Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter

Sortierung: chronologisch/alphabetisch Shell-Kommandos

zurück Seite 1 von 3 weiter

Das Konsolentool top

Wer sich über einen langsam laufenden Computer ärgert, kann mit Hilfe verschiedener Programme nachschauen, woran es liegt. Das Programm top geht jedoch einen Schritt weiter und ermöglicht es dem Nutzer, in laufende Prozesse einzugreifen.
Im Konfigurationsmenü kann man diverse Informationen an- und ausschalten

tmux mit Byobu nutzen

Mit dem Programm tmux ist es möglich, laufende Terminal-Programme von der aktuellen Sitzung zu trennen und wieder anzuhängen. Die darin laufenden Programme laufen im Hintergrund weiter. Byobu erweitert einige Funktionen von tmux und erleichtert den Einsatz und den Umgang mit tmux.

Shell-Skripte – Kleine Helfer selbst gemacht

Mit Shell-Skripten sind kleine Helfer schnell selbst geschrieben. Sie haben den Vorteil, dass man sich keine langen Befehlszeilen auswendig merken muss. Es reicht dann, einfach das eigene Shell-Skript aufzurufen.
Ansicht von Repositoriums-Informationen mit der Uhrzeit und der aktuellen Ladekapazität des Akkus

Liquid prompt – Ein erweiterter Prompt für Bash und zsh

Als Linux-Anwender greift man häufig zur Shell, um mit dieser zu arbeiten, beispielsweise zur Aktualisierung oder Installation von Paketen. Liquid prompt erweitert automatisch die Kommandozeile um einige nützliche Funktionen und ist besonders für die Nutzer geeignet, die viel mit der Shell arbeiten. Dabei wird sowohl die Bash als auch die zsh unterstützt. Welche Features es hat und in welchen Fällen es ziemlich nützlich ist, wird im Artikel erklärt.

Schnell komprimieren mit lzop

gzip, bzip2, xz und 7zr (Paket p7zip) wurden im Hinblick auf immer bessere Komprimierung optimiert. Mit Erfolg. Aber wer damit GByte große Dateien (z.B. Images von virtuellen Maschinen) komprimieren will, braucht Geduld. Wenn's schnell gehen soll, empfiehlt sich das weniger bekannte Kommando lzop.

Der Basic Calculator bc

Der bc ist wohl der praktischste und schlankeste »Taschenrechner« für den Desktop (und die Konsole), der mir bisher untergekommen ist. Sein größter Vorteil ist sicher, dass er in der Konsole oder im Terminal läuft. Außerdem ist der bc unerhört anpassungsfähig. Naja, laut Manpage ist der bc ja...

xargs(1) - Dein Freund und Helfer

Häufig findet man im Diskussions-Forum Anfragen, die immer auf ein und dasselbe Problem herauslaufen: Man möchte viele Dateien (manchmal über den ganzen Verzeichnisbaum verteilt) gleichartig behandeln. Ob die Dateien nun gelöscht, der Eigentümer oder die Zugriffsrechte gewechselt werden sollen,...

Der Shell-Befehl alias

In der Bash (und natürlich den meisten anderen Shells) gibt es die Möglichkeit, einen Alias für beliebige Befehle zu vergeben. Dies bedeutet, dass man seinem System mitteilen kann, dass ein Befehl auch noch unter einem anderen Namen zu erreichen sein soll. Ein einfaches Beispiel ist ist der Befehl...

useradd

Erstellt einen User-Account Syntax: useradd [-u UID [-o]] [-g Gruppe] [-G Gruppe,Gruppe1,...]   [-d Home] [-s Shell] [-c Bemerkungen]   Username oder useradd -D [-g Gruppe] [-b...

tail

Was ist tail? Tail ist ein Textverarbeitungsprogramm. Man kann damit die letzten Zeilen einer Datei ausgeben (und weiterverarbeiten). Wie benutze ich es? tail hat einen Modus, in dem es nur die letzten zehn Zeilen ausgibt und einen Überwachungsmodus! Der Überwachungsmodus gibt ständig aus,...

gzip/gunzip

gzip / gunzip - Dateien komprimieren und entpacken Syntax: gzip [Optionen] Datei gunzip [Optionen] Datei.gz Option Beschreibung -r Anstelle einer Datei kann man auch ein Verzeichnis angeben. Gzip wird dann alle Dateien im Verzeichnis (de-) komprimieren...

ln

ln - Link erzeugen Syntax: ln [Optionen] Quelle Ziel oder ln -s [Optionen] Quelle Ziel Der Befehl ln erzeugt, wenn er ohne den Parameter -s aufgerufen wurde, einen Hard Link: Es wird ein neuer Verzeichniseintrag Ziel erzeugt, der auf dieselbe Inode-Nummer verweist...

locate

locate - Dateien in locate-Datenbank suchen Syntax: locate Muster Mit dem locate-Befehl suchen Sie nach Dateien in Ihrem Dateisystem. Der Befehl greift dabei auf eine Datenbank ( /var/lib/locatedb ) zurück, die mit dem Befehl updatedb erzeugt (oder aktualisiert) wird. Es wird eine Liste...

chown

Der Befehl chown (change owner - Besitzer wechseln) hat folgende Syntax: chown benutzer dateiliste Achtung: Hat man einer Datei einen neuen Besitzer gegeben, kann man auf sie selbstverständlich nicht mehr mit chmod oder chown zugreifen, man hat die Datei gewissermassen verschenkt! chown...

kill

kill - Signale Syntax: kill [-x sigspec | -sigspec] [pid | job] ... oder kill -l [signum] Mit kill können Signale an eigene Prozesse (bzw. vom Administrator root an beliebige Prozesse) geschickt werden. Die am häufigsten eingesetzten Signale sind SIGKILL (9,...
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung