Login


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. August 2001, 00:00

Den Client einrichten

Von Michael

Vorwort

Ihr wollt nun also das Verzeichnis oder die Verzeichnisse auf dem Server in euer Client-System integrieren. Das geht über den Mount-Befehl oder noch einfacher über die Datei /etc/fstab.

NFS hat den Vorteil, daß man an jedem Rechner im Netzwerk die gleiche Umgebung wiederfinden kann.

Vorbereitung

Auf der Client-Seite benötigen wir das nfs-client-Paket. Dies könnt ihr euch als einzelnes Paket besorgen oder ihr nehmt die nfs-utils, in denen das Paket auch integriert ist.

Meiner Meinung nach wird hierbei viel zu viel installiert, was wir nicht benötigen, aber egal...

Mounten von NFS-Systemen

Nach Installation des Paketes könnt ihr den Befehl showmount benutzen, um den Server abzuchecken. Da mein Server miraculix heißt, lautet bei mir der Befehl showmount miraculix.

Nun werden alle Clients angezeigt, die Verzeichnisse vom Server importieren dürfen. Mit showmount miraculix -e werden die einzelnen Verzeichnisse angegeben und die Hosts, die darauf zugreifen dürfen.

/Server voyager
/downloads (everyone)

Um nun ein Verzeichnis zu mounten, wird der normale Mount-Befehl verwendet, der folgende Syntax hat:

mount server:/verzeichnis /importverzeichnis [-t nfs]
mount miraculix:/Server /mnt/import -t nfs

Nun lassen wir das Mounten einfach automatisch passieren, durch die Datei fstab:

# begin of /etc/fstab
#
miraculix:/Server /mnt/imports nfs auto,user 1 1
# eine weitere Möglichkeit
miraculix:/downloads /downloads nfs noauto,user 1 1
# hier könnt ihr dann mounten (auch als User) mit: mount /downloads
#
# end of file

Wenn diese Einträge vorhanden sind, dann wird es in den meisten Fällen funktionieren. Falls eine Fehlermeldung mit ...keine Berechtigung erscheint, müßt ihr nochmals in der Datei /etc/exports des Servers nachsehen, ob alles richtig ist. Jetzt könnt ihr euch in dem Verzeichnis bewegen, als ob es zu eurem Dateisystem gehörte.

Ich habe keine Schreibrechte, was nun?

Naja, es ist einfach, warum ihr nicht schreiben könnt, ihr habt eben die Rechte nicht. Auf dem Server ist das Verzeichnis als root angelegt und es wurde nichts geändert. Jetzt kann nur root auf das Verzeichnis zugreifen. Da aber root am Client nicht root auf dem Server ist, geht das auch nicht.

Alles weitere mit Rechteverteilung und ähnlichem lest bitte im nächsten Teil.

Überarbeitet von Bernd Reimann

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung