Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: DKIM-Konfiguration für Postfix

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von RipClaw am Do, 22. Dezember 2016 um 21:03 #

Du gehst davon aus das die Spammer immer die gleichen Domains verwenden. Tatsächlich gibt es Domainregistrare bei denen bekommt man, wenn man die Domain innerhalb der ersten 30 Tage wieder kündigt, tatsächlich das Geld wieder. Entsprechend kann man sich kostenlos so viele Domains holen wie man will wenn man sie rechzeitig wieder los wird was für einen Spammer wirklich kein Problem ist.

Zudem spammen viele auch über gehackte Webseiten. Allen voran sind dabei Seiten die als CMS Joomla und Wordpress verwenden. Wenn der Betreiber solcher Seiten für den Mailversand DKIM verwendet dann müssen die Spammer nur noch als Absender die Domain von der Seite verwenden.
Und selbst wenn die Domain / IP auf einer Blackliste landet und man sie nach einer Weile nicht mehr verwenden kann stört das nicht da die Besitzer der Domain natürlich versuchen werden so schnell wie möglich wieder von solchen Blacklisten runter zu kommen.
Zeitgleich kann man diese Spammerskript nur sehr schwer aus gehackten Seiten entfernen so das man entweder ein sauberes Backup einspielen muss, was viele Seitenbetreiber nicht haben, oder aber die Seite neu machen muss, was viele Seitenbetreiber nicht machen. Entsprechend wird weitergespammt bis der Arzt kommt.

Und übrigens ist DKIM keine Garantie das Mails nicht als Spam markiert werden. Ich habe vor einer Weile bei einer meinen Domains das volle Programm durchgezogen und Mails mit DKIM signiert, einen SPF Eintrag gemacht und sogar einen DMARC Eintrag. Zum testen haben ich immer zwischen Google Mail und meinem Rechner hin und her gemailt und irgendwann ist dann mal eine von den Testmail im Spamordner gelandet obwohl alle Einträge korrekt waren.

  • 0
    Von svrroot am Fr, 23. Dezember 2016 um 09:25 #

    prinzipiell stimme ich dir voll und ganz zu, aber zur spamclassifaction tragen auch Subject, Fontstyle und farben bei.
    https://www.mail-tester.com/

    • 0
      Von RipClaw am Fr, 23. Dezember 2016 um 10:07 #

      Das ist mir durchaus bewusst und genau darum ist DKIM alleine keine Garantie dafür das die Email nicht doch im Spam landen.

      Das ist so eine naive Vorstellung das man nur irgendwas machen muss und schon werden die Emails niemals als Spam deklariert. Aber jedem der mal eine Minute darüber nachdenkt müsste klar sein das wenn es so einen Weg geben würde, dann würden ihn die Spammer gehen.

      Zur Zeit werden z.B. eine Menge Weihnachtsgrüße verschickt und im Nachhinein wundern sich alle das sie bei Google, Microsoft und Yahoo geblockt werden nur weil sie massenhaft gleichartige Mails verschickt haben.

      Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 23. Dez 2016 um 10:08.
    0
    Von cyber am So, 1. Januar 2017 um 00:11 #


    DKIM-Signature: v=1; a=rsa-sha256; q=dns/txt; l=15494; s=mailer;
    t=1483225617; c=relaxed/simple; h=From:To:Date:Subject;
    d=smtp-8.sofortsparen.com.de;
    z=From:=20VIP=20Magazin=20

    Wurde richtig als Spam infiziert.

Pro-Linux
Happy New Year 2017
Neue Nachrichten
Werbung