Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 13. August 2008, 00:00

Systemüberwachung mit Zabbix - Teil 2

Nachdem wir uns im ersten Teil mit der Installation des Zabbix-Monitoringtools auseinandergesetzt haben, behandelt dieser Teil der Reihe die Konfiguration und die Einrichtung von Triggern und Kontrollelementen.

Betrieb

Grundlegende Einrichtung der Webkomponente

Nachdem wir nun Zabbix, Zabbix-Agent und die Webkomponente von Zabbix installiert haben, können wir das System unseren Wünschen entsprechend einrichten. Da eine detaillierte Beschreibung der Oberfläche den Rahmen des Artikels sprengen würde, beschränken wir uns nachfolgend auf ein paar ausgewählte Funktionen. Wir versuchen einen Client einzubinden, ihm ein bereits existierendes Template zuzuweisen und das System korrekt zu überwachen. Darüber hinaus werden wir einen eigenen Trigger erstellen.

Um ein System überwachen zu können, muss es erst dem Server bekannt gegeben werden. Da wir bei der Installation des Servers auch einen geeigneten Agenten installiert haben, brauchen wir kein zweites System. Später können Sie nach demselben Muster auch andere Clients anmelden, sie gruppieren und verwalten.

Die von uns durchgeführten Aktionen werden in der folgenden Syntax erklärt: »Obere_Konfigurationszeile->Untere_Konfigurationszeile«. Beispiel: »Configuration->Hosts«. Sofern nicht anderweitig erwähnt, müssen alle Aktionen mit »Speichern« bestätigt werden.

Wer des Englischen nicht mächtig ist, kann auch die Sprache der Oberfläche ändern. Da alle Trigger (In Deutsch Auslöser) in englisch gehalten wurden, wird die Umstellung allerdings befremdlich und wirkt teilweise hinderlich, weshalb wir weiterhin die Standardsprache nutzen und die deutschen Beschreibungen in Klammern setzen. Die Änderung des Sprache geschieht unter dem Punkt »Profile« in der rechten oberen Ecke. Stellen Sie in der nachfolgenden Maske die Sprache von »Englisch (GB)« auf »German (DE)« um, wenn Sie möchten.

Nun ist es an der Zeit, das Passwort zu setzen. Dies geschieht unter »Administration« (»Administration«). Klicken Sie dazu auf den Namen »Admin« und setzen unter »Change password« (»Kennwort ändern«) ihr neues Passwort. »Save« (»Speichern«) nicht vergessen.

Einrichtung eines Agenten

Einrichtung eines Agenten

Mirko Lindner

Einrichtung eines Agenten

Nun wollen wir unseren ersten zu überwachenden Client konfigurieren. Unter »Configuration->Hosts« (»Konfiguration->Systeme«) sehen Sie bereits einen ersten Eintrag unter dem Namen »ZABBIX Server«. Das ist der Eintrag für unseren neuen Server, den Zabbix automatisch eingebunden hat. Da wir allerdings ein System von Grund auf aufsetzen wollen, brauchen wir den Eintrag nicht und löschen ihn. Aktivieren Sie die Box links neben dem Namen »ZABBIX Server« und eliminieren Sie den Eintrag mit »Delete selected« (»Gewählte entfernen«). Das System listet nun alle durchgeführten Aktionen auf. Kontrollieren Sie noch einmal die Verfügbarkeit, indem Sie auf »Configuration->Hosts« (»Konfiguration->Systeme«) gehen. Ihre Liste sollte nun leer sein. Die Einrichtung kann beginnen.

Klicken Sie dazu auf »Create host« (»System hinzufügen«) in der rechten Ecke des Systemfensters und füllen das Formular aus. Verwenden Sie dazu folgende Einträge:

Name: LOCALHOST
Groups: Linux servers, ZABBIX Servers
DNS name: localhost
IP address: 127.0.0.1
Connect to DNS name
Port 10050
Status Monitored
Link with Template Template_Linux

Um Template_Linux setzen zu können, klicken Sie das neben »Link with Template« (»mit Vorlage verlinken«) stehende Button »Add« (»hinzufügen«) und wählen aus der Liste den Eintrag »Template_Linux« aus. Einen Beispieleintrag liefert Ihnen das Bild »Einrichtung eines Agenten«.

Bestätigen Sie nun Ihre Eingabe mit »Save« (»speichern«). Im unteren Bereich des Fensters sollte ein neuer Server erscheinen mit dem Namen »LOCALHOST«, dem Status »Monitored« (»aktiviert«) und der Verfügbarkeit »Available« (»verfügbar«). Sollte der Status »Unknown« (»unbekannt«) sein, dann wählen sie noch einmal »Configuration->Hosts« (»Konfiguration->Systeme«) und aktualisieren Ihre Liste. Ist der Eintrag immer noch unbekannt, so überprüfen Sie, ob sie dem Host ein Template (Vorlage) bei der Einrichtung zugewiesen haben, Ihr Agent gestartet wurde oder Sie sich bei der Eingabe des DNS-Namens oder der IP-Adresse vertippt haben.

Überwachung konfigurieren

Überwachung konfigurieren

Mirko Lindner

Überwachung konfigurieren

Wie eingangs erwähnt, findet die Überwachung des Systems mittels sogenannter Trigger (»Auslöser«) statt. Klicken Sie nun auf »Monitoring->Triggers« (»Überwachung->Auslöser«) und kontrollieren den Status des zu überwachendes Systems. Der Status des Systems sollte eine Vielzahl von grünen Einträgen aufweisen. Doch auch ein paar rote Einträge werden ihnen erfahrungsgemäß begegnen.

Grund hierfür ist das Fehlen diverser Dienste. Da Sie kaum alle angebotenen Dienste auf Ihrem Server installiert haben werden, meldet das System alle fehlenden Komponenten als Fehler. Nun sollten Sie alle Dienste abschalten, die nicht vorhanden sind und deshalb keiner Überwachung bedürfen.

Öffnen Sie dazu am besten in einem neuen Fenster den Punkt »Configuration->Triggers« (»Konfiguration->Auslöser«) und wählen »LOCALHOST« aus der Liste der verfügbaren Systeme aus. Nun können Sie auf der rechten Seite des Fensters unter Status alle Dienste abschalten, die Sie nicht benötigen. Bei der Rückkehr zu »Monitoring->Triggers« (»Überwachung->Auslöser«) sollten nun alle Einträge grün markiert sein. Das System läuft problemlos, was sie auch unter »Monitoring->Overview« (»Überwachung->Übersicht«) sehen können.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung