Login


 
Newsletter

Sortierung: chronologisch Newbies

zurück Seite 1 von 2 weiter
Tux, Das Linux-Maskottchen

Newbie Teil 1: Was ist Linux?

Hier wird in groben Zügen dargestellt, was Linux ist, welche Vor- und Nachteile es hat.

Newbie Teil 2 - Einige Begriffe erklärt

Hier sind einige Begriffe beschrieben, die in der Windows-Welt vielleicht nicht bekannt, unter Linux jedoch alltäglich sind. Begriff Erklärung Mounten Als Mounten wird der Vorgang bezeichnet, einen Datenträger oder eine Netzwerkressource in das System einzubinden. Kernel ...

Newbie Teil 3 - Was wird für die Installation benötigt?

Als allererstes benötigt man natürlich erst mal Linux selbst. Hier ist nun die Auswahl einer Distribution zu treffen. Sehr verbreitet und zudem auch noch einfach zu bedienen ist die Distribution von SUSE. Deshalb traf ich die Entscheidung, diesen Workshop auf SUSE Linux aufzubauen. Ich verwendete...

Newbie Teil 4 - Die Installation vorbereiten

Als allererstes sollte eine Sicherung relevanter Daten gemacht werden. Die Installation läuft zwar eigentlich gefahrenfrei ab, aber Vorsicht ist ja angeblich die Mutter der Porzellankiste ;-) Ich halte solch eine Datensicherung für angebracht, da die Festplatte(n) umpartitioniert werden und...

Newbie Teil 5 - Die Installation von SuSE Linux 6.1

Vor dem Beginn der Installation sollte eine Bootdiskette erstellt werden. Verfügt Ihr Computer nicht über die Möglichkeit, direkt von der CD-ROM zu booten, so ist dies auf jeden Fall notwendig. Befinden Sie sich unter Windows oder gar DOS, dann finden Sie auf der SuSE-CD im Hauptverzeichnis die...
Die Übersichtsseite von Webmin

Freundliche Helfer

Früher oder später kommt jeder Linux-Anwender einmal auf die Idee, den Befehl Der Name Daemon stammt von einem frühen Timesharing-Betriebssystem namens CTSS, das in den 1960ern, noch einige Jahre vor UNIX, entstand. Unter ITS, einem anderen Timesharing-System dieser Zeit, wurden entsprechende...

Unter Linux Software installieren

In diesem Artikel möchte ich die Installation von Anwendungsprogrammen unter Linux beschreiben. Ich werde beschreiben, wie sogenannte RPM-Pakete installiert werden und wie man Programme installiert, die als Quellcode vorliegen. Als dritte Möglichkeit werde ich auch vorstellen, wie man aus dem...

Umgang mit Dateisystemen für Einsteiger

Unter Linux werden nicht wie bei anderen PC-Betriebssystemen die einzelnen Partitionen/Laufwerke mit Buchstaben gekennzeichnet. Das kann für Linux-Anfänger in Stress ausarten. Für die erfahreneren Linuxer ist interessant, wie sie auf einem FAT-System Rechte oder Besitzer festlegen können. Beides und vieles mehr werde ich in diesem Artikel über den Zugriff auf Partitionen beschreiben.

Benutzerrechte und Dateiattribute unter Linux

In diesem Artikel möchte ich auf die Benutzerrechte und die Dateiattribute eingehen, die unter Linux sehr nahe zusammenarbeiten. Dieser Artikel richtet sich vor allem an Linux-Einsteiger. Entsprechend ausführlich versuche ich auch auf das Thema einzugehen. Unter Linux ist es zwingend notwendig,...

Wie man tar.gz-Archive installiert

Sourcecode sind die Dateien, die den C-Code enthalten, die mit einem Compiler compiliert werden. Der Aufruf des GNU-Compilers im Linux lautet make und ihm können Parameter übergeben werden, die im Makefile definiert sind. Wenn die Kernelquellen installiert sind, kann man beispielsweise nach...

Tips zu Partitionen, Teil 1

In der UNIX-Welt gibt es keine Laufwerks-Bezeichnungen, wie in DOS/Windows, durch Zuordnung mit Buchstaben. Die Festplatten sind laufend numeriert und auch durch die Benennung sind sie gleich zu SCSI- oder EIDE-Geräten zugeordnet. Die EIDE-Festplatten heißen "hdx" und die SCSI-Festplatten heißen...

Tips zu Partitionen, Teil 2

Linux und andere UNIX-Derivate brauchen für die normale Funktion mindestens zwei Partitionen. Eine sogenannte Swap-Partition (kürzer Swap genannt) und eine Arbeitspartition . Swap ist nichts anders als ein »virtueller Speicher«, der Linux erlaubt, mehr Programme und Daten zu bearbeiten, als...

Tips zu Partitionen, Teil 3

In diesem Fall sollte man mit der Anzahl von Partitionen nicht sparen. Was man bei guter Überlegung an Platz auf der Festplatte durch mehrere Partitionen verliert, holt man mit System-Performance zurück. Die wichtigste Regel hier: man soll die Last auf alle Festplatten verteilen. Das erledigt...

Tips zu Partitionen, Teil 4

Das Wichtigste ist: Windows muss zuerst installiert werden, da es sonst den MBR von Linux überschreiben würde. Sie können die Festplatte folgendermaßen partitionieren (die Größen sind dabei in den Wind gestellt) Device Buchstabe System /dev/hda1 C: Win9x (ID 4 für FAT16, ID b...

Tips zu Partitionen, Teil 5

Hier das Skript zum Herunterladen Dieses Skript ist aus der Notwendigkeit heraus entstanden, eine automatisierte Installation ablaufen zu lassen. Es ist auch nur ein Teil aus dem großen Installskript. Dieses ist aber extrem auf unser Produkt zugeschnitten, und dürfte hier nicht interessieren...
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung