Login


 
Newsletter
Werbung

Do, 17. März 2016, 15:00

XCOM 2 – Der Widerstand

Strategieveteranen erinnern sich sicher noch gern an das 1994 veröffentlichte »UFO: Enemy Unknown«. Der Titel von Microprose sowie auch die direkten Nachfolger hinterließen durchaus große Fußstapfen. In diese tritt seit der Veröffentlichung von »XCOM: Enemy Unknown« im Jahre 2012 das Studio Firaxis Games mit einigem Erfolg. Am 5. Februar 2016 ist nun der Nachfolger »XCOM 2« als Day-One-Release auch für SteamOS/Linux erschienen. Das Spiel wurde, wie schon der Vorgänger, von Feral Interactive portiert.

Geschichte

Es ist zwanzig Jahre her, seitdem die Regierungen der Welt vor den außerirdischen Invasoren kapituliert haben. Das aus dem vorherigen Serienteil bekannte XCOM-Projekt wurde zerschlagen und die ADVENT-Organisation beherrscht den Planeten. Die Aliens halten die Menschheit durch Propaganda und ihren technischen Fortschritt unter Kontrolle. Wer zweifelt und sich widersetzt, wird eliminiert.

Die moderne Welt wird durch den ADVENT regiert

Arndt Wiechens

Die moderne Welt wird durch den ADVENT regiert

Wer in entlegenen Gegenden lebt und sich versteckt hält, kann sich dieser Kontrolle teilweise entziehen, aber muss dafür in ständiger Furcht vor Entdeckung und Auslöschung leben. Diese Aussätzigen bilden die Keimzelle für den sich langsam formierenden Widerstand. Einige XCOM-Veteranen sind noch unter ihnen und versuchen sich gegen die übermächtigen Besatzer aufzulehnen und die Menschheit zu befreien.

Nachdem die Aliens im direkten Vorgänger eigentlich besiegt wurden, spielt »XCOM 2« in einer besetzten Welt. Dieser Story-Bruch schadet der guten Präsentation der Geschichte aber nicht. Die neue Stellung der XCOM als Widerstandskämpfer hat seinen Reiz und bietet die Grundlage für interessante Aufträge.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung