Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Di, 14. Juli 2015, 14:00

Lychee: Foto-Album auf dem privaten Server

Wer beim Hochladen persönlicher Fotos in das Internet zögert, kann sich auch einen eigenen Fotoserver mit dem Tool Lychee einrichten.

In den vergangenen Monaten hat wieder eine Reihe negativer Schlagzeilen dem Foto-Sharing über das Internet seine Unbeschwertheit geraubt. Flickr, eine der größten Plattformen für das Foto-Sharing, stand im Verdacht, die Fotos seiner Nutzer zu verkaufen. Und wer die Nutzungsbedingungen von Facebook einmal genau studiert, fragt sich am Ende, wer denn nun eigentlich die Rechte an den eigenen Aufnahmen besitzt. Die Antwort ist ein eigener Foto-Server mit der Software Lychee: Verlassen die Aufnahmen Ihren eigenen Server nicht, brauchen Sie sich keine Sorgen darüber zu machen, dass die Fotos in falsche Hände geraten.

Anlegen des Admin-Benutzers in Lychee

Stephan Lamprecht

Anlegen des Admin-Benutzers in Lychee

Lychee auf dem Webserver installieren

Sie können Lychee auf praktisch jedem Webserver installieren. Alles, was Ihr Provider anbieten muss, ist die Scriptsprache PHP ab der Version 5.3 und eine My-SQL-Datenbank. Diese Kombination ist auch bei preiswerten Tarifen verfügbar. Wie viel Speicherplatz die Installation letztlich belegen wird, hängt in erster Linie davon ab, wie viele Aufnahmen Sie auf dem Server speichern werden.

Die Einrichtung auf einem externen Server ist schnell erledigt. Sie besuchen die Seite https://github.com/electerious/Lychee. Hier finden Sie in der rechten Spalte einen Link auf ein ZIP-Archiv (Download ZIP). Laden Sie die Datei herunter und entpacken Sie deren Inhalt. Stellen Sie danach eine Verbindung mit ihrem Webserver her – etwa per FTP mit Filezilla. Unter Ubuntu geht aber der Dateimanager Nautilus mittels Datei > Server verbinden. Legen Sie auf dem Server einen neuen Ordner an und übertragen Sie entpackten Dateien auf den Server. Ist der Vorgang erfolgreich abgeschlossen, rufen Sie mit einem Browser die Adresse www.ihreseite.de/installationsverzeichnis auf. Lychee startet dann seinen automatischen Einrichtungsassistenten. Im ersten Schritt hinterlegen Sie die Details für die Verbindung zur Datenbank. Dazu gehören die URL, unter der die Datenbank erreicht werden kann, sowie die eigentlichen Zugangsdaten. Wurde die Verbindung erfolgreich hergestellt, legen Sie im nächsten Schritt ein Benutzerkonto an, um das System administrieren zu können. Danach werden Sie bereits in das Back-End weitergeleitet.

Lychee ist derzeit noch kein Mehrbenutzersystem: Sie nutzen ein Administratorkonto, um Bilder zu organisieren und zu teilen. Alle Alben, die Sie sichtbar stellen, können von allen Besuchern der Seiten gesehen werden. Gezielte Einschränkungen beim Zugriff sind aber möglich.

Startseite von Lychee mit Smart Albums

Stephan Lamprecht

Startseite von Lychee mit Smart Albums

Fotos hochladen und organisieren

Ist die Einrichtung erledigt, beginnen Sie damit, den Server mit Bildern zu bestücken. Sie befinden sich nach der Anmeldung direkt auf der Startseite. Hier ist bereits eine Reihe von Alben vorhanden. Diese Sammlungen übernehmen besondere Funktionen und werden vom System automatisch generiert. Die klassische Möglichkeit, ein Album anzulegen, besteht im Hochladen der Dateien. Klicken Sie auf das Pluszeichen in der rechten oberen Ecke. Entscheiden Sie sich für New Album und tragen Sie den Namen für das Album ein. Die Ansicht wechselt, und Sie klicken erneut auf das Pluszeichen. Mit Upload Photo öffnen Sie den Dateidialog des Systems und wählen danach die Bilder aus, die Sie auf den Server übertragen wollen.

Betreiben Sie Lychee auf einem System im heimischen Netzwerk (siehe unten), importieren Sie mit wenigen Mausklicks alle Fotos aus einem bestimmten Verzeichnis. Mit dem Dateimanager Ihrer Wahl kopieren oder verschieben Sie die Objekte in den Ordner Import, der sich im Verzeichnis uploads der Installation befindet. Danach rufen Sie das Kommando Import from Server auf, das sich im gleichen Menü wie der Upload befindet.

Auch ein Import aus Dropbox ist möglich. Lychee verwendet allerdings nicht einfach die Kombination aus Benutzernamen und Passwort, um auf die Dropbox zuzugreifen, sondern verwendet eine direkte Schnittstelle. Loggen Sie sich dazu unter https://www.dropbox.com/developers/apps/create ein. Erstellen Sie anschließend eine »Sync-App«. Die einzelnen Schritte sind dort gut dokumentiert. Am Ende des Prozesses erhalten Sie einen API-Key, den Lychee von Ihnen abfragt, sobald Sie eine Dropbox-Funktion auswählen.

Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Dropbox (haha, Mi, 15. Juli 2015)
Re[2]: Dropbox (anon, Mi, 15. Juli 2015)
Hmmmm.... (HMEDW, Di, 14. Juli 2015)
Re[3]: Dropbox (terror-tux, Di, 14. Juli 2015)
Re[2]: Dropbox (jenslein, Di, 14. Juli 2015)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung