Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 24. August 2017, 15:00

FreeBSD 4.11 im Jahre 2017: Des Trampels tölpelhafte Totenbeschwörung

Compiler: Von vorsintflutlich zu uralt

Nun gut. Zur Zeit haben wir die letzte Version der zweiten Generation von GCC auf unserem System. Wir müssen uns unbedingt etwas neueres verschaffen. Wie wäre es mit einem Update auf die letzte Version von Generation drei? Versuchen wir das doch einfach! Wir wollen nur die Compiler für C und C++. Fortran ist für diese Version standardmäßig deaktiviert (es würde GMP voraussetzen und die Version von GMP, die im Baum ist, braucht ihrerseits GCC3. Es ist somit eine gute Idee, diese potentielle zirkuläre Abhängigkeit zu vermeiden). Java und Object-C sind dagegen aktiviert. Es ist unnötig, Zeit mit ihnen zu verschwenden, sie sollten ebenfalls deaktiviert werden. Der folgende Sed-Befehl mag etwas komplex aussehen, aber so schlimm ist es eigentlich gar nicht. Einfach alle drei Zeilen kopieren, die zusammen den Aufruf ergeben und es kann losgehen:

# cd /usr/pkgsrc/07/lang/gcc34
# cp Makefile Makefile.bak
# sed -e '64,65d' -e '63a\\
BUILD_JAVA?=    NO' -e '63a\\
BUILD_OBJC?=    NO' Makefile.bak > Makefile
# bmake install clean clean-depends

Nach der Installation des neueren GCC muss der Pfad angepasst werden, so dass das System diesen anstelle des alten Systemcompilers verwendet:

# vi /root/.cshrc

Dazu wird der folgende Pfad der PATH-Variable vorangestellt: /usr/local/temp/gcc34/bin

Probieren wir's aus und sehen nach, ob der neue Compiler verfügbar ist:

# exit
[screen is terminating]
# logout
> su -
# screen
# cc -v
[...]
gcc version 3.4.6

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung