Login


 
Newsletter
Werbung

Mi, 1. März 2000, 00:00

Editorial: Ich sehe...

Ich sehe...
Ja, jetzt sehe ich es klarer.
Im Monat November des Jahres 1998 legt ein Linux-User namens demon den ersten Grundstein für eine Seite, die sich innerhalb kürzester Zeit zu einer der wichtigsten Linux-Seiten im deutschsprachigen Raum entwickeln wird. Das Projekt "Linux-Seite" wird geboren und konsequent verfolgt.

4Linux in der Betaphase

demon

4Linux in der Betaphase

Bereits einen Monat nach dem ersten Konzept folgt ein Aufruf in diversen Foren, einem Projekt beizutreten, welches sich als Aufgabe vornehmen wird, eine Informationsquelle für Linux-User zu schaffen. Die ersten Interessenten werden folgen: Hartmut, Pawel, ScouT und Thomas. In nächtlicher Arbeit werden die ersten Artikel folgen. Die Erstveröffentlichung der Seite wird auf den 1.1.1999 festgelegt. Das neu entstandene Team will noch vor der Veröffentlichung der Seite einen Informationspool schaffen, welcher bereits einen Grundstein für weitere Aktivitäten legen soll.

Die Ziele, die sich das Team vornahm, werden sich aber noch vor dem Jahreswechsel als zu hoch herausstellen, so dass die "Linux-Seite" (Codename: LinuxLand) erst am ersten Tag des Monats März erscheinen wird. Bis dahin wird die Gruppe der Freiwilligen, die diese Seite betreuen wird, eine nicht zu verachtende Anzahl an Artikeln und Informationen erstellen und ihren Namen in LinuxWorld ändern. Das Team wird auch um ein neues Mitglied erweitert, das den Namen Michael tragen wird.

Pünktlich zum ersten Quartal dieses Jahres, im kalten März wird das Team die Seite unter dem Namen 4Linux in das weltweite Netz des Webs stellen. Die Resonanz wird aber eher bescheiden bleiben. Bereits nach einem Monat wird 4Linux in einer tiefen Krise stecken und mit der Auflösung der Seite konfrontiert sein. Mit 30 Besuchern/Tag wird das Projekt scheinbar zum Tode verurteilt sein. Eine Wende wird sich aber abzeichnen, als 4Linux einen kompetenten "Abnehmer" für seine News findet - ID-Pro. Fortan wird die Seite wachsen und gedeihen. Die Besucherzahlen werden weiter steigen, bis 4Linux eine eigene Domäne belegen wird.

Es stellt sich dabei heraus, daß 4Linux.de bereits durch einen anderen Betreiber belegt wurde, so daß das Team gezwungen sein wird, seinen Namen zu ändern. Das Team wird sich dabei für den Namen "Pro-Linux" entscheiden.

Bitte nicht rauchen!
"He?"
Das Rauchen bitte einstellen!

Pro-Linux im alten Layout

demon

Pro-Linux im alten Layout

Durch das immer mehr wachsende Interesse an Linux-Informationen wird Pro-Linux einen weiteren Aufruf starten, der weitere Mitglieder nach sich ziehen wird. So werden sich schon bald dem existierenden Team HJB, RvB, Stephan und Wolfgang anschließen und mit ihrem Wissen die Seite um wertvolle Beiträge erweitern.

Nach der im Juli dieses Jahres stattfindenden Layout-Änderung werden die Zugriffszahlen so drastisch in die Höhe steigen, dass sich schon bald die junge Seite mit ihrem ersten Traffic-Problem herumschlagen wird. Dieser Kampf geht so weit, dass die Betreiber der Seite schon bald einen Provider-Wechsel durchführen werden.

Nach dem Provider-Wechsel wird Pro-Linux an der Schwelle zum Jahr 2000 aufgrund massiver Beschwerden wegen des schwarzen Layouts eine komplette Layout-Änderung durchführen. Während eines Treffen des Teams wird es der fünfköpfigen Gruppe gelingen, das komplette Layout aller Artikel von einem schwarzen in ein weißes umzustellen.

Plangemäß am Ende des Monats Dezember im Jahre 1999 wird zum ersten Mal ein neues Layout der breiten Masse der Besucher vorgestellt. Neben einer Änderung des Layouts wird Pro-Linux zusätzlich sieben neue Rubriken einrichten und einen bis dahin unter Linux-Seiten nur selten gesehenen Service anbieten.

Das wird sich wiederum in den Zugriffszahlen widerspiegeln, die von Woche zu Woche immer weiter in die Höhe schießen werden. Ein weiterer Höhepunkt wird aber erst noch folgen. Während der europaweiten Messeveranstaltung LinuxTag 2000 wird Pro-Linux...

Jetzt reicht es aber!
»Warum?«, frage ich, »Welches Vergehens werde ich bezichtigt?«
Mein Herr, trotz mehrmaliger Aufforderungen meinerseits war es Ihnen nicht möglich, das Rauchen während meiner Konversation einzustellen...

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung