Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 6. Juni 2012, 15:00

Kollaboratives Schreiben mit LaTeX

Ob im wissenschaftlichen oder privaten Bereich: Möchte man die volle Kontrolle über das Aussehen seiner erstellten Dokumente behalten, führt oft kein Weg an LaTeX vorbei. Eine LaTeX-Umgebung ist mit TeX-Live auch recht schnell auf allen Betriebssystem eingerichtet. Dieser Standardweg zeigt jedoch ein paar Restriktionen auf. Sowohl die Online-Verfügbarkeit des Dokuments von jedem Ort aus sowie der kollaborative Ansatz, dass mehrere Personen zeitgleich an einem Dokument arbeiten können, ist mit den Standardmitteln der Desktopinstallation nicht zu erreichen. Daher sollen nachfolgend Lösungsansätze vorgestellt werden, die versuchen, die gewünschten Zusatzfunktionen bereitzustellen.

Cloud-Anbieter oder eigene Hosting-Lösung?

Vorangestellt sei an dieser Stelle angemerkt, dass es zwei grundlegende Optionen gibt, um das Ziel der Kollaboration in Verknüpfung mit der Online-Verfügbarkeit zu erreichen:

  1. Hosting der LaTeX-Dokumente bei einem Cloud-Dienstleister
  2. eigener Server in Verbindung mit einem Versionskontrollsystem (SVN, Git, Mercurial usw.)

Die Vor- und Nachteile sind grundsätzlich nicht verschieden zur klassischen Diskussion über Nutzen und Gefahren des sogenannten Cloud-Computing, bei dem alle Daten und die eigentliche Anwendung auf die Infrastrukturen eines Anbieters ausgelagert werden und in dessen Verantwortungsbereich liegen. Ebenso sollte man sich im Voraus Gedanken zu Sicherheit und Seriosität des entsprechenden Anbieters machen. Auch die mögliche Gefahr einer plötzlichen Schließung des Dienstes mit dem eventuellen Verlust seiner Daten gehört stets mit in die Risikobetrachtung. Dennoch bieten die Cloud-Lösungen für den Anwender eine schnelle und komfortable Einrichtung, die in der Regel in wenigen Sekunden bereitsteht.

Online-LaTeX-Editoren

Durch den zunehmenden Fortschritt der Webtechnologien und die deutlich größer werdenden Möglichkeiten, Dokumente in Echtzeit über das Internet zu bearbeiten, haben sich verschiedene Anbieter etabliert, die eine bereits fertig konfigurierte LaTeX-Umgebung bereitstellen.

So findet man neben dem reinen Online-Editor mit integriertem Syntax-Highlighting auch Möglichkeiten, die erstellten Dateien auf dem jeweiligen Server zu kompilieren und anschließend zu betrachten. Um eine Auswahl zu treffen, bietet sich ein Vergleich der gängigsten Anbieter an.

Hinweis: Es werden jeweils nur die kostenlosen Angebote der einzelnen Anbieter getestet, viele Angebote können jedoch über Abgabe eines kleinen Betrages zusätzlich erweitert werden.

LaTeX-Editor von ScribTeX

Patrick Meyhöfer

LaTeX-Editor von ScribTeX

ScribTeX

Ein interessantes Angebot macht das seit Januar 2009 am Markt bestehende ScribTeX [4]. Nach einer kurzen Registrierung auf der Webseite kann man drei verschiedene Projekte anlegen und insgesamt 50 MB an Speicher für seine Dokumente, Bilddateien etc. verwenden.

Leider stehen in der kostenlosen Version die Möglichkeiten der kollaborativen Bearbeitung an Dokumenten nicht zur Verfügung, wodurch das ansonsten gute Angebot etwas getrübt wird.

Der Editor und die Benutzeroberfläche wirken aufgeräumt. Es stehen in der Menüleiste lediglich die Möglichkeiten zu speichern, Kommentare zu verfassen und das Dokument zu kompilieren zur Verfügung.

Nach den Klick auf Compile wird das Dokument im Hintergrund kompiliert und man bekommt im Anschluss das fertig gerenderte PDF-Dokument in einer Vorschau oder alternativ zum Download angeboten. Der Kompilierungsvorgang geht schneller als auf meinem Desktop-Rechner.

Sofern Fehler auftreten oder Warnungen seitens des LaTeX-Compilers bestehen, sind diese jederzeit im Reiter Log der PDF-Vorschau einsehbar.

PinsLog-Datei von ScribTeX

Patrick Meyhöfer

PinsLog-Datei von ScribTeX

Die Vorteile von ScribTeX liegen neben der Versionskontrolle für die einzelnen Dateien besonders auf der Unterstützung für das Versionskontrollsystem Git für all seine Projekte.

Insgesamt macht ScribTeX einen ordentlichen Eindruck, die fehlenden Möglichkeiten der Zusammenarbeit in der kostenlosen Version trüben jedoch den guten Eindruck ein wenig.

ShareLaTeX

Im Gegensatz zu ScribTeX ist ShareLaTeX noch ein junges Projekt, welches sich aktuell noch in der Beta-Phase befindet, ohne jegliche Differenzierungen zwischen Bezahlaccounts und kostenlosen Accounts.

Der Aufbau und die Funktionsweise ist ähnlich komfortabel wie bei ScribTeX, auch hier steht ein Online-Editor zur Verfügung, der neben Syntax-Highlighting auch die zugehörigen Klammernpaare anzeigt. Einzig ein Befehlsvorschlag mit den in Frage kommenden Befehlen, wie man es aus gewöhnlichen Entwicklungsumgebungen kennt, wäre wünschenswert.

Der Vorteil von ShareLaTeX liegt vor allem auch im Bereich der Kollaboration. Es ist sehr einfach, über die Einstellungen einen weiteren Benutzer zum aktuellen Projekt mit Lese- und Schreibberechtigungen auszustatten, sodass der Zusammenarbeit nichts entgegen steht.

In Zukunft denkt man zur Refinanzierung des Projektes darüber nach, die Anzahl der Projekte zu limitieren. Es soll aber jederzeit einen kostenlosen Account geben.

Man sollte hier jedoch beachten, dass die Allgemeinen Geschäftsbedingungen derzeit noch bearbeitet werden und man sie sich nach Ablauf der Beta-Phase noch einmal anschauen sollte.

Kommentare (Insgesamt: 21 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung