Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Debian GNU/Linux 9.0 »Stretch«

16 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Horrorclown am Do, 29. Juni 2017 um 15:42 #

Ich habe auch mal Debian Stretch ausprobiert ... und was soll ich schon großartig dazu sagen: Es ist gar nicht (mehr) so stabil wie immer behauptet wird bei all den Abstürzen und Fehlern die ich z.B. bei LightDM oder dem nicht mehr im Kernel vorhandenen TPM-Modul (den man sich seit 4.9.0-3 neuerdings selbst reinbauen muss weil das Kernel-Team ja der Meinung wäre es würde keiner brauchen ...).

MySQL wird bei einem dist-upgrade mal so ganz nebenbei einfach ohne Nachfrage und allem Drumherum kommentarlos ersetzt, was meiner Meinung nach nicht so sein sollte (darüber kann man sich zwar streiten, aber wer garantiert mir dass nach dem Wechsel immer noch alles läuft? Weit denken können die Debianer wohl nicht ...).

Und welche neuen Innovationen gibt es in Debian? Außer neue tolle Paketversionen findet sich nichts, und die Fehler, die meist schon seit 2015 oder gar früher offen sind und in Stretch hätten längst behoben sein sollen, da findet man die Fehlerbehebungen vergebens ...

Und die Community (insbesondere der IRC-Kanal auf freenode) wird auch Jahr für Jahr immer unfreundlicher und Trolliger ... heutzutage bekommt man auf jede Frage eine dumme Antwort von jemandem der selbst wahrscheinlich gar nicht weiß wie ich mein Problem denn nun behebe, aber Hauptsache mal was gesagt haben ...

  • 0
    Von ET am Do, 29. Juni 2017 um 16:23 #

    na, da habe ich ja mal Glück, dass es mir mit Debian und auch mit Stretch nicht so gegangen ist wie dem Horrorclown ... wie kam denn dieser Nick zustande ... ?

    0
    Von Abnicker am Do, 29. Juni 2017 um 16:44 #

    Ja.. TPM raus. Ich dachte erst ich sehe nicht ganz durch, jupp aber es ist tatsächlich so. Lightdm kann ich auch bestätigen Mate oder XFCE ziehen das Teil ja nach und knallt in aller Regelmäßigkeit.

    0
    Von Julian Andres Klode am Do, 29. Juni 2017 um 21:17 #

    Was auf FreeNode abgeht weiß ich nicht, aber im offiziellen #debian.de auf OFTC ist es immer ganz flauschig.

    0
    Von Würg! am Fr, 30. Juni 2017 um 13:18 #

    Ich kann deinen Ausführungen nur zustimmen. Linux hats hinter sich.

    • 0
      Von Idiotenpfleger am Sa, 1. Juli 2017 um 17:36 #

      ja, sehe ich auch so.

      Gerade mal die Cinnamon-Version in der virtuellen Box ausprobiert... Sahne. Der kann das root-Passwort nicht speichern. Wenn man dann Updates oder Software installieren will kommt immer wieder "Fehler bei der Authentifizierung", obwohl das Passwort immer korrekt eingegeben wird. System mehrmals neu installiert, auch andere Passwörter für root vergeben usw. - immer wieder das gleiche.

      Zu geil. Ist bestimmt der gleiche Fehler wie damals bei Suse 10.1, wo man auch keine Updates installieren konnte. Was für ein Haufen.

      Solche Selbstverständlichkeiten im Jahr 2017 und "Debian ist ja so rock-solid" - scheiße ist es, mehr nicht. Wahrscheinlich von hartleibigen Körnerfressern... deshalb "rock solid" :x :D

    0
    Von Anonymous am Di, 4. Juli 2017 um 11:29 #

    Vermutlich ein kleines Missverständnis:

    Wenn die Debianer von Stabitität reden, meinen sie das Zusammenspiel der Anwendungen, nicht die Fehlerfreiheit der Einzelanwendungen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung