Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Univention Corporate Server 4.1 – Status und Roadmap

7 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von item am Fr, 11. März 2016 um 09:30 #

Als Debian Veteran habe ich beruflich in vielen kleinen Firmen (meist unter 10 Usern) Samba 3 NT Domänen (dazu meist mit Courier IMAP etc.) am Laufen... seit vielen Jahren stabil und dank Debian auch updatefähig... habe nun UCS zum ersten Mal eingesetzt und muss sagen dass mir das Gesamtpaket sehr gut gefällt.
Leider scheint es sehr kompliziert aus einer alten Standard Debian Samba 3 Domäne (mit lokaler TDB Datei) eine UCS 4 Domäne zu machen... alles neu einzurichten habe ich ehrlich gesagt keine Lust, da muss ich wieder zum Turnschuh Admin werden...
Für neue Projekte werde ich aber UCS heranziehen...
Für alle diejenigen Firmen die Outlook verliebt sind suche ich noch eine bessere Alternative als IMAP... gibt's da was günstiges mit MAPI? Zarafa soll ja in Kürze den MAPI nativ Support einstellen... am liebsten wäre mir eine Lösung welche ich bei UCS mit Dovecot quasi aufstülpen kann, also ohne wieder alle User zu einem anderen Mailserver migrieren zu müssen nur weil einer sich Outlook einbildet... - gerne auch kostenpflichtig nach User. Hauptsache unkompliziert, kompatibel mit Outlook 2010 (aufwärts) und stabil. Gruppenfunktionen sind in kleinen Firmen kaum gefragt... ehestens gemeinsame Kontakte und evtl. ein gemeinsamer Gruppenkalender.

  • 1
    Von Marco Welter/m.welter@exigo.ch am Fr, 11. März 2016 um 11:13 #

    Hallo,
    bzgl MAPI und ZArafa - Was Zarafa einstellt, ist der Support für den Zarafaclient. D.h. die Möglichkeit von Outlook direkt auf Zarafa zuzugreifen und über die alte Schnittstelle Daten zwischen Server und CLient auszutauschen. Grund dafür ist, dass Microsoft hier durch Office 365 massiv Veränderungen vorgenommen hat, und so eine Anbindung höchstwahrscheinlich zukünftig so gar nicht mehr zur Verfügung steht.
    Alternativ kann man Outlook (ab 2013) dann mit dem Protokoll ActiveSync anbinden. Groupwarefeatures über dieses Protokoll sind laut letztem Newsletter von Zarafa in Arbeit, heisst Outlook und ZArafa werden sich zukünftig nicht auschliessen.

    Outlook 2010 kann zwar kein ActiveSync, der offizielle Support für OL2010 wird am 1. Mai 2017 eingestellt - an dem Tag wo Zarafa den Support des zarafaclient.msi Paketes einstellt. Also auch da kein Problem. Heisst ein OL2010 nach dem 1. Mai 2017 wird keine Updates von Microsoft mehr bekommen. Zarafa wird den CLient nicht mehr updaten, ok, heisst, solange technisch nichts geändert wird, läuft es bis zum St. Nimmerleinstag weiter - stabil und vollfunktionsfähig.

    Hier besteht meiner Meinung nach kein Bedarf an irgendeiner anderen Groupwarelösung - da die früher oder später mit Outlook eben auch Probleme bekommen werden, da für Microsoft Prio 1 die Cloud hat und alles getan wird, das OL mit der Cloud funktioniert. Für alles andere gibt es Outlook Apps, die übrigens auch das ActiveSync Protokoll nutzen, nur wird es einem halt nicht so gezeigt.

    Hoffe ich konnte helfen, sonst gerne auch per E-Mail.

    Gruss
    Marco

    0
    Von schmidicom am Fr, 11. März 2016 um 12:29 #

    Für alle diejenigen Firmen die Outlook verliebt sind suche ich noch eine bessere Alternative als IMAP... gibt's da was günstiges mit MAPI?
    So auf Anhieb würde mir da nur SOGo einfallen aber selber ausprobiert habe ich das bis jetzt leider auch noch nicht.
    http://sogo.nu/about.html

    1
    Von Klaus1977 am Fr, 11. März 2016 um 12:53 #

    Teste mal den Zentyal Server: http://www.zentyal.com/zentyal-server/

    • 1
      Von Marco Welter am Fr, 11. März 2016 um 13:14 #

      bzgl. SOGO und Zentyal die alle auf das OpenChange Projekt setzen kann ich nur sagen, einfach mal selbst ausprobieren und dann die Liste anschauen "was alles noch nicht geht".
      Bezogen auf die Strategie von Zarafa sich des "alten und höchstwahrscheinlich obsoleten Protokolles" zu entledigen solange es noch geht finde ich die OpenChange Strategie gewagt. Will heissen, sie entwickeln ein Protokoll nach von dem man ausgehen kann das es so keinen Bestand haben wird, und sie sind immer noch nicht fertig damit.

      • 0
        Von item am Fr, 11. März 2016 um 16:45 #

        Danke für die zahlreichen Antworten - bin durch das Stichwort "ActiveSync" auch auf Z-Push gestoßen... das soll angeblich auch ohne Zarafa funktionieren, also direkt mit IMAP bzw. mit dem UCS Dovecot... wäre das doch schon mal ein Anfang um Outlook stabiler anzubinden. Auch Smartphone E-Mail Anbindung wäre somit einfacher einzurichten. Werde das mal testen...
        Sind die Kundenwünsche größer scheint mir Zarafa das langfristig stabilere zu sein... angeblich gibt es eine "Mailbridge" die es erlaubt dass Zarafa mit Dovecot zusammen arbeiten zu lassen, aber das scheint mit UCS wohl eher noch nicht zu gehen? (Installationen schließen sich aus)
        Mit Zentyal habe ich in der Vergangenheit keine guten Erfahrungen gemacht! Sogo scheint interessant, aber für meine Zwecke eher mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung