Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 17. Juni 2007, 00:00

StealthNet - Anonymes P2P für Linux

StealthNet ist ein von Mitgliedern der Planet Peer Community weiterentwickelter und verbesserter anonymer P2P-Client für das RShare-Netzwerk, der auf dem quelloffenen RShare-Client basiert. Im Vergleich zum RShare-Client bietet StealthNet mehr Features wie Download Resuming (Fortsetzen von unterbrochenen Downloads), deutsche Sprachunterstützung, Suchfilter für verschiedene Dateitypen usw.

Was ist StealthNet?

Was sind die Unterschiede zwischen StealthNet und RShare?

StealthNet 0.8 zeichnet sich durch folgende neue Features gegenüber RShare Chamäleon aus:

  • Download Resuming erlaubt das Fortsetzen von unterbrochenen Downloads
  • Verbesserte Bandbreitenzuweisung bei aktiviertem Up-/Downloadlimit
  • Realtime-Hinzufügen/-Entfernen von geshareten Dateien/Verzeichnissen
  • Es wird nicht mehr redundant von mehreren Quellen geladen
  • Unterstützung für Mehrsprachigkeit (derzeit deutsch/englisch, weitere Sprachen folgen)
  • Suchfilter für Dateitypen
  • Vordefinierte Suche für Dateiendungen

Anfangs war StealthNet unter dem Namen RShare Community Edition (RShare CE) bekannt, doch aus verschiedenen Gründen wurde daraus schließlich der heutige Projektname StealthNet. Dies ist auch der Grund dafür, weshalb die Foren auf dem Planet Peer Board die Bezeichnung RShare/StealthNet tragen.

Beide Clients sind Open Source und damit im Quelltext verfügbar. Als Lizenz kommt die GPL zum Einsatz.

Funktionsweise

Das RShare-Netzwerk sowie das zugrundeliegende Protokoll wurde von Lars für starke Anonymität verbunden mit akzeptablen Downloadraten entwickelt. Durch Traffic-Routing über andere Teilnehmer im RShare-Netzwerk sowie der Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung des Traffics wird ein sehr hohes Maß an Sicherheit und Anonymität erreicht.

Um an dieser Stelle jedoch nicht allzu sehr in die technischen Details abzutauchen, sei auf die ausführliche Dokumentation zu RShare/StealthNet im Planet Peer Wiki verwiesen:

a) RShare

b) StealthNet

Vorteile gegenüber anderen anonymen P2P-Netzwerken

Selbstverständlich ist StealthNet nicht der einzige anonyme P2P-Client. Es gibt davon noch eine ganze Menge wie ANts, MUTE usw. Allerdings hat StealthNet einen ganz entscheidenden Vorteil: Im Gegensatz zu den vorgenannten Mitbewerbern wird es nämlich aktiv weiterentwickelt, wobei auch die Wünsche der Community einfließen. Weitere Vorteile im einzelnen:

  • Unkomplizierter Einstieg auch für Anfänger möglich: Installieren, ggf. Portweiterleitung einrichten und los geht's! Einfacher kann anonymes P2P kaum sein
  • Moderne und benutzerfreundliche Oberfläche: Durch die eMule-ähnliche Benutzeroberfläche unter Windows sind schnelle Erfolgserlebnisse garantiert, zumal sich die Oberfläche wahlweise auch auf deutsch umschalten lässt
  • Schnelle Transfers: Gemessen daran, dass StealthNet ein anonymer P2P-Client ist, bietet es abhängig von verschiedenen Faktoren oft hohe Downloadraten, inbesondere bei kleineren Dateien
  • Anti-Flooding-Maßnahmen sorgen dafür, dass das RShare-Netzwerk nicht sabotiert werden kann, z.b. durch Überflutung mit nutzlosen Datenpaketen
  • Kommandozeilen-Client für Systeme mit Mono-Unterstützung wie Linux, Mac OS X usw. verfügbar: Eine speziell angepasste Version ermöglicht auch Benutzern der o.g. Betriebssysteme die Teilnahme am RShare-Netzwerk

Warum StealthNet statt eDonkey & Konsorten?

Ganz einfach: StealthNet wurde primär im Hinblick auf die Anonymität und damit auch die Sicherheit der User entwickelt. Im Gegensatz zu konventionellen P2P-Netzwerken ist es nahezu unmöglich, die Anbieter von Inhalten zu ermitteln. Der komplette Traffic im RShare-Netzwerk wird sicher verschlüsselt; darüber hinaus werden Downloads stets über mehrere Nodes geroutet, so dass keine Zusammenhänge zwischen einzelnen Teilnehmern nachgewiesen werden können.

Speziell im Hinblick auf die teilweise sehr dubiosen Ermittlungsmethoden gegen Benutzer von regulären Netzwerken und dem geplanten Zugriff auf Verbindungsdaten bei Internet Service Providern für Rechteinhaber mit Einführung der Vorratsdatenspeicherung in Deutschland ab dem 1. Januar 2008 sollte jeder für sich selber entscheiden, ob er auch weiterhin ein großes Risiko eingehen möchte.

Downloads

Wer nun auf den Geschmack gekommen ist und StealthNet gleich ausprobieren möchte, kann folgende Mirror-Server verwenden:

Planet Peer Download-Sektion (Download nur für registrierte Mitglieder möglich):

http://board.planetpeer.de/index.php/topic,2907.0.html

Mirror-Server:

http://www.stealthnet.de/download/stealthnet_setup.exe
http://www.stealthnet.de/download/StealthNet2007.6.7.1_Linux.zip
http://home.arcor.de/eroli/StealthNet/stealthnet_setup.exe
http://home.arcor.de/eroli/StealthNet/StealthNet2007.6.7.1_Linux.zip
http://www.screamingfist.de/download/stealthnet_setup.exe
http://www.screamingfist.de/download/StealthNet2007.6.7.1_Linux.zip

Unterstützung bei Problemen

Das RShare-Netzwerk wächst derzeit rasant, und dieser Trend wird sich mit StealthNet noch weiter verstärken. Es gibt deshalb eine große und hilfsbereite Community, die mit Rat und Tat gerne in den offiziellen Supportforen für RShare/StealthNet weiterhilft.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung