Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 28. Januar 2016, 15:00

LibreOffice 5.0: Installation und kleiner Überblick

Es hat eine Weile gedauert, bis LibreOffice 5.0 schließlich in der finalen Version erschienen ist. Wir stellen Ihnen die neueste Version und auch die mobile Variante für Android vor.

Das Libre-Office-Projekt konnte in den vergangenen Jahren eine engagierte und fleißige Gemeinschaft um sich versammeln, die stetig an der Weiterentwicklung des Büropakets arbeitet. Im Frühjahr des Jahres entschieden sich die Entwickler dafür, statt der Version 4.5 gleich den Sprung auf die 5.0 zu wagen. Obwohl es keine grundlegende Neugestaltung der Oberfläche gibt, ist der Versionssprung gerechtfertigt.

LibreOffice unter Ubuntu installieren

Die neueste Version des Office-Pakets gelangt auf eine von zwei Arten auf Ihren Rechner. Die erste Variante: Sie besuchen die Homepage des Projekts. Dort laden Sie sich die zu Ihrem Linux passenden Pakete herunter. Achten Sie auf das Paketformat und folgen Sie eventuell dem Link »Ändern«, um auf ein anderes Format auszuweichen. Zusätzlich laden Sie sich auch die deutsche Sprachdatei herunter. Die Programmkomponenten sind in einem Archiv verpackt, das Sie direkt mit dem Standardprogramm Roller entpacken. Öffnen Sie anschließend ein Terminal, und wechseln Sie in den Ordner »DEBS«, der beim Entpacken angelegt wurde. Geben Sie unter Ubuntu

sudo dpkg -i *.deb

ein. Damit weisen Sie das System an, alle Debian-Pakete zu installieren. Auf die gleiche Weise installieren Sie die Sprachdateien.

Passende Paketquelle angeben und Updates werden automatisch im System berücksichtigt

Thorsten Eggeling

Passende Paketquelle angeben und Updates werden automatisch im System berücksichtigt

Der zweite Weg zur neuen Office-Version führt über die Paketverwaltung. Zur Einrichtung sind dann aber ein paar Schritte mehr notwendig. Dafür tauchen die Pakete dann aber später auch bei den Systemaktualisierungen auf, sofern es neue Updates gibt. Besuchen Sie die Seite https://launchpad.net/~libreoffice/+archive/ubuntu/libreoffice-5-0. In der Mitte der Seite finden Sie den Abschnitt »Add this PPA to your system«. Klicken Sie auf »Technical Details«. Nun entscheiden Sie sich für die von Ihnen eingesetzte Version. Markieren Sie die Zeile vollständig, die mit »deb« beginnt, und kopieren Sie diese in die Zwischenablage. Öffnen Sie jetzt das Software-Center oder Synaptic, sofern installiert. Nutzen Sie Bearbeiten -> Software-Paketquellen und wechseln Sie in das Register Andere Software. Klicken Sie dort auf »Hinzufügen«. In die Eingabezeile fügen Sie nun den Eintrag aus der Zwischenablage ein. Haben Sie dies erledigt, aktualisiert das System automatisch die Paketquellen. Wenn Sie nach »Libreoffice« in den Apps suchen, können Sie die neueste Version danach auf gewohntem Weg installieren.

Die neue Funktion »Zuschneiden« ist direkt in den Office-Anwendungen erreichbar

Thorsten Eggeling

Die neue Funktion »Zuschneiden« ist direkt in den Office-Anwendungen erreichbar

Keine Revolutionen, aber viel Evolution in LibreOffice

Viele in den Release Notes genannte Funktionen spielen sich unter der Oberfläche des Programms ab. Dennoch gibt es zahlreiche Verbesserungen und Neuerungen, die die tägliche Arbeit erleichtern. Eine sehr praktische Funktion betrifft sowohl den Writer als auch Impress und Calc. Ab sofort können Sie in diesen Programmen eingefügte Bilder direkt beschneiden. Dazu klicken Sie die Grafik einmal mit der Maus an. Mit Format -> Bild -> Bild zuschneiden werden verschiedene Punkte im Rahmen sichtbar. Ein solcher Anfasspunkt in der Mitte schneidet die Grafik vertikal beziehungsweise horizontal bis zum Mauszeiger zu. Bewegen Sie dagegen einen der Eckpunkte, erfolgt der Zuschnitt in vertikaler und horizontaler Richtung. Wenn dabei die Proportionen beachtet werden sollen, müssen Sie während der Bewegung zusätzlich die Umschalttaste gedrückt halten.

Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: JAVA zum DRUCKEN (Pete, Sa, 30. Januar 2016)
Re[2]: Android (Pete, Sa, 30. Januar 2016)
Re[2]: Versionssprung (mosu, Fr, 29. Januar 2016)
Re: JAVA zum DRUCKEN (spaetschicht, Fr, 29. Januar 2016)
Re: JAVA zum DRUCKEN (Pete, Fr, 29. Januar 2016)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung