Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 16. Juli 2015, 15:00

Review bq Aquaris E5 - Ubuntu Edition

Das zweite Ubuntu Phone auf dem Markt ist auch das zweite Gerät des spanischen Herstellers bq. Das E5 ist seit wenigen Wochen erhältlich und ist quasi der größere Bruder des E4.5, des ersten Ubuntu Phones, welches im Februar erstmals in den Verkauf ging.

Die drei Geschwister nebeneinander: E4.5, E5 und MX4

Sujeevan Vijayakumaran

Die drei Geschwister nebeneinander: E4.5, E5 und MX4

Software

Das bq Aquaris E5 ist neben dem bq Aquaris E4.5 das zweite Smartphone des spanischen Herstellers bq, welches mit Ubuntu ausgeliefert wird. Wie auch beim Meizu MX4 läuft auf allen drei Geräten dieselbe Software-Ausstattung, so dass alle dieselben Features besitzen. Unterschiede in der Software betreffen dann eher die Hardware-Unterstützung, die für den Endnutzer sowieso nicht direkt sichtbar ist.

Alle Software-Eigenschaften, die mit der verbauten Hardware zusammenhängen, werden in den folgenden Abschnitten mit der jeweiligen Hardware genannt.

Das E4.5 und E5 nebeneinander

Sujeevan Vijayakumaran

Das E4.5 und E5 nebeneinander

Hardware

Angetrieben wird das Aquaris E5 von einem Quad Core MediaTek Prozessor mit einer Taktfrequenz von bis zu 1,3 GHz. Die verbaute GPU kommt auf eine Taktrate von 500 MHz. Die Größe des Arbeitsspeichers beträgt 1 GB.

Die exakt identische CPU wird auch im Aquaris E4.5 verbaut. Dies merkt man auch im täglichen Gebrauch, da es im direkten Vergleich weder spürbar schneller noch langsamer ist. Der Start von Apps dauert mit diesem Gerät mit etwa 5 Sekunden verhältnismäßig lange. Beim Wechseln zwischen Scopes sieht man hin und wieder ein paar Ruckler, die im Alltag aber nur selten auffallen. Innerhalb von Apps selbst sind sonst keine langen Wartezeiten zu entdecken.

Das Gerät selbst ist mit 8,65 mm weniger als einen Zentimeter dick und somit dünner als das Aquaris E4.5. Durch das größere 5 Zoll-Display ist es allerdings 14,2 cm hoch und 7,1 cm breit. Der Rand ober- und unterhalb des Displays ist vergleichsweise groß. Das liegt insbesondere daran, dass unterhalb des Bildschirms bei dem Android-Modell die drei Android-Tasten liegen, die hier nicht verbaut sind. Wie auch beim E4.5 ist das Gerät deutlich größer, eben durch diesen großen Rahmen. Es ist dadurch ähnlich groß wie das Meizu MX4, allerdings ein wenig schmaler.

Die Vorderseite

Sujeevan Vijayakumaran

Die Vorderseite

Vom Äußerlichen ist es komplett dem Aquaris E4.5 nachempfunden. So befinden sich auch hier die Lautsprecher auf der unteren Kante mitsamt des Mikro-USB-Anschlusses. Auf der linken Seite findet man die beiden Micro-SIM-Einschübe, die parallel genutzt werden können. Auf der oberen Kante findet man neben dem Kopfhörer-Anschluss noch den microSD-Karten-Slot, womit man den internen Speicher von 16 GB auf bis zu zusätzlichen 32 GB erweitern kann. An der rechten Seite wiederum sind die Power- und Lautstärke-Tasten angebracht.

Der Bildschirm

Wie der Name des Gerätes schon verrät, besitzt das Aquaris E5 ein 5 Zoll großes Display und löst mit einer Auflösung von 720 x 1280 Pixeln auf. Das entspricht einer Pixeldichte von 294 ppi. Zum Vergleich: Das E4.5 besitzt ein 4,5 Zoll großes Display, hat allerdings nur eine Auflösung von 540 x 960 und kommt somit auf eine Pixeldichte von 240 ppi. Das Display des E5 ist im direkten Vergleich deutlich schöner, da die Schriften spürbar schärfer sind und auch Bilder, Icons und Vorschaubilder schärfer dargestellt werden. Das Display kommt allerdings nicht an das des Meizu MX4 heran, was noch einmal qualitativ herausragt.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung