Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 18. Mai 2017, 15:00

Systemverwaltung mit Foreman/Katello – Teil 1: Einstieg und Installation

Vor der Installation empfiehlt es sich, die benötigten Ports in der Firewall zu öffnen:

# lokkit -s ssh
# lokkit -s http
# lokkit -s https
# lokkit -p 5647:tcp

Soll das System auch weitere Smart-Proxys benutzen, muss ein weiterer Port geöffnet werden:

# lokkit -p 9090:tcp

Die benötigten Software-Repositorien variieren je nach Linux-Distribution und Version – detaillierte Informationen finden sich in der offiziellen Dokumentation. Für EL7 müssen die folgenden Befehle eingegeben werden:

# yum -y localinstall http://fedorapeople.org/groups/katello/releases/yum/3.3/katello/el7/x86_64/katello-repos-latest.rpm
# yum -y localinstall http://yum.theforeman.org/releases/1.14/el7/x86_64/foreman-release.rpm
# yum -y localinstall https://yum.puppetlabs.com/puppetlabs-release-pc1-el-7.noarch.rpm
# yum -y localinstall http://dl.fedoraproject.org/pub/epel/epel-release-latest-7.noarch.rpm
# yum -y install foreman-release-scl

Die Installation der benötigten Software-Pakete erfolgt nun mit:

# yum -y install katello

Foreman Login

Christian Stankowic

Foreman Login

Vor der Installation kann es nicht schaden, einen Blick in die Hilfe des Installationsprogramms zu werfen. Der Installationsprozess ist vollautomatisiert und es gibt zahlreiche Schalter, um die Installation zu steuern:

# foreman-installer --scenario katello -h

Für mich waren die Schalter –foreman-initial-organization und –foreman-initial-location interessant. Sie steuern den Namen der ersten angelegten Organisation und Lokation – so können die Standard-Werte (Default organization, Default location) überschrieben werden.

Bevor die Installation ausgeführt wird, empfiehlt es sich, einen Snapshot bzw. ein Backup zu erstellen. So kann man im Fehlerfall auf diesen Stand zurückkehren und muss sich nicht mit Debugging herumärgern.

Nach der Installation wird das Initialpasswort des Administrator-Kontos ausgegeben – es empfiehlt sich, dieses direkt zu ändern:

# foreman-installer --scenario katello --foreman-initial-organization "Stankowic development" --foreman-initial-location "Homelab"
...
  Success!
  * Katello is running at https://st-katello01.stankowic.loc
      Initial credentials are admin / X!g1327z_rulz
  * To install additional capsule on separate machine continue by running:

      capsule-certs-generate --capsule-fqdn "$CAPSULE" --certs-tar "~/$CAPSULE-certs.tar"

  The full log is at /var/log/foreman-installer/katello.log

Die Foreman-Weboberfläche kann nun über die URL https://hostname-oder-FQDN aufgerufen werden.

Der nächste Teil dieser Artikel-Serie wird die Schwerpunkte Produkte, Repositories und Content Views thematisieren.

  • Creative Commons Namensnennung Nichtkommerziell Keine Bearbeitung 4.0

    Das Werk darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, Der Name des Autors/Rechteinhabers muss in der von ihm festgelegten Weise genannt werden. Abwandlungen und Bearbeitungen des Werkes sind nicht erlaubt. Dieses Werk bzw. dieser Inhalt darf nicht für kommerzielle Zwecke verwendet werden.

    - Weitere Informationen
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung