Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 16. Februar 2003, 00:00

Debian-Pakete aus Unstable in Stable verwenden

Eigentlich wollte der Autor nur ein Dokument über IPv6 lesen... doch daraus erwuchs die Notwendigkeit, LyX zu aktualisieren. Debian Unstable hatte das benötigte Paket, doch der Weg zu dem neuen LyX und wieder zurück erwies sich als steinig.

Heute war mal wieder ein fröhlicher Experimentier-Tag, dessen Ergebnis ich euch nicht vorenthalten möchte. Also, alles begann mit entspanntem Slashdot-Lesen, bei dem ich auf einen IPv6-Ideen-Wettbewerb aufmerksam wurde. IPv6? Hm, muss ich mal schauen, ob da - abgesehen vom größeren Adressraum - noch mehr dran war. Aha, klar war da mehr dran! Durch das Wegfallen von NAT-Krücken kommen endlich die ursprünglich vorgesehenen Punkt-zu-Punkt-Verbindungen bis zum Enduser wieder zum Tragen. Mein Traum von Instant Messaging per Consumergerät wäre dann greifbar nahe. Muss mich unbedingt mal ein bisschen einlesen! Also lade ich mir eine Übersicht "Understanding IPv6" als PDF runter und werde auch bei der Suche nach tiefergehenden Infos fündig: die Linux IPv6 HOWTO sollte alle meine Fragen beantworten.

Die HOWTO ist nur als Online-Version und im LyX-Quellformat verfügbar. Ich möchte jedoch eine Textdatei zum Durchsuchen und eine PostScript-Datei fürs Auge. Was soll's, denk' ich, ich habe ja Debian und damit auch apt, das geniale Paketverwaltungssystem. Ein schnell getipptes

apt-get install lyx

bringt mir auch ruckzuck die benötigte Anwendung aufs System. Ich öffne die Datei Linux IPv6-HOWTO.lyx und was passiert? LyX weist mich darauf hin, dass die Datei mit einem neueren LyX (1.2) als meines (1.1.6fix4-2; Debian testing) erstellt wurde und dass es Probleme geben könnte. Und tatsächlich wurde die neue SGML-DocBook_book-Klasse für die HOWTO benutzt (wohl um den Vorgaben des Linux Documentation Projects zu genügen), die erst in einer neueren LyX-Version vorhanden ist. Natürlich kann ich den Inhalt auch so lesen, aber dieses DocBook-mit-LyX-Gefummle und die Aussicht auf ein hübsches, eigenhändig exportiertes PostScript reizt mich dann doch.

Debian-unstable bietet auch genau das, was ich benötige: lyx 1.2.2-1. Uiuiui, mein schönes Debian-testing soll ich jetzt mit unstable verseuchen? Ein kurzer Blick in die Apt-HOWTO... jepp, scheint ja alles kein Problem zu sein:

Entweder ich ersetze in /etc/apt/sources.list jedes Vorkommen von testing durch unstable, führe dann wie gewohnt

apt-get update
apt-get install lyx

aus und mache die Änderungen in /etc/apt/sources.list wieder rückgängig oder ich füge in /etc/apt/sources.list einen Abschnitt hinzu:

deb http://ftp.tiscali.de/pub/debian/debian/ testing main contrib non-free
deb http://ftp.tiscali.de/pub/debian/debian-non-US/ testing/non-US main contrib non-free

füge in /etc/apt/apt.conf die Zeile

APT::Default-Release "testing";

ein und installiere ausdrücklich nur dieses eine Paket aus unstable mit:

apt-get -t unstable install lyx

Ich entscheide mich für die zweite, mir irgendwie eleganter anmutende Lösung, und sogleich sagt mir apt: [Anmerkung: Output jeweils gestrafft]

The following extra packages will be installed:
 libc6 libc6-dev libexpat1 libforms1 locales php4-cgi php4-mysql
The following packages will be REMOVED:
 php4
The following NEW packages will be installed:
 libforms1 php4-cgi
6 packages upgraded, 2 newly installed, 1 to remove and 254 not upgraded.

Hui, libc6! Das kann ja heiter werden! Und was soll das mit dem Entfernen des php4-Apache-Moduls und dem Hinzufügen des php4-cgi-Pakets? Hm. Hat wohl etwas mit diesen libforms zu tun. Egal! Debian wird's schon richten.

Removing php4 ...
Unpacking libforms1 (from .../libforms1_1.0-2_i386.deb) ...
Unpacking php4-cgi (from .../php4-cgi_4%3a4.2.3-9_i386.deb) ...
Preparing to replace libc6 2.2.5-14.3 (using .../libc6_2.3.1-11_i386.deb) ...
Preparing to replace libc6-dev 2.2.5-14.3 (using .../libc6-dev_2.3.1-11_i386.deb) ...
Preparing to replace locales 2.2.5-14.3 (using .../locales_2.3.1-11_all.deb) ...
Preparing to replace libexpat1 1.95.2-9 (using .../libexpat1_1.95.6-2_i386.deb) ...
Preparing to replace php4-mysql 4:4.1.2-6 (using .../php4-mysql_4%3a4.2.3-9_i386.deb) ...
Preparing to replace lyx 1.1.6fix4-2 (using .../archives/lyx_1.2.2-1_i386.deb) ...

Sodele, ich starte LyX und freue mich über die aktuelle Version. Mein php4 ist jetzt vorerst mal im Arsch. Jedenfalls unter Apache. *seufz* Zuerst stürze ich mich auf diese HOWTO, wegen der ich ja das ganze angefangen hatte. Aha, das Dokument wird hübsch angezeigt. Das mit der DocBook-Klasse klappt aber nicht. Eine flüchtige Suche nach in LyX vorhandenen Klassen bringt kein Ergebnis. Habe noch nie mit LyX gearbeitet, und ich bin enttäuscht, dass die DocBook-Sache nicht (zumindest nicht offensichtlich) in LyX integriert ist. Also geschwinde die HOWTO als Text und LaTeX exportiert (eben ohne spezielle DocBook-Behandlung), und wegen dem PHP/Apache-Problem das unstable-LyX wieder von der Platte geworfen.

Ääääh, ein

apt-get remove lyx

bringt nicht so richtig den gewünschten Erfolg:

The following packages will be REMOVED:
 lyx
0 packages upgraded, 0 newly installed, 1 to remove and 0 not upgraded.

LyX wurde zwar entfernt, aber irgendwie glaubte ich mich daran zu erinnern, dass apt auch alle anderen nicht mehr benötigten Pakete wegwirft. Doofe php4-cgi und libforms1 und so... Mir schwant, dass unstable-Pakete da eine Ausnahme bilden. Was nun? Entferne ich die Pakete eben von Hand!

Remove, remove, remove, ... alle von apt als abhängig gemeldete und deshalb auch entfernte Pakete schreibe ich in eine Textdatei, damit ich gleich alles wieder aus "testing" installieren kann. Jetzt noch libc6, das habe ich mir für ganz zum Schluss aufgehoben: Hoppla!

0 packages upgraded, 0 newly installed, 411 to remove and 0 not upgraded.
Need to get 0B of archives. After unpacking 712MB will be freed.
You are about to do something potentially harmful
To continue type in the phrase 'Yes, do as I say!'

*schluck* neee, also dann doch net! Versuche ich's doch besser ohne diesen Schritt. Jetzt noch das php4-Apache-Modul und die zuvor entfernten Pakete wieder installieren und dann ist mein System wie zuvor (mal abgesehen von der libc6, aber vielleicht merkt's niemand!).

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung