Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 15. Juni 2017, 15:00

FreeBSD 4.11 im Jahre 2017: Gruß aus alten Tagen

Das FreeBSD 4.x-Basissystem kannte niemals etwas anderes als CVS und kommt durch die .svn-Verzeichnisse, die durch den SVN-Checkout erstellt werden, durcheinander. Die Welt lässt sich bauen, aber die Installation schlägt mit dieser Meldung fehl:

install: /usr/libdata/perl/5.00503/./.svn/text-base/Cwd.pm.svn-base: No such file or directory

Daher müssen wir diese Verzeichnisse zunächst loswerden:

# cd /usr/src
# find . -iname '.svn' -exec rm -rf {} \;

Ein frischgebautes FreeBSD 4.11-STABLE

Michael Reim

Ein frischgebautes FreeBSD 4.11-STABLE

Jetzt können wir die Welt und den Kernel bauen, beides installieren und das System neu starten:

# make buildworld
# make buildkernel
# make installkernel
# make installworld
# shutdown -r now

Sobald das System wieder hochgefahren ist, können wir uns wieder per SSH einloggen. Und dann sehen wir, dass wir jetzt auf -STABLE sind!

# uname -a
FreeBSD vierelf.localdomain 4.11-STABLE FreeBSD 4.11-STABLE #0: Sat Jan 28 11:53:06 GMT 2017     root@vierelf.localdomain:/usr/obj/usr/src/sys/GENERIC  i386

Das wäre es für heute. Wir haben das Ziel noch nicht annähernd erreicht, aber die Grundlagen für viele weitere Updates sind gelegt. Diese werden in den beiden verbleibenden Artikeln dieser Mini-Serie genauer behandelt werden.

  • Das Werk darf vervielfältigt, verbreitet und öffentlich zugänglich gemacht werden, Abwandlungen und Bearbeitungen des Werkes sind erlaubt. Der Name des Autors/Rechteinhabers muss in der von ihm festgelegten Weise genannt werden.

    - Weitere Informationen
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung