Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 24. August 2017, 15:00

FreeBSD 4.11 im Jahre 2017: Des Trampels tölpelhafte Totenbeschwörung

GNU Screen gestartet und bereit

Michael Reim

GNU Screen gestartet und bereit

Schließ doch mal den Screen an!

Diesmal werden wir eine ganze Menge Kram kompilieren - SVN und die Abhängigkeiten waren nur die Aufwärmübungen. Und was macht man, wenn man irgendwelche Dinge entfernt über eine SSH-Verbindung baut? Man tut es natürlich in einer Screen- oder Tmux-Session. Keines der beiden Programme gehört zum Basissystem, also müssen wir eines davon bauen. Tmux war 2007 noch nicht verfügbar, die Wahl fällt also nicht besonders schwer:

# cd /usr/pkgsrc/07/misc/screen
# bmake install clean clean-depends
# rehash
# screen

Wenn Sie Screen nicht kennen, belesen Sie sich etwas zu dem Thema - denn Sie wollen definitiv damit beginnen, es zu nutzen (oder eher das bessere Tmux). Es erlaubt u.a. sich von einer Sitzung zu trennen und später wiederzuverbinden - die Programme laufen derweil auf dem entfernten System weiter, während man ausgeloggt ist. Man kann die Sitzung auch von einem anderen Terminal oder Rechner aus wiederaufnehmen, Sitzungen teilen, usw. Und das sind nur wenige der Dinge, welche diese Programme leisten. Sie haben auch noch andere Funktionen wie z.B. mehrere Shell-Instanzen in nur einem Terminal zu erlauben, so dass man zwischen diesen hin und her schalten kann (ein bißchen wie Tabs in einem Browser) und vieles mehr. Sollte das gar nicht Ihren Nerv treffen (was stimmt mit Ihnen nicht?!), auch gut. Lassen Sie es weg. Es ist optional! ;)

Schlosstausch an der Vordertür

Jetzt ist es Zeit, das Hauptproblem unseres Systems anzugehen: Diese verflixte Version 3.5 von OpenSSH! Bauen wir also zumindest mal was auch immer unser Pkgsrc-Baum zu bieten hat:

# cd /usr/pkgsrc/07/security/openssh
# bmake install clean clean-depends
# rehash
# ssh -V
OpenSSH_4.6p1, OpenSSL 0.9.7d-p1 17 Mar 2004

Weiterhin weit von einer modernen OpenSSH-Version entfernt, ist das doch zumindest eine ganze Ecke besser. Und das beste: Diese Version unterstützt RSA-Schlüssel. Also erstellen wir Host-Schlüssel mit diesem neueren OpenSSH und machen es zur Version, die FreeBSD beim Hochfahren startet:

# ssh-keygen -f /usr/local/temp/etc/ssh/ssh_host_key -N '' -t rsa1
# ssh-keygen -f /usr/local/temp/etc/ssh/ssh_host_rsa_key -N '' -t rsa
# ssh-keygen -f /usr/local/temp/etc/ssh/ssh_host_dsa_key -N '' -t dsa
# mkdir -p /usr/local/temp/run
# echo 'sshd_program="/usr/local/temp/sbin/sshd"' >> /etc/rc.conf

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung