Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 8. Februar 2004, 00:00

ION, der Window-Manager für Tastaturfreunde

Mäuse sind für Wimps! Echte Geeks bedienen ihren Window-Manager per Keyboard. I(r)ON, (l)ION, (z)ION!..

Von dkg

Noch so ein Window-Manager?

ION wie er leibt und lebt

Daniel K. Gebhart

ION wie er leibt und lebt

Nein. ION ist nicht wie andere Window-Manager! Er wendet eine komplett andere Methode zur Verwaltung der Fenster an als so manch andere, so genannte Window-Manager. Das Konzept hinter ION ist so einfach wie gut. Er macht das, was ein Window-Manager machen sollte: Fenster verwalten. Dabei verzichtet er auf überlappende, platzverschwenderische, unübersichtliche Anordnungen der Fenster und setzt statt dessen auf übersichtliche Frames, in denen Applikationen gestartet werden können. Diese Frames lassen sich über die gesamte Fläche des Bildschirms verteilen und können beliebig oft gesplittet werden. Anfänglich kann einen diese etwas andere Art von Windowmanaging etwas erschrecken und verwirren. Aber sobald man sich erst mal daran gewöhnt hat, kommt man sich auf alten Window-Managern recht verlassen und frustriert vor. :)

Muss ich haben!

ION mit Mozilla

Daniel K. Gebhart

ION mit Mozilla

Um diese Software zu installieren, muss sie erst mal heruntergeladen und ausgepackt werden. Das kann man auf der Website von ION machen. Nachdem dann der Tarball mit tar -xzvf ion-<version>.tar.gz ausgepackt wurde, kann er kompiliert und installiert werden. Vorher sollten jedoch diverse Abhängigkeiten aufgelöst werden. Dazu zählen GNU make, Libtool und libltdl, Version 1.4.3 oder neuer sowie Lua 5.0.1. Nun kann ION durch das übliche Dreier-Gespann ./configure && make && make install übersetzt und installiert werden. Natürlich gibt es auch vorkompilierte Binärpakete für viele Distributionen.

Maßgeschneidert

Dank der schlanken und einfach lesbaren Skript-Sprache Lua läßt sich ION sehr bequem durch Editieren der Textdateien in ~/.ion2 skripten und konfigurieren.Doch was man mit Lua genau anrichten kann, das liest man am besten in der Dokumentation zu Configuring and extending with Lua nach.

Zauberwörter

Um nach dem ersten Start von ION nicht vollkommen hilflos da zu stehen, liste ich in der folgenden Übersicht mal die wichtigsten Befehle auf.

Funktionstasten
	F1	Manpages anzeigen (per tab-completion kann gesucht werden)
	F2	neues Terminal
	F3	Programme starten
	F4	SSH-Verbindung herstellen
	F5	Datei editieren
	F6	Datei anzeigen
	F9	Erstellen einer neuen Arbeitsfläche
	F12	Hauptmenü
Navigation
	Mod1+n	Wechseln zur n-ten Arbeitsfläche (n=1..9, 0)
	Mod1+Rechts
		Wechseln zur nächsten Arbeitsfläche
	Mod1+Links
		Wechseln zur vorherigen Arbeitsfläche
Zerteilen
	Mod1+s	Vertikales Splitten des Frames
	Mod1+k s
		Horizontales Splitten des Frames
	Mod1+r	Größe der Frames anpassen (Cursor)

All das und noch vieles mehr kann natürlich in der Manpage zu ION man ion nachgeschlagen werden.

Quintessenz

Wer effektiv und schnell arbeiten möchte und dabei auf grafischen Schnickschnack verzichten kann, dem sei ION ans Herz gelegt. Perfekt geeignet ist ION auf Notebooks, da er sehr wenig Ressourcen frisst und die Bedienung per Keyboard erlaubt. Somit erspart man sich das oft sehr nervige und zeitaufwändige Navigieren per Touchpad oder Trackpoint.

Merci!

Vielen Dank an Alexandra Scherzer, Jens Klein, Daniel Nouri und Mario Fux für das Korrekturlesen dieses Beitrages. Mein besonderer Dank gilt Valkonen Tuomo für den wohl genialsten Window-Manager der Welt! ;-)

  • Dieses Werk wurde unter der GNU Free Documentation License veröffentlicht. Das Kopieren, Verbreiten und/oder Modifizieren ist erlaubt unter den Bedingungen der GNU Free Documentation License, Version 1.2 oder einer späteren Version, veröffentlicht von der Free Software Foundation.

    - Weitere Informationen
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung