Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 14. April 2004, 00:00

wmmenugen

Von Knut

wmmenugen stellt sich vor

Mit wmmenugen erzeugtes Menü

Knut

Mit wmmenugen erzeugtes Menü

Das Tool wmmenugen generiert ein Application Menu für den Window-Manager Window Maker. Es ist in C geschrieben und liest beim Start die *.desktop-Dateien, die sich im Verzeichnis /usr/share/applications befinden, ein und ordnet den Inhalt des Verzeichnisses alphabetisch nach Kategorie und Programmname dem Menü zu.

Da ich selber, kein großer Fan von diesen aufgeplusterten und völlig überladenen Desktops wie KDE oder GNOME bin, mußte einfach ein kleiner Helfer her :-).

Der Vorteil liegt klar auf der Hand: man installiert z.B. mit rpm das Spiel chromium und hat sofort in der Kategorie Games einen neuen Eintrag, ohne erst das Menü manuell ändern zu müssen.

Installations- und Konfigurationsanleitung

Das Installieren geht recht einfach von der Hand:

tar xvfz wmmenugen-0.1.tar.gz
cd wmmenugen-0.1
make
su
make install

Und das war's. Das kompilierte Programm findet man anschließend im Verzeichnis /usr/local/bin. Wer dieses gerne ändern möchte, kann im Makefile die Variable BIN_DESTDIR verändern.

Einbindung von wmmenugen

Knut

Einbindung von wmmenugen

Einbindung von wmmenugen

Als erstes startet man das Programm Window Maker Preferences Utility (WPrefs) und wechselt dort nach Applications Menu Definition. Auf der linken Seite jetzt den Punkt Sample Submenus auswählen. Nun kann man mit der Maus z.B. den Eintrag Red Hat Menu markieren und in das Menü Applications ziehen, um es dort einzufügen. Wer möchte, kann jetzt noch den Text in Fedora Menu ändern. Zu guter Letzt noch das Tool wmmenugen im Command Feld eintragen: wmmenugen --output=wmaker.

Zur Zeit wird nur der Window Maker unterstützt, aber ich denke, daß andere Window Manager und Features noch folgen werden.

Wer Interesse an diesem kleinen Tool hat, der kann es sich gerne von meiner Homepage runterladen: http://www.knutx.de/

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung