Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 29. November 2000, 00:00

Distributionstest Red Hat Linux 7

Vorwort

Als vor einiger Zeit Red Hat Linux 7, die neuste Distribution aus dem Hause Red Hat, angekündigt wurde, war für uns klar, dass auch diese Distribution getestet werden soll. Mit einer Email an das Sales-Team von Red Hat Deutschland bestellten wir ein Rezensions-Exemplar. Mehrere Wochen vergingen, ohne daß ein Lebenszeichen von Red Hat zu vernehmen war. Dann erreichte mich schließlich ein Anruf, ob ich das Paket mit der neusten Distribution schon bekommen hätte. Etwa fünf Tage später steckte dann ein Paket in meinem Briefkasten. Im Paket enthalten war Red Hat Linux 7 in der Deluxe-Ausführung. Die Verpackung verspricht bereits einige interessante Neuerungen im Vergleich zur Vorgängerversion. Ob die neue Distribution wirklich hält, was die Verpackung verspricht, und wie sich das Paket im Alltag bewährt hat, das soll dieser Bericht zeigen.

Verpackung Red Hat Linux 7

Stephan Tijink

Verpackung Red Hat Linux 7

Lieferumfang

Im Vergleich zur Vorgängerversion hat Red Hat seine neue Distribution reichhaltig ausgestattet. Im Lieferumfang der von uns getesteten Deluxe-Version von Red Hat Linux 7 waren zehn CD-ROM-Medien, voll gepackt mit sinnvoller Software. Unter den CD-ROMs ist unter anderem die Vollversion von Railroad Tycoon II, eine Spiele-Portierung von Loki Entertainment Software. Der Spiele-Spass geht noch weiter. So legt der amerikanische Distributor eine Reihe von Demos aus Lokis Spiele-Sortiment bei. Darunter Demos von Descent 3, Sim City 3000 sowie Alpha Centauri. Eine weitere Extra-CD enthält die aktuelle Version 5.2 der Office-Suite StarOffice in diversen Sprachen.

Hier die Auflistung der enthaltenen CDs:

  1. Installations-CD 1
  2. Installations-CD 2
  3. eine CD voll gepackt mit Dokumentation
  4. eine CD mit allen Quellpaketen der enthaltenen Programme
  5. Linux Application Libary (Software von Drittherstellern)
  6. Linux Application Libary (Powertools)
  7. Extra Binge! (Contrib und Games)
  8. Extra-Binge! (Spiele Demos von Loki)
  9. Vollversion Railroad Tycoon II
  10. Vollversion von StarOffice 5.2

Den Umfang von zehn CDs bietet, um Verwirrungen entgegenzuwirken, nur die europäische Version der Distribution. Außerdem ist eine Bootdiskette im Paket enthalten, die auch die Installation auf Computern erlaubt, die über kein CDROM-Laufwerk verfügen und/oder über das Netzwerk installiert werden sollen. Im Lieferumfang der Distribution befinden sich natürlich nicht nur CDs, sondern auch zwei ausgewachsene Handbücher sowie weiteres Informationsmaterial. Das erste Handbuch im Lieferumfang behandelt auf etwa 160 Seiten ausführlich die Installation der vorliegenden Linux-Distribution. Das zweite Handbuch, etwa 480 Seiten stark, nennt sich "Erste Schritte", und behandelt Themen wie der Umgang mit den Standard-Desktops KDE und GNOME sowie den Umgang mit Anwendungen wie GIMP oder Netscape. Im Buch wird noch der Umgang mit einer weiteren Zahl von Anwendungen beschrieben. Außerdem bietet das Schriftwerk eine Einführung im Umgang mit den Befehlen und dem Umgang mit dem frisch erworbenen Linux-System. So wird zum Beispiel die Handhabung von Pipes und weiteren Kommandos unter Linux ausführlich und verständlich beschrieben. So findet sich auch der Linux-Neuling schnell mit seinem neuen System zurecht.

Red Hat bietet zu seinem neusten Produkt 30 Tage kostenlosen telefonischen Support an, was gerade für den Ein- bzw. Umsteiger durchaus sinnvoll sein kann.

Im Applikationsbereich hält Red Hat seine Distribution auf einem recht aktuellen Stand. Der Kernel ist in der stabilen, jedoch von Red Hat gepatchten Version 2.2.16 enthalten. Der Patch hält zum Beispiel einen Backport des USB-Codes aus dem kommenden Kernel 2.4 bereit, der es erlaubt, einfache USB-Geräte wie Mäuse oder Tastaturen zu betreiben. Ebenfalls liefert Red Hat für alle experimentierfreudigen Benutzer eine Vorabversion des Kernels 2.4 im Paket mit. XFree86 4.0.1 bildet die Grundlage für das grafische Subsystem von Linux. Durch diese manchmal in Frage gestellte Aktualität bietet Red Hat jedoch ein Grafiksystem, welches auf dem aktuellen Stand ist. So wird zum Beispiel erstmals eine erwachsene 3D-Beschleunigung für entsprechend ausgestattete Grafikkarten geboten. Des weiteren werden aktuelle Grafikkarten, wie die aus der Voodoo-Serie von 3Dfx sowie von NVIDIA unterstützt. Darunter auch die recht aktuellen Geforce- und Geforce2-Grafikboards. Im Desktop-Bereich bietet Red Hat neben vielen, leider manchmal zu wenig beachteten Desktops auch GNOME in der aktuellen Version 1.2. KDE ist in der Version 1.1.2 enthalten. Jedoch befindet sich im Paket auch eine Betaversion des KDE 2-Desktops, der inzwischen in der Final-Version erschienen ist. Weitere Software-Goodies sind der Adobe Acrobat Reader in der Version 4.05, der System-Emulator VMWare, Abiword sowie Siag-Office. Außerdem ist eine 30-Tage-Demoversion der Office-Suite Applixware 5.0 enthalten. Die Aufzählung der enthaltenen Software könnte an dieser Stelle endlos weitergehen, dies würde allerdings die Dimensionen dieses Artikels sprengen.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung