Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 10. Januar 2013, 15:00

OpenMoko GTA04: Offenes Smartphone feiert Erfolge

Das »OpenPhoenux GTA04«-Projekt, welches der Asche der Openmoko-Community entsprang und von Golden Delicious Computers tatkräftig unterstützt wird, wurde ins Leben gerufen, um auf Basis moderner ARM-Hardware ein Smartphone zu entwickeln, das den Prinzipien freier Hard- und Software entspricht. Das Projekt hat den großen Meilenstein »Serie 1 produzieren und ausliefern« erfolgreich abgeschlossen und bietet nun Interessenten die Möglichkeit, ein Gerät aus »Serie 2« zu erwerben.

GTA04 mit Platinenlayout

Lukas Märdian

GTA04 mit Platinenlayout

Der Ursprung

Die Geschichte der freien Smartphones begann, als Openmoko Inc. 2007 die ersten vollständig offenen Smartphones Neo 1973 (GTA01) und später Neo Freerunner (GTA02) ausgelieferte. Leider musste Openmoko jedoch im Jahre 2009 die ehrgeizigen Bemühungen um eine offene Smartphone-Plattform – im seit dieser Zeit hart umkämpften Smartphone-Markt – aus finanziellen Gründen aufgeben. Doch Dank der Offenheit ihrer ersten Produkte (Schaltpläne, Hardware-Spezifikationen, Software) ermöglichten sie, dass Enthusiasten aus der Openmoko-Gemeinschaft eine neue offene Smartphone-Plattform entwickeln konnten, die weitestgehend dem Stand der Technik entspricht. Mit »Golden Delicious Computers« (einem der deutschen Openmoko-Händler) fand sich dann auch ein professioneller Partner, um das Vorhaben zu realisieren – das OpenPhoenux GTA04 war geboren.

Aktuelle Platine des GTA04

Lukas Märdian

Aktuelle Platine des GTA04

Technische Daten

  • 1GHz ARM Cortex-A8 Prozessor (DM3730)
  • PowerVR Grafik integriert (SGX530)
  • 2,8 Zoll großer resistiver VGA-Touchscreen
  • 3G Modem, HSDPA (Option GTM601)
  • 512 MB RAM
  • 1 GB interner Speicher und µSD-Karte (bis zu 32 GB)
  • WLAN, Bluetooth, GPS, FM-Transceiver
  • Accelerometer, Kompass, Gyroskop, barometrischer Höhenmesser
  • USB 2.0 OTG, 2.5 mm Headset, internes und externes GPS, Video-Out

Prototyp GTA04A1

Lukas Märdian

Prototyp GTA04A1

Prototypen

Goldelico und die Enthusiasten aus der Openmoko-Gemeinschaft starteten mit der Idee, ein BeagleBoard in ein Neo Freerunner,Gehäuse zu packen, welches mit einem USB UMTS-Dongle verbunden wurde. Dies war der erste Prototyp GTA04A1, welcher Ende 2010 angekündigt und auf dem OHSW 2010 und der FOSDEM 2011 präsentiert wurde.

Anschließend begannen sie, all diese Komponenten auf einer einzigen Platine zu integrieren, welche der Größe der Neo 1973/Freerunner-PCBs entsprach. So wurde ein Mainboard-Upgrade für Openmoko-Smartphones möglich, bei dem viele alte Komponenten wie Gehäuse, Bildschrim, Akku, Antennen und Lautsprecher wiederverwendet werden können. Es stellte sich allerdings heraus, dass dieser zweite Prototyp (GTA04A2) noch einige Layoutfehler enthielt. Eine Überarbeitung dessen führte schließlich zu den GTA04A3 »Early-Adopter«-Boards, die Mitte 2011 an etwa 20 Entwickler verteilt wurden, so dass diese mit der Software-Entwicklung für die Plattform beginnen konnten.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung