Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 8. Juni 2017, 15:01

Ruby-Versionen verwalten mit rbenv

rbenv versions sollte nun die Version 2.4.1 anzeigen, was möglicherweise so aussieht:

* system (set by /usr/local/rbenv/version)
  2.4.1

Hier zeigt sich ein Punkt, der in der Dokumentation unzureichend erwähnt wird: Die Standardversion ist nach wie vor die des Systems. Es scheint kein Kommando zu existieren, um das zu ändern. Glücklicherweise gibt die Ausgabe bereits einen Hinweis, was man tun muss. Die angegebene Datei /usr/local/rbenv/version existiert nämlich noch nicht. Legt man sie jedoch an und schreibt einfach eine Zeile mit 2.4.1 hinein, dann ändert sich die Ausgabe von rbenv versions:

  system
* 2.4.1 (set by /usr/local/rbenv/version)

Sollte jetzt ruby -v nicht die erwartete Version anzeigen, sollte man das bereits von rbenv init angegebene Kommando ausführen:

eval "$(rbenv init -)"

Nun kann man mit der installierten Ruby-Version arbeiten und auch Gems installieren. gem install funktioniert genau so, wie es bei der Standard-Ruby-Version auch funktionierte, es ist aber tatsächlich zu zum jeweiligen Ruby passende Version, und die Gems werden nur für diese Version installiert, ohne andere Ruby-Versionen zu beeinflussen.

Um rbenv automatisch bei jedem Systemstart einzurichten, kann man folgende Zeilen in /etc/profile oder in eine eigene Datei in /etc/profile.d eintragen:

export RBENV_ROOT=/usr/local/rbenv
export PATH=/usr/src/rbenv/libexec:$PATH

eval "$(rbenv init -)"

Alternativ kann jeder Benutzer, der rbenv nutzen will, diese Zeilen in seine .bashrc einfügen.

Ein Update von rbenv erfolgt einfach durch

git pull
src/configure && make -C src
cp libexec/rbenv /usr/local/bin

im Quellcodeverzeichnis von rbenv.

  • Das Werk darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, Abwandlungen und Bearbeitungen des Werkes müssen unter den gleichen Bedingungen weitergegeben werden. Der Name des Autors/Rechteinhabers muss in der von ihm festgelegten Weise genannt werden.

    - Weitere Informationen
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung