Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

Installation einer WinTV-Karte unter Linux

Von ScouT

Das KWinTV-Fenster

Pro-Linux

Das KWinTV-Fenster

Einleitung

KwinTV ist eine TV-Applikation, die das Benutzen der WinTV/PCI-Karte von Hauppauge ermöglicht. Es bietet eine akzeptable Bildqualität und einen hevorragenden Ton. Die Einstellmöglichkeiten sind vielfältig und lassen kaum Wünsche übrig. In der neuen Version wird dann noch zusätzlich Videotext möglich sein, das in dieser Version noch nicht enthalten ist.

System

Ich installierte KwinTV unter SuSE 6.0 mit Kernel 2.2.2. Die Qt-Pakete von Yast, die in xdev sind, sind allesamt installiert (qtcompact, qtdevel, qtext, qtlib), prüfen Sie dies bitte.

Installation

Hier traten bei mir keine Probleme auf, Sie können gemäß Anleitung des Programmierers fortsetzen.

./configure
make
make install (als root)

Um das Programm zu starten, tippen Sie noch kwintv. Falls dies bei Ihnen gleich funktioniert, gratuliere ich Ihnen. Bei mir tat es leider nicht gleich, dazu jetzt mehr.

Erster Start

Beim ersten Start von kv4lsetup erhielt ich folgende Fehlermeldung:

Warning: main: Can't load program-file /home/scout/.kwintvrc/default.ch!
can't open /dev/bttv: operation not supported by device
Warning: dwintv: kv41setup had some trouble, trying to continue anyway
Fatal: v41: Error opening v41x device /dev/video: Permission denied in ::v41xif

Für diese Fehlermeldung gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Diverse Devices müssen existieren (/dev/video, /dev/video0). Um dies zu erreichen, kann man als root im kwintv-Verzeichnis ./MAKEDEV aufrufen.
  2. Es muß ein Video4Linux-kompatibler Treiber geladen sein. Für unsere Karte (WinTV/PCI) ist dies der bttv-Treiber. Beim 2.2.2 Kernel ist dieser dabei. Wie man den Kernel richtig erzeugt, kann bei Pro-Linux nachgelesen werden.

Zweiter Start

Ich startete kv4lsetup. Nun erhielt ich eine andere Fehlermeldung folgender Art:

/dev/bttv: ioctl VIDIOCSFBUF: Operation not permitted

Um dies zu korrigieren, setzte ich die Rechte für dvl1setup entsprechend:

chmod 4755 /opt/kde/bin/dv4lsetup (natürlich als root)

Dritter Start

Ich startete kv4lsetup. Die nächste und letzte Fehlermeldung sah folgendermaßen aus:

Xlib: Connection to ":0.0" refused by server
Xlib: Client is not authorized to connect to server
can't open display :0.0

Um dieses Problem zu beheben, tippen Sie in Ihrer Konsole folgendes ein:

xhost +<rechnername> (oder schlimmstenfalls:)
xhost +

Vierter Start

Nun startete ich wieder einmal kv4lsetup und erhielt endlich eine Meldung, bei der in der letzten Zeile das Wort OK erschien. Nun also war das Setup-Programm erfolgreich eingerichtet. Nun konnte ich kwintv starten.

Bei mir kam dann ein Fenster mit vielen kleinen TV-Ausschnitten. Ich klickte darauf, doch nichts passierte. Es ging eine Weile, bis ich herausfand, dass ich mit der mittleren Maustaste darauf klicken muss. Ob es bei Ihnen auch so sein wird, kann ich nicht sagen, bei mir mit der IntelliMouse von Microsoft war es so.

Beim Start werden automatisch folgende Module geladen:

  • bttv.o
  • i2c.o
  • videodev.o

Um den Ton noch einzuschalten, muss das Paket msp3400.o geladen werden (als root), sowie tuner.o

insmod msp3400.o
insmod tuner.o

Danach sollte alles reibungslos funktionieren. Falls Sie Probleme haben sollten und die Module wieder entladen möchten, führen Sie zunächst lsmod aus und schauen Sie, welche Module überhaupt geladen sind. Danach können Sie mit rmmod die Module entladen (als root):

rmmod msp3400
rmmod tuner

Sie können die Module auch manuell laden, in dem Sie folgende Befehle eingeben:

insmod videodev
insmod i2c&nbsp;&nbsp;&nbsp; verbose=1 scan=1 i2c_debug=0
insmod tuner&nbsp;&nbsp;&nbsp; debug=0 type=5
insmod msp3400
insmod bttv&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp; radio=0

Wichtig hierbei ist, dass Sie msp3400 schreiben und nicht msp4300.o, sonst wird das Modul nicht entladen.

Erzeugen eines Treibers unter KDE (nur eine von mehreren Möglichkeiten)

  1. Loggen Sie sich in KDE als root ein
  2. Gehen sie nach /usr/src/linux-2.2.2 und starten Sie in der Konsole mit dem Befehl make xconfig das Knfigurationsprogramm
  3. Aktivieren Sie die gewünschten Treiber im Kernel und konfigurieren Sie die gewünschten Module
    Wir brauchen:
    Video4Linux Unterstützung und das bttv-Modul
  4. Beenden Sie das Programm und speichern Sie die Änderungen
  5. Nun mit make dep clean zImage den Kompilierungsvorgang starten
  6. Nun müssen mit make modules und anschließend make modules_install die Module installiert werden.
  7. Nun noch lilo aufrufen (falls LILO-Bootmanager vorhanden)

Nun, ich hoffe sie haben das wirklich tolle KwinTV-Programm für KDE erfolgreich installieren können. Meine Anleitung ist sicherlich nicht allgemein gültig, jedoch könnte sie eine Hilfe für diejenigen sein, die das gleiche System wie ich besitzen.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung