Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Installation von LineageOS auf Moto G4 Plus

39 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von asdasdsadas am Do, 30. März 2017 um 15:25 #

Es ist schon ein Unding, dass du dich bei Motorola melden musstest um einen Unlock Key zu bekommen. Es ist dein Eigentum, Kein Hersteller sollte vorschreiben wie du deine Hardware zu benutzen hast oder dir die Garantie streichen wenn du ein anderes System aufspielen möchtest. Zumal ist es im Moment die einzige Möglichkeit Sicherheitsupdates zu bekommen.

Als ich mein Samsung Galaxy S7 Edge rootete, ging dass einfach über Odin. Kein Debug Modus, Kein OEM Unlock durch Registrierung bei Samsung notwendig. Allerdings steht nun auch bei mir das Warranty Void Bit auf 0x1. Tatsächlich wird beim Unlock ein physikalischer Schaltkreis verschmorrt. Danach steht Knox nicht mehr zur Verfügung. Dieser Prozess ist nicht wiederherstellbar. Beim Booten meldet der Startbildschirm in roter Schrift '... not enforcing' wenn root aktiv ist.

Sony treibt es noch ein Stück weiter. Nach Bootloader-Unlock ist die Kamera nicht zu gebrauchen, weil hierzu irgendwelche DRM Techniken verwendet wurden. Das war auch der Grund weshalb ich mich gegen ein zweites Sony entschieden habe.

0
Von asdasdsadas am Do, 30. März 2017 um 15:26 #

Es ist schon ein Unding, dass du dich bei Motorola melden musstest um einen Unlock Key zu bekommen. Es ist dein Eigentum, Kein Hersteller sollte vorschreiben wie du deine Hardware zu benutzen hast oder dir die Garantie streichen wenn du ein anderes System aufspielen möchtest. Zumal ist es im Moment die einzige Möglichkeit Sicherheitsupdates zu bekommen.

Als ich mein Samsung Galaxy S7 Edge rootete, ging dass einfach über Odin. Kein Debug Modus, Kein OEM Unlock durch Registrierung bei Samsung notwendig. Allerdings steht nun auch bei mir das Warranty Void Bit auf 0x1. Tatsächlich wird beim Unlock ein physikalischer Schaltkreis verschmorrt. Danach steht Knox nicht mehr zur Verfügung. Dieser Prozess ist nicht wiederherstellbar. Beim Booten meldet der Startbildschirm in roter Schrift '... not enforcing' wenn root aktiv ist.

Sony treibt es noch ein Stück weiter. Nach Bootloader-Unlock ist die Kamera nicht zu gebrauchen, weil hierzu irgendwelche DRM Techniken verwendet wurden. Das war auch der Grund weshalb ich mich gegen ein zweites Sony entschieden habe.

0
Von Thorsten344 am Do, 30. März 2017 um 15:50 #

Weniger Geheule über Android hätte dem Artikel gut getan.

Android ist nun mal die Referenz bei mobilen Betriebssystemen mit vielen zufriedenen Nutzern. Und es ist weit weniger problematisch als Windows!

Das ganze Fazit kann man im Grunde wegen "Thema verfehlt" streichen, da es keinen Bezug zum interessanten Teil des Artikels hat.

Die kruden politischen Forderungen des Autors interessieren den Leser nicht. Genauso wie die höchst gewagte These, Microsoft wäre wegen Google gescheitert. Tatsächlich waren sie schlicht unfähig, ein vernünftiges Mobil-OS auf den Markt zu bringen und haben wirklich jedes Fettnäpfchen mitgenommen, was auf dem Weg lag, um ihre Nutzer zu verärgern.

  • 0
    Von Oiler der Borg am Do, 30. März 2017 um 15:53 #

    Genauso wie die höchst gewagte These, Microsoft wäre wegen Google gescheitert. Tatsächlich waren sie schlicht unfähig, ein vernünftiges Mobil-OS auf den Markt zu bringen und haben wirklich jedes Fettnäpfchen mitgenommen, was auf dem Weg lag, um ihre Nutzer zu verärgern.

    Vor allem haben sie den spärlichen Entwicklern dreimal schön vor den Koffer geschissen... :o

    • 0
      Von asdasdsadas am Do, 30. März 2017 um 17:10 #

      Mich haben sie verloren nachdem ich feststellen musste, dass so simple Dinge wie die Weckerfunktion bugs haben :huh: Verschlafen ist für Berufstätige ein absolutes NoGo.

    0
    Von asdfghjkl am Do, 30. März 2017 um 16:33 #

    Die kruden politischen Forderungen des Autors interessieren den Leser nicht.
    Oha! Bist du etwa "die Leser"? Mich interessieren die "kruden Forderungen" des Autors, bzw. halte ich seine Aussagen für vernünftig und richtig. Und selbstverständlich hat das Fazit etwas mit dem Artikel zu tun, denn der Autor macht sich ja nicht aus Jux ein alternatives Betriebssystem auf sein Motorola. Wenn du die Marktmacht von Google völlig unkritisch siehst, warum interessiert dich dann eigentlich eine Website wie pro-linux.de, die sich mit freier Software beschäftigt? Freiheit bedeutet bei Software mehr als nur Code, es geht um die Kontrolle seiner Datenverarbeitung und damit um die Kontrolle seiner Daten.
    Was ist wirklich "krude"? -> Ein Argument wie "ist nun mal die Referenz"! Was soll denn das sein? Theologischer Determinismus?
    Ich denke, wer sich LineageOS auf sein Smartphone bügelt, hat sich in der Regel ähnliche Gedanken wie der Autor gemacht. Vor allem wenn er die Gapps weglässt. Warum sollte sich sonst jemand die Mühe machen, dieses unsägliche Gefrickel durchzustehen?

    • 0
      Von Thorsten344 am Do, 30. März 2017 um 20:57 #

      > Oha! Bist du etwa "die Leser"?

      Ja, bin ich. Zumindest gehöre ich zu der weit überwiegenden Mehrheit von ca 98 % der User, für die Funktionalität wichtiger ist als Politik. Ich habe mein Smartphone nicht zum Spaß, ich muss damit arbeiten, also muss als professionelles Werkzeug so gut funktionieren wie Android.

      Und auch politisch ist es allemal besser, wenn die Mobilplattform von Google kommt als wenn sie (auch noch!) von Microsoft käme. Google ist groß genug, um als Gegenspieler durchhalten zu können.

      Ich lese übrigens auf pro-linux.de, weil ich auf PCs ausschließlich Linux einsetze.

      • 0
        Von BadaBOOOM! am Do, 30. März 2017 um 22:37 #

        Zumindest gehöre ich zu der weit überwiegenden Mehrheit von ca 98 % der User, für die Funktionalität wichtiger ist als Politik.

        Du meinst du gehörst zu den 98% der User, die lieber ihren Kopf in den Sand stecken, weil sie mit berechtigter Kritik nicht zurechtkommen ;P

        0
        Von Urs Pfister2 am Do, 30. März 2017 um 23:21 #

        Ich bin auch nur ein Leser, konkret auch der Autor. Ja, ich stehe zum Inhalt, nach meiner Ansicht hat es aber mit Politik nichts zu tun.

        Deine Bemerkungen wie Geheul, krude und ist halt so, ich weiss nicht, mann kann auch sagen, ich teile die Ansichten nicht (und dies mit Gegenargumenten begründen), dann könnte so etwas wie eine Diskussion entstehen.

        Der Artikel zeigt technisch auf, welche Hürden genommen werden müssen, um überhaupt ein alternatives Betriebssystem aufspielen zu können. Die Auswahl der Geräte ist eng, der Aufwand pro Gerät (insb. beim ersten) extrem gross. Nach meiner Auffassung sollten Konsumenten es einfacher haben, ein alternatives Betriebssystem aufspielen zu können. Nochmals, was daran krude sein soll, ist und bleibt mir schleierhaft.

        Fakt ist einfach, dass im aktuellen Umfeld (Android 88 Prozent, Apple ca. 12 Prozent) neue Anbieter kaum eine Chance mehr haben. Ich habe auch nichts gegen Android. Wenn aber ein Anbieter (Android wird von Google angeboten, nicht von den Geräteherstellern) derart dominant ist, dann gibt es faktisch keinen Markt mehr.

        Genau dies hatten wir damals mit dem Internet Explorer auch, und freiwillig hat es sich (wie wir wissen) nicht geändert. Du musst meine Ansichten nicht teilen. Sag mir aber gerne, was Du am aktuellen Zustand toll findest. Dein Argument, Google könnte wenigstens Windows Paroli bieten, sticht nicht.

        Windows ist im Mobile-Segment so gut wie nicht vertreten. Wenn es so weitergeht, wird sich selbst Apple warm anziehen müssen, der Weg von einem Quasi-Monopol muss nicht, kann/wird aber relativ einfach zu einem faktischen Monopol führen.

        Ich wünschte mir einfach Geräte, die wir nach dem Einschalten (wenn wir es denn wünschen) auch mit einem anderen Betriebssystem bespielen dürften, ohne einen derart hohen Preis (Arbeit) zahlen zu müssen. Dass Windows oder iOS dabei kein Vorbild sind, wird zutreffen, macht die Sache aber nicht besser.

        Ich hab vor ca. 1.5 Jahren einen Artikel zur NVidia TV Shield hier veröffentlicht. Die weiteren Versuche, diese Geräte mit Linux betreiben zu wollen, scheiterten kläglich. Bis heute konnte kein alternativer Kernel für das Gerät gebacken werden. Immerhin, die Android-Box liesse sich ja zumindest als TV-Box verwenden.

        Der Versuch, alle datenschutztechnischen Knöpfe ausschalten zu wollen, um die NVidia-Box als TV-Glotze zu verwenden, scheiterte nach ca. 4 Stunden Arbeit dadurch, dass die Android-Box nun mause ist (Booten gänzlich unmöglich).

        Kein OS wird je derart perfekt sein, dass es nicht wert wäre, es neu bespielen zu dürfen/müssen. Immerhin, mit LibreElec und Kodi ist nun die perfekte TV-Box gefunden, ich musste dazu aber zu einer neuen Hardware greifen, nur weil mich Android so gängelt, dass es faktisch nicht möglich ist, jederzeit eine komplette Neu-Installation vornehmen zu können. Wer das will, mag mich heulend und krude nennen, für alle anderen ist dieser Artikel gedacht.

    1
    Von BadaBOOOM! am Do, 30. März 2017 um 17:15 #

    Das Geheule könnte sogar noch mehr sein.

    Android ist schon eine Super Referenz. Es ist das "Windows" der Smartphones. Null Sicherheit, verseucht, und keinerlei Anstrengungen der Hersteller endlich mal Sicherheitsupdates bereitzustellen.

    Vom Windel-Phone war die 8er Version eigentlich ganz nett. Gibt schon ein paar Features die man unter Android vermisst. Das größte Problem ist aber, das es einfach an Apps fehlt.

    • 0
      Von Thorsten344 am Do, 30. März 2017 um 21:03 #

      [quote]Null Sicherheit, verseucht, und keinerlei Anstrengungen der Hersteller endlich mal Sicherheitsupdates bereitzustellen.[/quote]

      So? Ich habe Android 7.1.1 mit Patchlevel März 2017, in ein paar Tagen kommt das April-Update. Welches Update fehlt mir denn jetzt?

      Verseucht ist da übrigens nix, im Gegenteil: die ollen Windows-Kisten sind trotz Updates immer noch mehrfach so oft befallen wie ein Android-Smartphone.

      • 0
        Von BadaBOOOM! am Do, 30. März 2017 um 22:33 #

        So? Ich habe Android 7.1.1 mit Patchlevel März 2017, in ein paar Tagen kommt das April-Update. Welches Update fehlt mir denn jetzt?

        Zu kurz gedacht! Es gibt Milliarden an Android Smartphones die keine Updates mehr bekommen, und die sind verwundbar. Es werden auch noch immer Android 4 Smartphones verkauft!!!

        Verseucht ist da übrigens nix, im Gegenteil: die ollen Windows-Kisten sind trotz Updates immer noch mehrfach so oft befallen wie ein Android-Smartphone.

        Nicht wirklich. Die beiden OS geben sich nichts, wenn es um Malware geht.

        BTW: Kennst du den HTML-Tag q? ;P

0
Von Urs Pfister2 am Do, 30. März 2017 um 18:00 #

Für all jene, welche den Vorgang anhand von Bildschirmfotos durchspielen möchten, hier der Link zur PDF-Datei mit dem gesamten Artikel:

http://archivista.ch/cms/wp-content/uploads/motog4lineage.pdf

1
Von Moep am Do, 30. März 2017 um 18:41 #

Smartphones sind heute eh so monströs, dass man ständig eine Tasche oder einen Rucksack dabei haben muss.

Dumbphone zum Telefonieren. Netbook für alles andere, mit OS und Programmen nach Maß.

Die Kombination in einem echten Linux-Smartphone war nett. Aber wenn's niemand will / verkaufen will, dann eben nicht.

Ach ja, von wegen Jolla/Sailfish "nur wirklich erhältlich waren all diese Geräte nicht": so von Ende 2013 bis Anfang 2016 konnte man die ganz normal kaufen. Momentan ist halt (in EU) schwierig mit "offiziellen" Geräten.

  • 1
    Von Urs Pfister2 am Do, 30. März 2017 um 18:58 #

    Kaufen hätte für mich bedeutet, dass es irgendwo hier (CH) verfügbar gewesen wäre.

    • 0
      Von ___* am Fr, 31. März 2017 um 09:03 #

      Ich habe mir damals ein Jolla nach Deutschland schicken lassen. Würde mich wundern, wenn ein Versand in die Schweiz nicht möglich gewesen wäre.

      Letztes Jahr habe ich mitbekommen, dass man das Intex Aqua Fish was für den indischen Markt betrieben wird, auch über diverse Portale bestellen kann.

      Auch wenn das nicht so bequem ist wie direkt bei dem erfolgreichsten Onlinehändler zu bestellen oder in einen Elektronikmarkt um die Ecke zu gehen, hat man dafür dann keinen Aufwand mehr sich ein "richtiges" Linux zu installieren (auch wenn es nicht 100% OSS ist).

      • 0
        Von Urs Pfister2 am Fr, 31. März 2017 um 10:46 #

        Mag sein, dass jeder seine Schmerzgrenze hat, von wo er etwas beziehen mag. Ich möchte aber nicht mit einem Gerät unterwegs sein, dass ich von irgendwoher ordern muss. Im Falle der Gewährleistung muss ich es dann dahin zurückschicken, von wo ich es bestellt habe.

        Selbst wenn es ein EU-Land ist, kostet mich das Zeit, Zoll und Nerven. Ich kann nicht Wochen warten, bis ich allfällig einen Ersatz kriege. Abgesehen davon, die Versand- und Zollgebühren bei einem Handy von 250 Euro können (zweimalig, da hin und zurück im Gewährleistungfalle) schnell mal 100 Euro kosten, im dümsten Fall bleibt das Teil am Zoll stecken etc...

        • 0
          Von vorletzter am Fr, 31. März 2017 um 15:53 #

          Bei SailfishOS gibt es auch immer noch die Möglichkeit einen der Community Ports zu nehmen (im Falle des G4 gibt es aber noch! keinen). Das G1 und G2 wurde schon portiert (nutze selber das G2 mit meinem eigenen Port, der ein wenig aktueller ist, als der von MisterMagisterDev).

          Dann hat man auch wieder ein "richtiges" Linux samt udev, systemd, wayland, packagekit/zypper - was man halt zum Teil schon so vom N9 gewöhnt war. Mit OpenRepos auch gleich ein entsprechende Anlaufstelle - wobei da theoretisch auch div. andere arm Pakete laufen sollten :)

          Wenn LineageOS schon läuft, ist da auch schon ein großer Teil erledigt: Ich schätze mal, dass man in 1 - 2 Wochenenden auch das G4 portiert bekommt. Qualcomm Chipsatz ist da ja immer noch drin ;)

    0
    Von BadaBOOOM! am Fr, 31. März 2017 um 11:36 #

    Hä? Was ist den an 4" monströs? :huh:

    Mir sind die viel zu klein xD. Mit kleiner als 6" kann ich nix anfangen. Die passen auch noch gut in Hosen-/Jackentasche ohne das man eine Extra-Tasche ode Rucksack mitschleppen muß.

    Ich packe doch nicht jedesmal das Netbook aus um mal kurz Emails zu checken oder im Internet zu surfen. Dazu taugt es auch wunderbar als mobiler WiFi-Hotspot z.B. für dein Netbook.

    Ein "richtiges" Linux-Smartphone wäre natürlich ein Traum, aber nur mit 6" Minimum :D

1
Von Linux Starter am Fr, 31. März 2017 um 08:53 #

Ich möchte mich an dieser Stelle einfach mal beim Verfasser bedanken. Danke für die Arbeit, für einen interessanten Artikel und einen Denkanstoß etwas anderes auszuprobieren!

Ahoi

0
Von Bertus am Fr, 31. März 2017 um 12:12 #

Du kannst in den Notification auf das Symbol mit deinem Mobilfunkprovider bzw. Empfangsstärke drücken. Dann kommst du schnell in das Menü um Mobilfunkdaten abzustellen. Damit dürften keine Daten mehr über Mobilfunk generiert werden.
Das ist eigentlich auch Recht schnell zu erreichen.

Mfg robert

  • 0
    Von Urs Pfister2 am Mi, 5. April 2017 um 20:19 #

    Danke für den Tipp, es werden sogar beide SIMs separat angezeigt, werd ich gerne mal ausprobieren.

    Die ersten Wochen hab ich es über die Webseite des Providers entsprechend eingestellt, die Variante auf dem Handy ist in der Tat aber einfacher.

0
Von Björn am Mi, 5. April 2017 um 07:39 #

Danke für den tollen Artikel. Ich hätte aber noch eine Frage: Wie ist denn das Update Verhalten bei LineageOS? Gibt es dort monatliche Updates für das Moto G4 Plus?

Viele Grüße
Björn

  • 0
    Von Urs Pfister2 am Mi, 5. April 2017 um 20:14 #

    Die Updates erfolgen derzeit mit täglichen Builds, was gerade läuft findet sich hier:

    http://lineageos.org/Last-Week-in-LineageOS-6/

    Falls Du Dich sputest, kriegst Du sogar bis zum 7.4 eine Special-1-April-Edition...

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung