Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 10. Juli 2000, 00:00

Red Hat Interview

RvB: Wann wird voraussichtlich die nächste Version der Red Hat Distribution erscheinen?

Red Hat: Im 4. Quartal dieses Jahres.

RvB: Und welche Versionsnummer wird diese tragen?

Red Hat: Es wird die Version 7.0.

RvB: Wird XFree86 4.0 in die neue Distribution einfließen?

Red Hat: ja, dies ist eine unserer Verbesserungen.

RvB: Was sind die großen und ausschlaggebenden Verbesserungen?

Red Hat: Unter anderem KDE 2.0, der neue FHS (File Hierarchy Standard) wird eingehalten, d.h. die Manpages werden in /usr/share/man aufbewahrt. GNOME 1.2 und GCC 2.96 werden auch in die Distribution einbezogen. Mehr Benutzerfreundlichkeit bieten die neuen Compilierungsflags der Pakete, welche eine höhere Geschwindigkeit bieten. Außerdem wird es einen graphischen Bootloader geben. Neben dem standardmäßig installierten Kernel 2.2 wird der 2.4er Kernel auch auswählbar sein. Erweiterter Support für SDL (Simple DirectMedia Layer, eine Spiele-Library) und DSL (Digital Subscriber Line) ist auch vorhanden. Die Hardwareerkennung wurde besonders bei der ISDN-Hardware verbessert. Auf den Zusatz-CDs der Professional- und Deluxe Versionen wird StarOffice zu finden sein. Wir werden es auf den Standard-CDs nicht draufpacken, da wir nur Open-Source-Programme auf den CDs haben wollen. OpenSSH und der SSL-Server werden auch in der neuen Version integriert werden.

RvB: Wie sieht es mit der Linux Standard Base aus?

Red Hat: Wir haben schon immer die Linux Standard Base unterstützt.

RvB: In welcher Preisklasse wird die neue Version liegen?

Red Hat: Der Preis steht noch nicht fest. Aber es wird eher billiger als teurer als die letzte Version.

RvB: Wie wird der Support in Deutschland sein?

Red Hat: Der Support wird sich nicht ändern. Er wird weiter kostenlos über eine 0800-Nummer oder eMail erreichbar sein. In der Standardversion gibt es 30 Tage und in der Deluxe Version gibt es 90 Tage Support.

RvB: Wird es die neue Version auch für den PPC geben?

Red Hat Nein. Die neue Version wird es nicht für den PowerPC geben, jedoch für den Alpha, den r64 und den Sparc. Ganz inoffiziell werden wir vielleicht an einer PowerPC-Version arbeiten.

RvB: Im Partitionierungs-Programm gibt es einige Unübersichtlichkeiten. Manche Sachen sind selbst für erfahrene Benutzer unklar. Im LILO-Konfigurationsprogramm fehlte bisher die Funktion "neue Einträge hinzuzufügen". Wird dies in der neuen Version verbessert werden?

Red Hat: Für die erfahrenen Benutzer wird weiterhin fdisk verwendbar sein. Jedoch wurde im LILO-Konfigurationsprogramm die fehlende Funktion hinzugefügt.

Michael Flaig: wird auch cfdisk aus Debian verwendbar sein?

Red Hat: Nein!

RvB: Wird es Support für das Debian Packaging-System geben?

Red Hat: Es wird vielleicht (noch inoffiziell) eine Extra-Version geben, in der Support für dpkg geben wird. Auf jeden Fall wird Alien, womit man die beiden Formate konvertieren kann, mit dabei sein.

RvB: Wird es bei der Experten-Installation noch mehr Individualität geben?

Red Hat: Es sind jetzt auch Module nachladbar und man kann LDAP direkt konfigurieren.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung