Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

So, 3. August 2003, 00:00

Linux Server für Intranet und Internet

Vorwort

Cover von Linux Server für Intranet und Internet

Bruno Hopp

Cover von Linux Server für Intranet und Internet

Schon wieder ein Buch zu Linux, könnte man denken - aber hier lohnt es sich: wer mit Computern im kleinen oder großen Stil arbeitet, braucht früher oder später einen Server. Und bekanntlich sind Server unter Linux ausgesprochen performant und leistungsstark auf aller nur erdenklichen Hardware. Intranet - also die Erweiterung des weltumspannenden Internets auf das lokale kleine Netzwerk im Office, in der Firma, Labor oder auch im Wohnzimmer schafft mit Linux zahlreiche interessante Möglichkeiten. Holzmann und Plate beschreiben sehr genau und komprimiert den Servereinsatz anhand der in Europa bestens bekannten Linuxdistribution "SuSE Linux" (Version 6.4 und höher, zum Zeitpunkt der Drucklegung 2000 durchaus aktuell). Wer sich selbst nicht gerade zu den Linux-Neulingen zählt, also eine Distribution schon selbständig installieren kann, dürfte hiervon idealerweise profitieren.

Das Buch

Los geht es mit den Grundlagen des TCP/IP, dem DNS und Protokollfragen allgemein, dann kommen der Mailserver mit dem unter SuSE favorisierten Sendmail, Webserver Apache samt Suchmaschine ht://Dig, der ProxyCache Squid, der DNS bind8 und bind9, der File- und Printserver Samba und manches mehr. Leider sind die Erklärungen zur Konfiguration von WU-Ftp mehr als dürftig, selbst ein grundlegender anonymer FTP-Zugang kann hiermit allein nicht eingerichtet werden (selbst erlebt).

Mit Kapitel zwölf werden die Grundlagen der Sicherheit, häufig in eigenständigen Büchern zu Themen wie Firewall, Proxy etc abgehandelt. Interessanterweise geht es bei der Sicherheit nun nicht um die oft erwähnten Paketfilter-Mechanismen (ipchains für kernel 2.2.x und iptables für kernel 2.4.x ) sondern mehr mit typischen Fehlkonfigurationen, buffer overflows sonst gutartiger Software oder menschlichem Fehlverhalten. Sogar die populärsten Security-tools (nmap, nessus....) werden angesprochen, ausgewählte Webadressen lassen eigene Recherche zu diesen Tools zu. Backups werden auch angesprochen, allerdings nur kurz, was die Dimensionen professioneller Backup-policy im Profibereich noch lange nicht erreichen kann.

Immer sind es die kompakten, kurzen Bemerkungen, die den Einblick in die technische Materie erleichtern: so mancher Guru wird vielleicht die Details vermissen, doch wird mit Hilfe dieses Buches auch jeder etwas geübte und engagierte Linuxer (-in!) in die Lage versetzt, einen funktionierenden Server unter Linux einzurichten. Praxisorientierung - das zentrale Anliegen der Autoren spürt der Leser auf jeder Seite auf angenehme Weise. Klare Worte und übersichtliche Anweisungen - ein so hilfreiches und grundlegendes Linuxbuch sollte jeder Linuxanwender kennen. Manche Linuxer mögen das Buch vielleicht als etwas oberflächlich betrachten: seine Stärke ist in der Kürze zu sehen, die das Wichtigste komprimiert anbietet und nicht in der Ausführlichkeit.

Mit anderen Worten: für engagierten Einsteiger in Linux bis hin zum engagierten Administrator von Linuxservern bietet das Buch übersichtilche und gut verständliche Grundlagen - einzig eine etwas aktualisierte Berücksichtigung neuester Linux-Distributionen (YaST2) wäre wünschenswert, um Interessierten den Zugang zur schönen Linuxwelt zu erleichtern.

Fakten


Autor: Jörg Holzmann und Jürgen Plate
Preis: 39,90 EUR
Umfang: 352 Seiten
Verlag: Carl Hanser Verlag, München, Wien 2000
ISBN: 3-446-21368-6

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung