Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 30. Januar 2005, 00:00

Typo3 - Enterprise Content Management

Vorwort

Zumindest ein großer Web-Auftritt lässt sich heute nicht mehr von einer Person mit dem bevorzugten Editor pflegen. Vielmehr werden Seiten dynamisch generiert, Administratoren kümmern sich um die technische, Redakteure um die inhaltliche Seite der Arbeit. Typo3 ist ein sehr mächtiges Open Source Content Management System (CMS), das immer häufiger zum Einsatz kommt. Der noch relativ junge Verlag Open Source Press veröffentlichte Ende 2004 das offizielle Typo3-Buch »Typo3 - Enterprise Content Management«. Eine englische Ausgabe wird erst noch folgen. Den offiziellen Charakter bekommt das Buch daher, dass es drei Typo3-Projektmitglieder geschrieben haben.

Cover von »Typo3 - Enterprise Content Management«

Julius Stiebert

Cover von »Typo3 - Enterprise Content Management«

Das Buch

Eines kann man bei diesem Buch von vornherein erwarten: Die Autoren wissen, worüber sie schreiben. Denn alle drei Autoren sind direkt in unterschiedlichen Bereichen am Typo3-Projekt beteiligt. Das Buch beginnt mit einer obligatorischen Einführung, die die Aspekte des Content Managements sowohl allgemein als auch speziell auf Typo3 bezogen betrachtet. Sehr positiv fällt hier auf, dass auch sinnvolle Hardware-Konfigurationen für einen Typo3-Server ein Thema sind. Anhand der Beispiele kann man leicht vermeiden, beim eigenen Projekt auf unterdimensionierte Systeme zu setzen. Die Installation beschreiben die Autoren ebenfalls, wobei sie dabei viele Konfigurationsmöglichkeiten beschreiben und auch Backup und Updates ansprechen. Die professionelle Ausrichtung des Buches wird auch hier schon deutlich, beispielsweise, wenn es um die Trennung von Produktions- und Live-Server geht.

Der Rest des Buches gliedert sich in drei Teile: Einen für Redakteure, einen für Administratoren sowie den Teil für Entwickler. Diese Aufsplittung erweist sich als sehr sinnvoll, da bei größeren Projekten in der Regel eine solche Aufgabenteilung vorzufinden ist. Außerdem kann sich so jeder speziell in die für seinen Aufgabenbereich wichtigen Funktionen von Typo3 einlesen. Wer mag, kann aber auch einfach über den Tellerrand schauen.

Den Anfang machen die Redakteure, bei denen es natürlich vorrangig um das Erstellen von neuen Seiten und das Einfügen von Inhalten geht. Neben einer Einführung in die Benutzeroberfläche erklären die Autoren auch die Arbeit mit dem integrierten Rich Text Editor oder wie Seiten direkt im Frontend editiert werden. So sollte es nach dem Lesen dieses Kapitels kein Problem mehr sein, Webseiten mit Typo3 zu pflegen.

Die Administratoren sind als nächstes an der Reihe. Hier stehen Themen wie Benutzerverwaltung, Workflows und Logfiles auf dem Programm. Dieses Kapitel gibt einen guten Überblick über all die Aufgaben, die bei der Administration einer Typo3-Installation anfallen können. Insbesondere die Abschnitte über Rechteorganisation und die Konfiguration via TSConfig bergen sehr viele, wichtige Informationen. Doch das umfangreichste Kapitel ist schließlich das für Entwickler. Hierin geht es zunächst einmal um TypoScript. Es bietet einen sehr umfangreichen Überblick über diese »Skriptsprache«. Im nächsten Abschnitt geht es dann um Typo3-Extensions, mit denen sich die Funktionen von Typo3 einfach erweitern lassen. Wer selber solche Erweiterungen entwickeln möchte, findet anschließend Informationen zu diesem Thema. Auch dieser Teil ist extrem umfangreich und beinhaltet einige Informationen, so dass es den Weg zur eigenen Extension sehr erleichtert.

Fazit

»Typo3 - Enterprise Content Management« ist der ideale Begleiter bei der Arbeit mit Typo3. Egal ob Redakteur, Administrator oder Entwickler: Das Buch bietet für alle drei Gruppen viele Informationen und hilft so beim Einstieg. Doch gerade fortgeschrittenen Nutzern ist dieses Buch zu empfehlen, denn die Themen gehen größtenteils weit über das, was ein Einsteiger braucht, hinaus. Darüberhinaus ist der technische Anspruch recht hoch, so dass man sich idealerweise schon mit Typo3 auseinandergesetzt hat. Ohne Grundkenntnisse wird man so an einigen Stellen nicht mitkommen. Trotzdem ist das Buch gut geschrieben und strukturiert und zudem sehr umfangreich. So eignet es sich nicht nur als Lehrbuch, sondern auch als Nachschlagewerk. Im Endeffekt ist es eine klare Empfehlung wert und ein idealer Begleiter bei der Arbeit mit Typo3.

Fakten

Auflage: 1. Auflage, 2004
Autor: Werner Altmann, Rene Fritz, Daniel Hinderink
Preis: 44,90 Euro
Umfang: 624 Seiten
Verlag: Open Source Press
ISBN: 3-937514-01-5

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung