Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 18. Dezember 2002, 00:00

Computer-40up (forty-up) - die neue Einfachheit

Zurück zum Wesentlichen

Ich gestehe es - ich bin Anfang 40 und habe mich bisher erfolgreich um alles 'herumgedrückt', was mit Computern zu tun hat. Kaum einer hat's gemerkt. Aber jetzt heißt es: Farbe bekennen, Anfängerkurs an der VHS. Der nette, jugendliche Dozent erklärt freundlich und geduldig den meist 'mittelalten' Damen die Schönheiten und Funktionen des Computers. Eigentlich doch gar nicht so übel das Ganze, denke ich. Erstaunlich, was man damit so machen kann. Irgendwie auch logisch aufgebaut. Ich beginne zu verstehen, was so viele Menschen begeistert und fasziniert. Ja, wenn da nicht manchmal so seltsame Dinge passierten. Nur ein wenig an die 'Maus' gekommen - plötzlich ist eine andere Darstellung auf dem Bildschirm. Hektisch gleich noch mehrmals 'geklickt' - das ganze wird schlimmer. Rettung kommt vom Dozenten. Aber zu Hause? Und dann diese erschlagende Vielfalt - hinter jedem Symbol steht eine Litanei von Möglichkeiten. Brauche ich die wirklich? Das verwirrt mich nur. Bei meiner tollen Waschmaschine mit den über 20 Programmen nutze ich doch auch nur vier.

Eine Idee entsteht in meinem Kopf: Was wäre, wenn... ja, was wäre, wenn es ihn gäbe, den 'Computer-40up' - für Leute wie mich.

Ich will ihn doch in meinem zukünftigen Leben benutzen, den Computer. Aber geht's nicht eine Nummer kleiner? Nur die wichtigsten Grundfunktionen, einfach und übersichtlich angeordnet. Zum Beispiel nur einen statt der ganzen bunten 'Bilderrähmchen' (Menüleiste, Symbolleiste ...) auf dem Bildschirm. Ich will auch keine Moorhühner erschießen - ich will Texte schreiben, einfach aufbereiten und genauso einfach speichern, E-Mails versenden und nur mit einem 'Doppelmausklick' im Internet sein.

Computerhersteller, wäre das nicht eine neue Herausforderung - nicht schneller, größer, gigantischer, protziger, sondern zurück zum Wesentlichen: der Computer als gutes und solides Handwerkszeug. Die neue Einfachheit. So etwas wie 'Slowfood' (ist ja z.Zt. auch sehr in Mode). 'Computern' entspannt genießen - statt hektisch im Wust der vielen Möglichkeiten versinken. Sollen sich die 'Kids' und Profis doch durch die ganze Vielfalt wühlen - ich (und vermutlich viele andere) brauche das nicht. Kleine mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe ohne spezielle EDV-Fachkraft würden es sicher auch dankend zur Kenntnis nehmen, wenn sie einen einfachen übersichtlichen Computer für Rechnungen und Bestellungen nutzen könnten. Und auch die vielen hellwachen und pfiffigen Senioren: Computer-40up kaufen, einstecken und - geht! Am Anfang vielleicht ein Selbstlernprogramm mit den Grundbegriffen für alle. Ich gerate ins Schwärmen. Warum gibt es ihn eigentlich noch nicht? So etwas ließe sich doch verkaufen. Wo doch bei uns jede Marktlücke genutzt wird - egal ob ich sie schon wahrgenommen habe oder nicht.

Bleibt am Schluß nur die Frage: Wer baut ihn mir denn, 'meinen' Computer-40up?

Bezüge zur 'Einfachheit':

Debian Desktop Projekt http://www.pro-linux.de/news/2002/4845.html
KNOPPIX auf Festplatte installieren http://www.pro-linux.de/news/2002/4754.html

Bezüge zum 'Selbstlernprogramm':

SelfLinux Version 0.2 http://www.pro-linux.de/news/2002/4751.html
Die Linuxfibel http://www.linuxfibel.de/
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung