Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 28. April 2004, 00:00

Linux Installation, Konfiguration, Anwendung

Vorwort

Cover von Linux Installation, Konfiguration, Anwendung

hjb

Cover von Linux Installation, Konfiguration, Anwendung

»Der Kofler« gilt seit langem die Referenz schlechthin, wenn es um Bücher über Linux geht. Die nun vorliegende siebte Auflage ist fast 1300 Seiten stark, gut das doppelte der ersten Auflage, die den fast schon legendären Ruf dieses Buches begründete. Dies ist zwar kaum mehr als in der sechsten Auflage, doch wurden weite Teile komplett umgestellt und überarbeitet. Kofler erklärt diesen Umfang damit, daß er um jeden Preis verhindern wollte, das Werk in mehrere Bände aufzuteilen. Um Platz für neue Themen zu bekommen, ließ er einige ältere und nicht mehr so wichtige Kapitel weg. Diese sind aber noch als PDF-Dateien auf der Webseite zum Buch zu finden. Dort werden auch Errata, Updates und andere Informationen veröffentlicht. Ferner gibt es einige Kapitel als Leseproben, so daß es sich lohnt, dort ab und zu vorbeizuschauen.

Das Buch

Die vorliegende Auflage wurde nach Verlagsangaben vollständig überarbeitet. Neu in dieser siebten Auflage sind unter anderem:

  • Kernel 2.6
  • OpenOffice
  • Gimp 2.0
  • DVDs brennen
  • Digitalkameras nutzen
  • WLAN
  • Firewalls und VPNs
  • Apache, PHP und MySQL

Die dreißig Kapitel sind in fünf Teile gegliedert:

  • Installation und erste Schritte
  • Anwendung: KDE und Gnome, OpenOffice, Gimp, Internet, Drucken und Scannen, Digitalkameras, CDs und DVDs brennen, Audio und Video
  • Arbeiten mit der Shell: bash, bash-Programmierung, alphabetische Kommandoreferenz
  • Konfiguration und Grundlagen: Prozessverwaltung, Dateiverwaltung, Basiskonfiguration, Software- und Paketverwaltung, X, Netzwerk- und Internet-Konfiguration, Systemstart (GRUB), Kernel 2.6 und Module
  • Server-Konfiguration: Internet-Gateway, DHCP, DNS, Firewall, VPN, Apache, PHP, MySQL, FTP, SSH, Samba, NFS, NTPD

Obwohl das Buch unabhängig von bestimmten Distributionen ist, zollt es natürlich den Realitäten Tribut. Das heißt in diesem Fall, daß im Anhang auf einige der wichtigsten Distributionen näher eingegangen wird. Wie überall ist Kofler auch hier sehr aktuell und stellt die Eigenheiten von Knoppix 3.3 und 3.4, Mandrake 10.0, Red Hat Enterprise 3, Fedora Core 1 und 2 und SUSE 9.0 vor. Zudem liegt dem Buch die SuSE Linux 9.0 Professional-Distribution auf DVD bei. Inwieweit dies den Preis des Buches nach oben getrieben hat, ist mir nicht bekannt. Viele Anwender dürfte es freuen, gleich eine Distribution zum Installieren und Ausprobieren dabei zu haben. Wer sie nicht braucht oder kein DVD-Laufwerk hat, hat eben Pech gehabt. Es ist aus naheliegenden Gründen nicht möglich, statt der DVD eine CD-Version zu bekommen.

Das Buch ist nicht nur unabhängig von spezifischen Distributionen, sondern ebenso ist es ein ausdrückliches Ziel des Autors, unabhängig von bestimmten Frontends zur Konfiguration zu sein. Es gibt also keine endlosen »Klicken Sie auf OK«-Anleitungen, wie wir sie von vielen typischen Windows-Büchern kennen (und verabscheuen), sondern es wird der Sache auf den Grund gegangen. Dies bedeutet meist das manuelle Editieren von Konfigurationsdateien und die Eingabe von Kommandos an der Konsole, was aber vom Autor jederzeit sehr gut erklärt wird. Das ist unbestreitbar der beste Weg, Linux zu erlernen, denn nur so beherrscht man sein System, wenn X11 oder spezifische Frontends nicht zur Verfügung stehen.

Daß sich bei dem enormen Umfang auch Fehler einschleichen können, ist verständlich. So schreibt Kofler auf S. 691, daß das Modul uhci neuer sei als usb-uhci. Dies ist falsch, aber vermutlich ein Tippfehler, auf S. 329 schreibt er es nämlich genau umgekehrt. Generell muß man feststellen, daß Kofler auf dem Gebiet der Hardware-Konfiguration nur minimale Information liefert. Im Wesentlichen beschränkt er sich auf die Hardware, die er selbst ausprobieren konnte. Daher dürfte es nicht weiter verwundern, daß beispielsweise Informationen zu IrDA ganz fehlen. Doch das dürfte verschmerzbar sein, da IrDA außer bei Steuerungen mit Fernbedienungen kaum noch eine Rolle spielt.

Wesentlich mehr hat Kofler dagegen bei der Software zu bieten. Die Inhaltsangabe oben deutet es ja schon an - in Sachen Konfiguration und Verwaltung ist das Buch geradezu unerschöpflich.

Fazit

»Der Kofler« wird auch mit dieser Auflage wieder seinem Ruf gerecht. Selten bekommt man so umfangreiche, fundierte Informationen in einem so lockeren, leicht verständlichen Stil präsentiert (schon wie auf den ersten Seiten in aller Kürze die Grundlagen definiert werden, ist beeindruckend). Das umfangreiche Stichwortverzeichnis macht es leicht, zu jeder gewünschten Information zu kommen. Kurz, »Linux« ist das ideale Buch sowohl für normale Anwender, die auch einmal die Mächtigkeit der Shell nutzen wollen, als auch für Administratoren (auf typischen Heimsystemen ist man sowieso beides zugleich). Wem der Preis von 59,95 EUR, bei Fachbüchern dieses Umfangs ja leider üblich, zu hoch ist, der muß eben zu einem anderen Buch greifen - oder vielleicht zu einer älteren Auflage.

Fakten

Jahr: 7. Auflage, 2004
Autor: Michael Kofler
Preis: 59,95 EUR
Umfang: 1298 Seiten
Verlag: Addison-Wesley
ISBN: 3-8273-2158-1

  • Dieses Werk wurde unter der Commons Attribution-Share Alike Lizenz veröffentlicht. Kopieren, Verbreiten und/oder Modifizieren ist erlaubt unter den Bedingungen der Commons Attribution-Share Alike, veröffentlicht von der Creative Commons.

    - Weitere Informationen
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung