Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 16. Oktober 2005, 00:00

Ein Shellskript-Template

Bearbeitung aller Argumente

Ein Skript sollte, wenn es sinnvoll ist, immer mehrere Argumente bei einem Aufruf abarbeiten können. Daher enthält die Schablone eine Beispielschleife, die über alle übergebenen Argumente läuft. Die Variante for VAR ; do ; done ist nicht destruktiv und macht auch bei Argumenten, die Leerzeichen enthalten, keine Probleme.

Natürlich ist der Inhalt der Schleife in diesem Skript überflüssig, da genau hier der eigentliche Inhalt eingefügt werden soll. So kann man das Skript aber starten, um sich von der Lauffähigkeit zu überzeugen, außerdem sind die wenigen Zeilen schnell gelöscht.

Erweiterungsmöglichkeiten

Dieses Skript lässt sich natürlich auch nach eigenen Geschmack erweitern. Wer Ausgaben des Skriptes nicht auf die Standardfehlerausgabe, sondern ins Systemlog geschrieben haben möchte, kann beispielsweise sein Skript direkt um diese Funktion erweitern. Wer sich eine Bibliothek an Shellfunktionen angelegt hat, kann diese auch zu Anfang des Skripts mittels des source-Kommandos bzw. des .-Kommandos einlesen. Und zu guter Letzt kann man auch die Bash-Features aus dem Skript entfernen und durch Bourne-Shell-kompatible Konstrukte ersetzen: test statt [[ ]], `expr` und test statt $(( )) bzw. (( )). Das Skript wird dann ein wenig langsamer und etwas schlechter lesbar, dafür aber portabler.

Und nun viel Vergnügen und frohes Shellskripten!

  • Dieses Werk wurde unter der Commons Attribution-Share Alike Lizenz veröffentlicht. Kopieren, Verbreiten und/oder Modifizieren ist erlaubt unter den Bedingungen der Commons Attribution-Share Alike, veröffentlicht von der Creative Commons.

    - Weitere Informationen
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung