Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

I2P unter Ubuntu auf dem Raspberry Pi 2 installieren

Von Manuel Haake - 10. Dez 2015, 15:00
Das »Invisible Internet Project« (I2P) ist ein Overlay-Netz, welches einen hohen Grad an Anonymisierung bietet. Aufgrund seines geringen Stromverbrauchs eignet sich ein Raspberry Pi hervorragend dazu, einen I2P-Router in Betrieb zu nehmen und damit das Netzwerk zu unterstützen. Der Artikel erklärt, wie man I2P unter Ubuntu auf dem Raspberry Pi installieren kann. Grundlegendes Grundlegendes Der folgende Artikel versteht sich nicht als Einführung zum Thema I2P und setzt einige Begriffe voraus, die bereits in dem Artikel » I2P – Ein anynomes P2P-Netzwerk « beschrieben wurden. Vielmehr soll aufgezeigt werden, wie man auf dem Raspberry Pi mit seiner Besonderheit einer ARMv7-Architektur ein Ubuntu als Grundsystem einrichtet und darauf einen I2P-Router installieren kann. Nach erfolgreicher... mehr... 2 Kommentare
 
Moderne Ansicht der Oberfläche von WPS Office

WPS Office im Test

Von Gerrit Kruse - 03. Dez 2015, 15:00
WPS Office ist eine moderne, allerdings proprietäre Office-Suite für Linux. In diesem Artikel werden ihre Stärken und Schwächen aufgezeigt. Einführung Im Linux-Ökosystem gibt es eigentlich für jeden denkbaren Einsatzzweck verschiedene Programme. Das reicht von den Desktopoberflächen bis hin zum Terminal. Lediglich beim Kernel lassen einem die Distributoren selten eine Wahl – wobei Debian hier eine Ausnahme bildet. Eine Ausnahme ist hier der Office-Bereich. Neben LibreOffice gibt es kaum... mehr... 27 Kommentare
 
Manuelle Aufteilung der Festplatten

OpenSuse 42.1 Leap

Von Mirko Lindner - 26. Nov 2015, 15:00
Ein Jahr ist es her, dass die von der Gemeinschaft erstellte OpenSuse-Distribution eine Aktualisierung erfuhr. Nun liefern die Entwickler die Version 42.1 aus und versprechen, das Produkt - dem Versionssprung gemäß - stabilisiert, modernisiert und massiv verbessert zu haben. Nach Aussagen der Ersteller bietet die neue OpenSuse 42.1 alles, was zeitgemäße Linux-Benutzer benötigen. Pro-Linux schaute sich deshalb die Boxversion der Distribution eine Zeit lang an und testete sie in einer produktiven... mehr... 70 Kommentare
 
Pro-Linux
Traut euch!
News-Hitparade
Letzte Beiträge

hilfe

distributionstests

sicherheit

kalender

newsletter

tests

Fastboot-Bildschirm

ARM 64-Bit mit NVidia TV Shield

Von Urs Pfister - 19. Nov 2015, 15:00
Die NVidia TV Shield Box ist das nahezu einzige ARM64-System, das ohne Probleme und zu einem moderaten Preis erhältlich ist. Hier wird unter anderem beschrieben, wie man das mitgelieferte Android durch Ubuntu ersetzt. Nvidia Shield TV Station Nvidia Shield TV Station ARM-Systeme mit 64 Bit gibt es bislang fast keine. Obwohl solche Boards immer wieder angekündigt werden (z.B. AMD oder Cavium), folgen diesen Ankündigungen bislang keine Taten, von den nicht sehr leistungsfähigen Boards bei... mehr... 7 Kommentare
 
OpenStack unter OpenSuse 13.1

Die Weiterentwicklung der Cloud mit OpenStack

Von Mark Smith - 17. Nov 2015, 14:00
In der Welt der Rechenzentren findet seit geraumer Zeit eine Entwicklung statt, die heute in der OpenStack-Cloud gipfelt. Immer mehr Unternehmen entscheiden sich für den Einsatz der freien OpenStack-Software für ihre Cloud-Infrastruktur. 1 In ihren Anfangsjahren, etwa zu Beginn des Millenniums, zeichnete sich Open-Source-Software dadurch aus, dass sie in der technischen Entwicklung führend war. In der Innovation dagegen folgte sie den etablierten Mustern. Die frühen Open-Source-Projekte... mehr... 3 Kommentare
 
Markieren, Kopieren und Einfügen von Text ist nun möglich

Firefox OS 2.5 – Update des Mozilla Flame

Von Dominik Wagenführ - 12. Nov 2015, 15:00
Dieser Artikel zeigt, wie ein manuelles Update auf Firefox OS 2.5 auf dem Mozilla Flame aussieht und welche Neuerungen im Betrieb auffallen. Verbindung herstellen In freiesMagazin 01/2015 wurde das Mozilla Flame vorgestellt. Als Betriebssystem setzt das Gerät auf das hauseigene Firefox OS, auf welches auch im Test eingegangen wird. Neben der recht alten Version 1.3 wurde ein Update auf Firefox OS 2.0 vollzogen und vorgestellt, was aber nicht überzeugen konnte. Dieser Artikel zeigt, wie ein... mehr... 2 Kommentare
 
Umfrage
Umfrage: Resultate

Programmversionen
KDE4.14.3
Gnome3.26.1
KDE Plasma5.11.1
LibreOffice5.4.2
OpenOffice4.1.4
Calligra3.0.0
X.org7.7
Gimp2.9.6
Wine2.0
GStreamer1.12.3
Apache2.4.20
CUPS2.1.3
Samba4.7.0
Squid4.0.21
Letzte Kommentare
Erstellung eines Dokuments in LibreOffice 5

Ubuntu und Kubuntu 15.10

Von Hans-Joachim Baader - 05. Nov 2015, 15:00
Am 22. Oktober war es wieder einmal so weit, und eine neue Version von Ubuntu ist pünktlich zum geplanten Termin ein halbes Jahr nach seinem Vorgänger erschienen. Dieser Artikel beleuchtet die Neuerungen von Ubuntu 15.10 »Wily Werewolf« vor allem in den beiden wichtigsten Desktop-Ausgaben, Unity und KDE. Installation Vorwort Wie immer genau zum geplanten Zeitpunkt erschien Ubuntu 15.10 »Wily Werewolf« ein halbes Jahr nach Version 15.04 . Die neue Version ist die letzte Version, bevor... mehr... 35 Kommentare
 

Shell Command Injection – Wie fremder Text in das Terminal gelangt

Von Bernd Dietzel - 29. Okt 2015, 15:00
Man möchte sicher nicht, dass ein Fremder einen Befehl in das Terminal eingibt. Und doch kann es genau dazu kommen, wenn Skripte auf dem System Sicherheitslücken aufweisen, die es einem Angreifer erlauben, beliebigen Schadcode auszuführen. Eine dieser Sicherheitslücken ist die sogenannte »Shell Command Injection« oder auch »Shell Injection«, über die in diesem Artikel informiert werden soll. Seite 1 Angriffsszenario Es geht um Text. Nichts anderes als Text. Klingt langweilig? Nein, keinesfalls. Den Weg des Textes vom Angreifer zum Kommandozeileninterpreter, der Shell, dem Terminal oder der Konsole zu verfolgen ist eine mitunter spannende Angelegenheit, die man am besten gleich einmal an einem Beispiel ausprobiert, anstatt lange zu theoretisieren. Man versetze sich in die Rolle des... mehr... 13 Kommentare
 

Labdoo: Ausgediente Laptops mit Linux für Bildungseinrichtungen

Von Sujeevan Vijayakumaran - 22. Okt 2015, 15:00
Die Hilfsorganisation Labdoo setzt sich dafür ein, alte und ausgediente Laptops aus Industrieländern aufzubereiten, mit Lubuntu zu bespielen und anschließend an Bildungseinrichtungen in Entwicklungsländern zu verteilen. Die Idee Die Idee Die Idee hinter Labdoo ist, dass man Laptops, die in Industrieländern wie Deutschland nicht mehr genutzt werden, so aufbereitetet, dass sie trotzdem weiter genutzt werden können, um Kindern und Jugendlichen in Bildungseinrichtungen in Entwicklungsländern den Zugang zu Computern und idealerweise dem Internet zu ermöglichen. Viele kennen es vielleicht, dass man selbst, im Bekannten- oder Verwandtenkreis Laptops über einige Jahre nutzt, die später durch neuere, bessere Geräte ersetzt werden. Die alten Laptops funktionieren zwar häufig noch, sind aber... mehr... 10 Kommentare
 

Proprietär vs. Open Source – Die ewige Debatte um die Sicherheit

Von Gerrit Kruse - 15. Okt 2015, 15:00
Die Sicherheit von Open-Source-Software ist ein häufig diskutierter Aspekt, wenn es um das Verhältnis von proprietärer und quelloffener Software geht. Besonders von Seiten der Open-Source-Gemeinde wird gerne der Sicherheitsaspekt von Open-Source-Software hervorgehoben. Wie immer bei einer ideologisch unterfütterten Debatte wird es mit Begriffen, Szenarien und Argumenten nicht immer so genau genommen. Der Artikel soll etwas mehr Aufklärung bieten. Seite 1 In der Sicherheitsfrage werden... mehr... 19 Kommentare
 
Thruk-Anzeige mit PNP4Nagios-Graph

»Thruk« - Besser überwachen

Von Hans-Joachim Baader - 08. Okt 2015, 15:00
Thruk bietet zahlreiche Funktionen für alle, die ihr Netzwerk im Griff haben wollen. Der Artikel gibt ein kleine Übersicht über die Software. Installation Vorwort Nagios ist ein bekanntes freies Netzwerküberwachungssystem. Es kommt zwar mit einer Web-Oberfläche im Lieferumfang, diese ist jedoch mit ihrer CGI-Technologie hoffnungslos überaltert, ineffizient und sehr limitiert im Funktionsumfang. Für das einfache Beobachten erfüllt sie ihren Zweck. Darüber hinaus sind ihre Möglichkeiten... mehr... 2 Kommentare
 
WebRTC in Firefox verrät einer Webseite per Javascript die tatsächliche IP-Adresse

Firefox Hello: Der Videochat im Test

Von David Wolski - 01. Okt 2015, 15:00
Mit dem Videotelefoniedienst »Hello« sind in Firefox Gespräche im Browser über den Webstandard Web RTC möglich. Unter Linux ist der integrierte Dienst besonders nützlich, weil keine zusätzliche Software nötig ist. Grundsätzliches Die Mozilla Foundation will Firefox , der zuletzt deutliche Marktanteile an Chrome/Chromium abgegeben hat, wieder attraktiver machen: Der Dienst »Hello« erweitert die Fähigkeiten des Browsers um einen Video-Chat im Stil von Google Hangouts, Apple Facetime oder... mehr... 16 Kommentare
 
Die Matrix zeigt an, welche Antwort sich auf wie auf welche Distribution ausgewirkt hat

Projektvorstellung: Distrochooser

Von Christoph Müller - 24. Sep 2015, 15:00
Für Anfänger ist die Orientierung in der Linuxwelt oft undurchsichtig: »Man sieht vor lauter Pinguinen die Eisscholle nicht«. An dieser Stelle soll der Webdienst Distrochooser helfen, indem er durch die Beantwortung simpler Fragen eine Liste von Distributionen zur besseren Orientierung liefert. Distributions-Auswahl Der Distrochooser ist kein Orakel Der Distrochooser ist ein Dienst für Anfänger in Linux. Er soll eine Orientierungshilfe sein und ist kein Orakel. Das Ergebnis umfasst nur... mehr... 54 Kommentare
 
Der Login-Manager xdm

OpenBSD – Einmal Kugelfisch, bitte

Von Ronny Schneider - 17. Sep 2015, 15:00
OpenBSD legt als Teil der BSD-Familie seinen Fokus auf Sicherheit und Korrektheit. Dementsprechend hält es für Linux-Nutzer einige interessante Dinge bereit. Dieser Artikel bietet einen Überblick über das OpenBSD-Projekt und seine Eigenheiten. Netzwerkeinsatz Geschichte »Free, functional, and secure« – so lautet das Motto des Betriebssystems OpenBSD (nicht zu verwechseln mit dem Projekt OpenSSL). BSD ist eine Abkürzung und steht für »Berkeley Software Distribution«, welches ursprünglich... mehr... 6 Kommentare
 

Kurztipp: Livestatus-Modul in Nagios einbinden

Von Hans-Joachim Baader - 15. Sep 2015, 14:00
Mit dem Livestatus-Modul lässt sich das Netzwerküberwachungssystem Nagios mit alternativen Frontends und anderer Software koppeln. Dieser Tipp zeigt, wie es geht. 1 Nagios ist ein bekanntes freies Netzwerküberwachungssystem. Es kommt zwar mit einer Web-Oberfläche im Lieferumfang, diese ist jedoch mit ihrer CGI-Technologie hoffnungslos überaltert, ineffizient und sehr limitiert im Funktionsumfang. Für das einfache Beobachten erfüllt sie ihren Zweck, mehr allerdings auch nicht. Um eine alternative Oberfläche wie Thruk oder auch andere Anwendungen einzubinden, benötigt man das Livestatus-Modul. Livestatus von Mathias Kettner ist ein Plugin, das direkt in den Kern von Nagios geladen wird und den Status des Servers über einen Unix Domain Socket zur Verfügung stellt. Das ist ein... mehr... 2 Kommentare
 
Unterschiedliche Hintergrundbilder pro Arbeitsfläche

Die Neuerungen von Xfce 4.12

Von Jürgen Donauer - 10. Sep 2015, 15:00
Nach fast drei Jahren Stillstand gab es bereits Gerüchte um das Ende der Xfce-Oberfläche. Zur Erleichterung aller Nutzer, die den konservativen, aber schlanken und flexiblen Desktop schätzen, meldet sich Xfce mit Version 4.12 zurück. Kernfunktionen Xfce 4.12 sieht auf den ersten Blick nicht gravierend anders aus als sein Vorgänger. Es wurde diskutiert, Xfce 4.12 komplett auf die modernere Komponentenbibliothek Gtk3 umzustellen. Daraus ist allerdings nichts geworden: Insgesamt nutzt Xfce... mehr... 11 Kommentare
 
Sessions im gewählten Zeitraum

Web Scraping mit R

Von Barbara Wolf, Markus Herrmann - 03. Sep 2015, 15:00
Moderne Web Scraping Tools und APIs erleichtern die gezielte Extraktion von Informationen und Elementen aus dem Internet ganz wesentlich, insbesondere wenn die Daten nicht als strukturierte Datei zum Download angeboten werden. Mit der freien Statistikumgebung R und entsprechenden R-Paketen können strukturierte und unstrukturierte Daten gezielt geladen und anschließend statistisch analysiert werden. Einführung Web Scraping Als »Web Scraping« bezeichnet man die Extraktion von Informationen... mehr... 1 Kommentare
 
Beispiel zum Stil »iest«

Modifizieren eines Biblatex-Stils

Von E. Frank Sandig - 27. Aug 2015, 15:00
Dieser Artikel richtet sich an Nutzer von LaTeX, die sich erstmals damit konfrontiert sehen, besondere Vorgaben bei der Bibliografie umsetzen zu müssen, welche sich mit Standardstilen nicht vollständig realisieren lassen. Ausgangslage Redaktioneller Hinweis: Eine frühere Version des Artikels erschien 2014 im Blog von TeXwelt . Ausgangslage Schreibt man wissenschaftliche Arbeiten oder Artikel für Fachzeitschriften, so wird dafür stets ein Literaturverzeichnis benötigt. LaTeX bietet mit dem... mehr... 6 Kommentare
 

24 Jahre jung: Das Beste von Linux kommt noch

Von Dr. Gerald Pfeifer - 25. Aug 2015, 14:00
Linux ist nun 24 Jahre alt. Was wir bisher von Linux gesehen haben, ist aber gewissermaßen erst der Anfang. Linux steht noch eine große Zukunft bevor. 1 Vor genau 24 Jahren veröffentlichte Linus Torvalds eine Nachricht im Usenet : er schreibe gerade ein (freies) Betriebssystem und bitte um Feedback sowie Anregungen für Features. Und er betonte dabei, das Projekt sei »nur ein Hobby«. Heute, 2015, ist Linux ein entscheidender Treiber für Innovation in vielen der größten und erfolgreichsten... mehr... 31 Kommentare
 

Das Konsolentool top

Von Jürgen Weidner - 20. Aug 2015, 15:00
Wer sich über einen langsam laufenden Computer ärgert, kann mit Hilfe verschiedener Programme nachschauen, woran es liegt. Das Programm top geht jedoch einen Schritt weiter und ermöglicht es dem Nutzer, in laufende Prozesse einzugreifen. Prozesse Prozesse im Allgemeinen Ein Prozess ist eine Instanz von einem oder mehreren verbundenen Tasks (engl. »threads«), die auf dem Computer ausgeführt werden. Einige Prozesse sind unabhängig voneinander, andere sind miteinander verbunden. Sie nutzen umfangreiche Hardware wie den Prozessor (CPU), Speicher, Arbeitsspeicher, Bildschirm etc. Für die Zuteilung der vorhandenen Hardware an die laufenden Prozesse ist der Linux-Kernel verantwortlich. Per »control groups« (oder kurz »cgroups« , s. Grundlagenartikel Ressourcen-Verwaltung mit Control Groups... mehr... 22 Kommentare