allerdings lohnt es sich nur für Vielschreiber und man muß die Umlernphase _durchhalten_. Es war sehr bitter, statt vormals ~80 WPM nur noch 20 zu erreichen, weil man wieder nachdenken mußte, wo welches Zeichen liegt. Aber nachträglich wünschte ich nur, ich hätte den Schritt früher getan.

0
Von Rome am Fr, 15. Dezember 2017 um 14:23

Als Programmierer, der vor allem in C-artigen Sprachen unterwegs ist, ganz klar Qwerty. Die ganzen Affengriffe mit AltGr bei Qwertz sind einfach nur lästig.

Dvorak habe ich mal eine Weile probiert aber das war nicht wirklich meine Welt.

0
Von chilli am Fr, 15. Dezember 2017 um 13:51

... ich weiß schon, wieso ich die smile.amazon Seite auf KDE e.V. laufen lasse ;-)

Auch wenn sie nicht Teil der KDE Applications sind, diese zwei Programme vermisse ich noch als (offizielle) KF5 Versionen: Audex und Clementine. Dann wäre mein persönlicher KDE Desktop für mich nahezu perfekt.

0
Von Mutti am Fr, 15. Dezember 2017 um 13:28

Ach hier bist du, Helge. Komm' jetzt nach Hause.

0
Von Helge Weiß am Fr, 15. Dezember 2017 um 12:15

Geht's hier nicht um Server und eben nicht um Clients?

RHEL kann als Server und Client installiert werden, je nachdem, welches Installationsprofil man auswählt!
Aber das nur am Rande ...

0
Von aafhdrv am Fr, 15. Dezember 2017 um 12:00

Lässt es sich denn 1:1 so auf Steam abbilden?

0
Von devil am Fr, 15. Dezember 2017 um 11:34

Dann teil das doch bitte auch Mozilla mit, die warten auf Feedback.

0
Von sicher dat am Fr, 15. Dezember 2017 um 11:19

Über den PC-Browser auf PlayStore ist in der Tat nur die Version 2.5 zu sehen, aber im Playstore auf Android ist schon die Version 4.0.1 vorhanden. Keine Ahnung wie so was zu Stande kommt.

0
Von Leider bei mir nicht! am Fr, 15. Dezember 2017 um 11:02

Aktuelle Version
2.5

0
Von Hallo am Fr, 15. Dezember 2017 um 11:00

Meiner Meinung nach trotzdem Schrott. Hingegen ist Firefox Quantum auf dem PC richtig gut. Die Autovervollständigung in FF Klar funktioniert trotz Aktivierung und Hinzufügen einer Adresse nicht. Warum kann man kein Button einbauen der die aktuelle Seite zur Autovervollständigung hinzufügt! Nein, ich muss es wie im letzten Jahrhundert manuell hinzufügen. Die Datenschutzfunktionen sind gut, aber Komfort ist genauso wichtig! Ich will nicht jedes mal nach oft besuchten Seiten bei Google suchen. Nervt nur noch.

0
Von Sheldon am Fr, 15. Dezember 2017 um 10:38

Im Google Play ist er schon auf der Version 4.0


 
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten