Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

KDE - Neuigkeiten und Vorschau

Von Michael

Eindrücke vom LinuxTag

KDE ist wohl eines der interessantesten Programme in der Linuxwelt. Der Vortrag über diese Applikation wurde dreimal gebracht und der KDE-Stand war ständig belagert. Die Interesse an diesem Programm zeigte auch die Präsenz eines 3SAT-Fernsehteams von Neues. Wir konnten trotzdem ein paar wichtige Hinweise bekommen. Alles in allem war KDE einer der Hauptpunkte des LinuxTag. Wir erfuhren einiges über neue Features und Releases.

Es wird höchstwarscheinlich ein KDE 1.2 kommen!

Wir erfuhren, dass es eine weitere Version des KDE geben soll, vor der schon erwarteten KDE 2.0-Release! Es wird fleißig an KDE gearbeitet. Da aber die KDE-Entwickler noch einige Zeit für 2.0 benötigen werden, wird es eine 1.2 geben. Diese Release besteht zum Großteil aus Bugfixes. Es werden wohl keine großen Neuerungen hinzukommen. Ein Termin steht noch nicht fest, aber es soll in gut zwei Monaten soweit sein, dann können wir auch hoffen, es auf SuSE 6.2 zu finden.

Was wird in KDE 2 neu hinzu kommen?

Dazu muß ich sagen: KDE 2.0 kommt noch nicht - bitte gehen Sie dem KDE-Entwicklern nicht auf die Nerven. Uns wurde eindeutig erklärt, wo das Hauptziel für KDE 2.0 liegt. STABILITÄT ist das Schlagwort. Da KDE sehr komplex ist und auch eine lange Zeit Bugfixes betrieben werden sollen, wird KDE 2.0 eine echte stabile Version sein. Die Entwicker versprechen sich das stabilste und schnellste KDE überhaupt. Wir wurden darauf hingewiesen, dass KDE 2.0 so umfangreich sein wird, dass sich ein Download nicht mehr lohnen wird. Man wird auf Heft CD's warten müssen, wenn man keine Standleitung hat! Wir müssen noch gut bis Sommer 2000 warten. Welche Features wird es geben? Ich fange einfach mal mit KFM an. Er wird höchstwahrscheinlich JavaScript können. Eine Java Runtime ist noch nicht geplant. Ausserdem soll der Konqueror viel stabiler werden. Applets werden noch nicht funktionieren. Es wird dafür noch einige Zeit benötigt und vor allem gute Java-Programmierer, die z.B an der Portierung des JDK dabei sind. Dann wird es einen KWM II geben. Der Name wird dann kwinner sein. Es werden Highcolor-Icons verwendet. Die Geschwindigkeit wird erhöht. Alles wird komfortabler.

Dann kommen natürlich noch Themes hinzu. Themes kennen Sie vielleicht schon entweder durch die Anleitung auf Pro-Linux oder Sie haben es auch schon installiert. Damit kann man bis jetzt nur an den Rahmen der Fenster, dem Hintergrund des Panels sowie des Desktops herumspielen und Sounds einbauen.

Es wird dagegen im KDE 2 möglich sein, das ganze Design zu ändern, wie es bei GNOME der Fall ist. Alles wird anpassbar sein. Das ganze nennt sich Widget Themes. Der KAudioserver wird dahingehend geändert, dass man nicht nur ein Soundprogramm laufen lassen kann, sondern dass man mehrere Musikstücke gleichzeitig spielen kann.

Ganz klar war am LinuxTag, dass es ein weiteres Paket zum Entwickeln von Software geben wird. Es wird KDevelop enthalten und noch ein paar andere Programme, da sich aber noch in der Planung befinden. Wenn wir schon mal bei den Paketen sind: Es wird gerade darüber diskutiert, ob man nicht kleinere Pakete macht, um es zu erleichtern, KDE-Programme aus dem Netz zu ziehen.

Einer der großen Vorteile wird Qt 2.x sein. Die Anwendungen werden schneller. Die schnelleren Anwendungen werden aber nicht bemerkbar sein, aufgrund der immer größer werden Anzahl von Applikationen. In diesem Zusammenhang möchte ich noch erwähnt haben, dass KOffice auch mit von der Partie sein wird. Ebenfalls angekündigt wurde uns gegenüber der Einsatz von einigen Wizards, die man als Asisstententen aus der Windows-Welt kennt.

Es werden auch noch weitere Sprachen unterstützt. Sogar Japanisch ist geplant. Wie die Programme ins Japanische übersetzt werden, kann ich Ihnen nicht sagen. Wir lassen uns mal überraschen...

Ein Entwickler sagte uns: "Für KDE 2.0 ist noch keinen Erscheinungstermin festgesetzt, da der sich sowieso nach den Enwicklern richtet". Weiter sagte er:" KDE 2.0 ist so umfangreich und wir wollen nicht alles voreilig auf dem Markt bringen, wie das bei der großen Firmen oft der Fall ist."

KOffice ist auch Bestandteil von KDE 2.0!

Man hätte zu Anfang des KOffice Projekts nicht gedacht, wie weit die Entwickler doch schon sind. Es gibt noch ein paar Probleme mit den Programmiersprachen Corba und Python, aber KOffice hat schon einen recht stabilen Punkt erreicht. Es geht nun eben nur noch um die Programmierfeinheiten. Es wird eifrig gebastelt und getestet. KOffice wird uns mit KDE 2.0 überraschen. Ich war schon von der Version auf SuSE 6.1 beindruckt und nun hörte ich, dass ich bald ein schnelles, umfangreiches und stabiles Office-Paket zu erwarten habe. Das ist mal so gesagt einfach nur toll! Ein weiterer Punkt wird in der Entwicklung noch ein Assistent sein, der animiert durch das KOffice bzw. auch KDE führt. Als Ansprechpartner wird es hier zur Auswahl Tux den Linux Pinguin und das KDE-Maskottchen geben. Eine nette Idee, finde ich, wenn es besser gemacht wird wie bei - Sie wissen schon - dem beliebtesten Office in der Windows-Welt! Über KOffice werden wir bei in nächster Zeit noch öfters berichten, da es leistungsfähig und schnell ist und nichts kostet :-) Noch soviel: KOffice enthält eine gute Textverarbeitung, sowie Tabellenkalkulation und noch vieles mehr, von dem ich noch nicht viel Ahnung habe - warten wir es einfach mal ab, was sich da zusammenbraut.

Feedback und wichtige Infos

Dieser Artikel ist nicht geschrieben worden auf vollendeten Tatsachen. Da das KDE-Team genauso in "Bewegung" ist wie jedes andere Entwicklerteam, können wir Ihnen keine genauen Daten oder Funktionen nennen. Wir sind uns klar, dass die Termine und Daten hier nur als Orientierungszahlen gadacht sind. Bitte schreiben Sie uns nicht, dass wir das und das behaupten. Wir schreiben nur das, was wir von den Interviews der Aussteller beim LinuxTag mitbekommen haben. Falls nun irgendetwas falsch sein sollte oder jemand genauere Zahlen nennen kann, dann wären wir sehr froh über eine E-Mail an mich oder das Team. Wir sind natürlich auch für Anregungen und Kritik dankbar. Das Motto : Man kann (sollte) über alles reden können ;-)

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung