Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Debian GNU/Linux 9.0 »Stretch«

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Scàth am Do, 29. Juni 2017 um 15:22 #

"[...] wie das System der Münchner Stadtverwaltung oder das der spanischen Provinz Extremadura beruhen auf Debian."

München ist de facto tot und Extremadura haben ihr Linux-Abenteuer bereits 2012 wieder beendet und sind mittlerweile wieder großteils auf Windows zurück migriert - mit anderen Worten, ihr habt recht schlechte Beispiele gewählt.

  • 1
    Von Würg! am Do, 29. Juni 2017 um 16:22 #

    Linux ist instabil und fehleranfällig geworden. Der LC fehlt ein richtiger Feind wie MS.
    Die Maintainer sind arrogant und selbstgefällig, wie viele in der LC auch.
    Opensuse, Fedora, Mandriva und Ubuntu sind schon lange nicht mehr benutzbar,
    sondern ein Witz. Und nun bald auch Debian! Ich muß mich nach eine neuen Distrie
    umsehen, die diegleichen Qualitäten hat, die Debian einst hatte.

    Aber Windows kommt mir nicht auf die Platte: NSA und Bundestrojaner werden gleich
    mitgeliefert. Pfui Deibel!

    • 0
      Von Horrorclown am Do, 29. Juni 2017 um 16:26 #

      Dann sollten Sie auch gleich ihren ganzen PC mit entsorgen bei all der Bloatware die sich in der Hardware befindet (Mainboard => BIOS; Festplatte => Firmware; ...) ...

      Aber dennoch kann ich Ihnen RHEL bzw. CentOS oder Arch Linux empfehlen. Letztes empfiehlt sich wenn man die volle Kontrolle über seine Installation haben/behalten möchte und man auf Rolling Releases steht (was nicht jedermanns Sache ist).

      0
      Von klauso am Do, 29. Juni 2017 um 17:19 #

      Du bist ein kleiner Quatschkopf.

    0
    Von Anonymous am Di, 4. Juli 2017 um 11:14 #

    Puh,

    Glück gehabt. kein Münchener zu sein!

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung