Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

Installation von KXicq

Von ScouT

Beschreibung

KXicq, neu erschienen in der Version 0.3.1, macht einen stabilen und ausgereiften Eindruck. Die im Februar neu erschienene Version enthält das Verschicken von Nachrichten sowie URLs.

Der Aufbau eines Chats ist schlicht gehalten, doch funktioniert er relativ zuverlässig. Wie beim ICQ von Mirabilis kann sich der Benutzer mit »Invisible« verstecken sowie andere Meldungen setzen. Das Hinzufügen und Suchen von anderen Usern geht schnell und problemlos.

In der neuen Version, die in ca. 2 Wochen herauskommen sollte, wird sogar noch der Transfer von Daten möglich sein.

Fazit: KXicq ist ein Beta-Programm, das die wichtigsten Funktionen des Mirabilis ICQ enthält, jedoch keinen Ersatz darstellt. Für alle ICQ-Süchtigen ist es jedoch Pflicht zu installieren, nicht zuletzt, weil es zuverlässig, stabil und schnell läuft.

Installationsanleitung

Bemerkung: Ich installierte das Programm unter SuSE 6.0.

Hole dir das 300 KB grosse Programm von Freshmeat und entpacke es in das gewünschte Verzeichnis mit dem Befehl:

tar xvfz archivdatei.tgz

Folgende Pakete sollten installiert sein:

  • automake
  • gpp
  • qtcompat
  • qtext
  • qtlib

Als nächstes solltest du in die Datei /etc/ld.so.config folgende Zeile eintragen (falls nicht schon vorhanden):

/opt/kde/lib

Dann in das KXicq-Verzeichnis wechseln und als Root folgendes eingeben:

./configure
make
make install

Danach sollte das KXicq-Startprogramm in ~/kxicq-0.3.1/src vorhanden sein.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung