Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 14. Februar 2000, 00:00

Deutsche Keymap

Momentan ist die aktuelle Konsole nur ein Notbehelf, so dass die folgenden (Geplant ist übrigens eine Implementation von KGI, nur so nebenbei erwähnt).

Wenn man den Hurd installiert hat, muss man sich erstmal mit dem englischen Tastatur-Layout herumärgern. Wenn man einen Pfadnamen angeben will, muss man "-" drücken, um den "/" zu erhalten, "z" und "y" sind vertauscht usw.

Da gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder man kauft sich eine US-Tastatur (was durchaus vorteilhaft ist, wenn man oft mit Unix-Shells arbeitet) oder man installiert die deutsche Keymap (die kostengünstigere Alternative).

Unter ftp://alpha.gnu.org/gnu/hurd/contrib/marcus/keymap.tar.gz finden Sie einen vom Hurd-Hacker Marcus Brinkmann erstellten Tarball, der alles dazu Benötigte enthält.

Aktivieren können Sie die Keymap nun, indem Sie das Ganze entpacken und dann das Perl-Skript loadkeys.pl mit dem Dateinamen der zu verwendenden Keymap als Parameter aufrufen. Die deutsche Keymap ist die map.de:

./loadkeys.pl map.de

Sollte das Archiv eine Anleitung enthalten, die etwas anderes aussagt, dann halten Sie sich an die Anweisungen aus dem Tarball. Als ich die Keymap installierte, war allerdings gar keine Dokumentation enthalten, außer natürlich dem Perl- und einem C-Quellcode.

Nun müssen Sie nur noch dafür sorgen, dass diese Einstellungen für immer erhalten bleiben. Mein erster Versuch war es, ordnungsgemäß die Dateien keymap.pl und set_key nach /bin zu kopieren und die map.de, da es eine Low-Level-Konfigurationsdatei ist, nach /etc, doch das funktionierte nicht (der Grund dafür ist mir nicht bekannt).

Sie müssen die drei Dateien loadkeys.pl, set_key und map.de ins Wurzelverzeichnis / kopieren. Fügen Sie an die Datei /libexec/rc noch die Zeilen

echo -n "Loading german keymap... "
/loadkeys.pl /map.de
echo "done"

an. Wie gesagt, mit anderen Pfaden scheint es derzeit nicht zu funktionieren. Diese Lösung ist zwar jetzt nicht ordentlich, aber ohnehin nur eine Übergangslösung.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung