Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Thema: Linux-Desktops in deutschen Behörden - eine Übersicht

2 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Einzelgänger am Mo, 31. Juli 2017 um 11:40 #

Ich suche eine Linux Version, die standardmäßig keine Negativ-Darstellung, d.h. dunkler Hintergrund mit heller Schrift nutzt. Standardmäßig muß eine Positiv-Darstellung einfarbig mit hellen Hintergrund und dunkler Schrift vorhanden sein. Wie ist das bei Limux in München. Müßte ich dort als Arbeitnehmer mit einem negativen Desktop arbeiten, würde ich es ablehnen.

In der Broschüre "DGUV Information 215-410" der VBG (gesetzliche Unfallversicherung) steht u.a. "helle Untergrundfarben (Positivdarstellung) sind vorzuziehen; nur für Bildschirme, bei denen dabei ein Flimmern auftritt, sollte eine dunkle Untergrundfarbe (Negativdarstellung) gewählt werden". Auch aus diesem Grund, aber nicht nur, nutze ich nur Positivdarstellung.

  • 0
    Von hannesR am Mo, 7. August 2017 um 12:33 #

    Der Artikel ist nur zu begrüßen, denn was aktuell an Gestaltung von Internet Seiten angeboten wird ist kaum noch lesbar.
    1) Die Schriften werden immer kleiner, damit man möglichst viel Information auf eine Seite bringt.
    2) Mode ist: Einige hellgraue Schrift, die so kontrastarm ist, dass vor allem Leute mit geringfügig schlechteren Sehvermögen schon es nicht mehr lesen können. Gar nicht zu reden von der großen Schar von Rentnern, die immer mehr Zeit im Internet verbringen.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung