Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 24. September 2006, 00:00

Debian GNU/Linux - Das Praxishandbuch

Vorwort

Cover von Debian GNU/Linux - Das Praxishandbuch

Bruno Hopp

Cover von Debian GNU/Linux - Das Praxishandbuch

Debian GNU/Linux auf rund 630 Seiten - so leistungsfähig wie Linux heutzutage ist, so schwierig und reichhaltig ist die Auswahl (oder: Qual der Wahl) für Einsteiger unter Linux. Den Zugang zur wohl wichtigsten komplett frei verfügbaren Linux-Distribution möglichst einfach und effizient zu gestalten, das ist das Ziel von Heike Jurzik.

Das Buch

Das geht los mit den nötigen Vorbereitungen des Rechners - was ist bei der Installation zu beachten? Es wird partitioniert, ein Bootmanager aktiviert und empfohlen, potentielle Dual-Bootsysteme mit einem notorisch weitverbreiteten System zuerst mal ordentlich zu defragmentieren.

Für Einsteiger (noch) leicht exotische Startmethoden wie Booten übers Netz oder von USB-Medien kommen gebührend neben den etablierten Bootmechanismen von CD/DVD und Floppy zur Sprache.

Das Basissystem muss nach der Erstinstallation noch ein wenig angepasst werden - Sprache, Uhrzeit etc. - natürlich keine Hexerei dank der Screenshots. Mit der grafischen Oberfläche (neudeutsch: Desktop) geht es von der Installation über nötige Einstellungen bis hin zur Vielfalt der verfügbaren Windowmanager. Hier wird schon deutlich, dass es neben den in der Presse beliebten KDE- und GNOME-Oberflächen weit mehr Möglichkeiten gibt, die zum Experimentieren einladen.

Die Paketverwaltung mit apt-get und dpkg inklusive grafischer Hilfsprogramme wie Synaptic ist natürlich ein wichtiges Thema für alle, die ihr Linuxsystem mit Software ausrüsten - unter Debian Linux gibt es runde fünfzehntausend Softwarepakete zur Auswahl - für jeden Geschmack und jede Aufgabe das passende Werkzeug. Da fällt die Auswahl nicht leicht.

Netzwerk und Internet - heutzutage für alle, die Computer nutzen, unverzichtbar. Debian GNU/Linux ist natürlich stark in allem, was mit Netzwerkelei zu tun hat - Jurzik erklärt erfreulich präzise, ohne allzuviel Fachchinesisch und sehr gut nachvollziehbar - Einbinden eines Druckers (CUPS), typische Aufgaben einer "Office Umgebung" sprich Tools zum Erstellen von Textdokumenten und Tabellen, Präsentationen usw. - alles kein Problem mehr mit OpenOffice, PDF-Viewer, Bildbearbeitung und etwa Firefox als Webbrowser. Sehr schön auch, dass hier einmal klargestellt wird, dass PDF-Dokumente nicht nur vom Acrobat Reader dargestellt werden können.

Jurzik schafft es, den nötigen Kompromiss zwischen knapper Darstellung, Verständlichkeit und den nötigen Details über das ganze Buch konstant durchzuhalten - so werden auch Neueinsteiger und Umsteiger mit locker flockiger Schreibe an (nur scheinbar) komplizierte Zusammenhänge herangeführt.

Die Kapitel "Linux Hintergründe" (ab Seite 411), der Umgang mit der Shell (ab Seite 473) und ab Seite 503 die verschiedenen Server (DHCP, Web, Mail...) unter Debian GNU/Linux sind ebenso klasse erklärt, damit Funktion und Nutzen schnell zugänglich werden. Das wird mancher als Thema für Fortgeschrittene bezeichnen, dank Jurzik wird aber deutlich, dass Linux nicht allein ein leistungsfähiges System für den Desktop bietet, sondern dank Serverfunktionen sehr viel mehr zu bieten hat. Auch hier ist das Ziel, grundlegendes Verständnis aufzubauen, bestens umgesetzt - nicht aber auf wenigen Seiten einen Mailserver für hohe Last zu optimieren.

Dies gerade Neulingen klar zu machen, ist schon eine schwierige Aufgabe - von Jurzik souverän gelöst!

Das Buch enthält eine ganze DVD randvoll mit dem aktuellen Debian GNU/Linux 3.1 (also: "stable" für i386 binary), damit das Buch nicht zur Trockenübung wird - also kann gleich an einem verfügbaren Rechner Debian Linux ausprobiert werden.

Fazit

Meine ganz spezielle Leseempfehlung: wer auf Linux umsteigen möchte oder Grundlagenwissen gezielt zu Debian GNU/Linux sucht - bitte Heike Jurziks »Debian GNU/Linux« lesen! Sehr gute Darstellung mit zahlreichen Screenshots, systematisch aufgebaut und für den täglichen Einsatz mit Debian GNU/Linux optimal. Wie ich finde: Jurziks Buch kann ich guten Gewissens Linuxneulingen und -umsteigern empfehlen - so lässt sich die persönliche Lernkurve optimal an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Ideal geeignet für das Selbststudium.

Zum Rezensenten

Bruno Hopp hat mal was mit Sozialwissenschaften studiert und arbeitet an einem Institut der Universität zu Köln, das sich der empirischen Sozialforschung widmet. Wenn er nicht gerade an zehn Jahre alten Netzteilen herumlötet, vertrackte Fragestellungen aus der Statistik zur Verwunderung seiner Kollegen mit R am liebsten unter Linux löst und sich monatelang in England aufhält, radelt er auf seinem Mountainbike durch die Voreifel und verbricht Softwaredokumentationen in LaTeX 2e. Hin und wieder zwingen gute Freunde ihn, sein reichhaltiges und impressionistisches (Un-)wissen in systematischer Form aufzuarbeiten, und nennen das dann eine wissenschaftliche Publikation.

Fakten

Jahr: 2006
Autor: Heike Jurzik
Preis: 39,90 EUR (D)
Umfang: 630 Seiten, mit DVD Debian Linux 3.1r2
Verlag: Galileo Computing
ISBN: 3-89842-627-0

  • Dieses Werk wurde unter der Commons Attribution-Share Alike Lizenz veröffentlicht. Kopieren, Verbreiten und/oder Modifizieren ist erlaubt unter den Bedingungen der Commons Attribution-Share Alike, veröffentlicht von der Creative Commons.

    - Weitere Informationen
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung