Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

KDE - Der neue Desktop für Linux

Von Pawel

Vorwort

KDE - Der neue Desktop für Linux

Pawel Deska

KDE - Der neue Desktop für Linux

Meiner Meinung nach etabliert sich Linux, seit KDE ans Tageslicht gekommen ist, immer mehr zu einem Betriebssystem des Desktop-PC. In allen Anwendungen verhält sich KDE gleich und bietet immer gleiche bzw. sehr ähnliche Menüs. Außerdem man kann sagen, daß KDE intuitiv ist (das war bis jetzt eine Domäne von MS Windows oder MACs). Man muß aber auch sagen, daß es immer Funktionen gibt, die man nicht kennt oder nicht richtig einsetzt. Deshalb braucht man ab und zu Hilfe. Diese Hilfe kann man zum Beispiel aus dem »KDE-Buch« beziehen.

Das Buch

Bei einer Gelegenheit, als ich im einem Buchladen war, sah ich ein Buch mit dem Titel »KDE - Der neue Desktop für Linux«. Das war vor ein paar Wochen. Gleich im erstem Moment wußte ich schon, daß ich das Buch brauchen würde. Und bis heute habe ich das nicht bereut. Dem Buch war eine CD mit KDE 1.0 und KDE 1.1pre1 beigelegt.

Laut dem Autor (Hans-Georg Eßer) ist das Buch gedacht für Linux-Anfänger sowie für richtige Linux-Profis. Das Buch ist mit Berücksichtigung der Version 1.1 geschrieben, deshalb ist es noch aktuell. Ich nehme an, daß die Grundfunktionen von KDE sich nicht so schnell ändern wie KDE selbst.

Das Buch enthält folgende Themen:

  1. Wie installiere ich KDE in Version 1.0 oder Version 1.1pre1
  2. Einführung in KDE und Beschreibung von Grundbestandteilen des KDE
  3. Vollständige Beschreibung und Konfiguration von fast allen Programmen, die in KDE vorhanden sind. Zuerst eine kurze Einführung und dann vollständige Referenz für jedes Programm, das heißt, alle Menübefehle, Parameter, usw. Das ist besonders wichtig bei der Optimierung des Systems.
  4. Beschreibung und Konfiguration von KDE-Internet-Werkzeugen. Es werden alle Tools, die KDE beiliegen, beschrieben, die man einsetzen kann bei der Einwahl ins Internet. Besonders umfangreich beschrieben worden sind die Konfigurationen von kppp und kISDN. Auch andere Netzwerk-Pakete haben ihre Referenz.
  5. Hintergrundwissen zur Qt-Bibliothek. KDE basiert auf der Qt-Bibliothek. Die Bibliothek ist von der Fa. Troll Tech entwickelt worden. Als ich den Beitrag geschrieben hatte, habe ich erfahren, daß die Bibliothek Qt 2.0 beta1 unter Open-Source-Lizenz gerade erschienen ist.
  6. Installationsbeschreibung für Netscape 4.08 und 4.5 (beide Versionen befinden sich auf der beigelegten CD).
  7. Kurze Einführung in KLyX.

Fazit

Das Buch ist sehr einfach geschrieben, es kann als Nachschlagewerk bei der täglichen Arbeit mit KDE dienen. Zum Beispiel habe ich mit Hilfe dieses Handbuchs meine Tips zu kppp-Gebührenregeln geschrieben. Für mich gilt es als erste Hilfe bei jedem Problem mit KDE und ich kann es nur empfehlen.

Fakten

Titel: KDE - Der neue Desktop für Linux
1. Auflage, 1999
Autor: Hans-Georg Eßer
Umfang: 408 Seiten + CD-ROM
Preis: 49,95 DM
Verlag: SYBEX Verlag GmbH
ISBN: 3-8-55-0177-6

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung