Login


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

chmod

Von ScouT

Die Syntax des Befehls chmod lautet:

chmod WerWieWas [,WerWieWas,...] Dateiliste

oder

chmod Oktalzahl Dateiliste

Durch WerWieWas bzw. Oktalzahl wird die Rechtetabelle definiert. Innerhalb von WerWieWas darf es kein Leerzeichen geben. Wer bezeichnet den Benutzerkreis, dem man Rechte gibt, Wie die Art, in der die Rechte gegeben werden, und Was die Rechte als solche. Im einzelnen können folgende Kürzel benutzt werden:

Bedeutung der Kürzel

Für Wer kann eines der folgenden Kürzel oder eine Kombination davon stehen:

u (user) Rechte für den Dateibesitzer
g (group) Rechte für die Gruppe
o (others) Rechte für alle anderen Benutzer
a (all) Rechte für alle Benutzer (entspricht ugo)

Für Was steht eines der folgenden Kürzel:

+ Die Rechte werden zu den vorhandenen zusätzlich vergeben
- Die im folgenden genannten Rechte werden entzogen
= Die im folgenden genannten Rechte ersetzen die bisherigen

Für Wie steht eines der zuvor beschriebenen Rechtekürzel, eine Kombination davon oder

X (großes X!) Vergibt das x-Recht nur dann, wenn die Datei ein Verzeichnis ist oder es schon der Besitzer, die Gruppe oder andere Benutzer haben
u Vergibt die Rechte so, wie sie beim Besitzer (user) zur Zeit sind
g Vergibt die Rechte so, wie sie bei der Gruppe (group) zur Zeit sind
o Vergibt die Rechte so, wie sie bei anderen Benutzern (others) zur Zeit sind
Beispiele

Will sich der Dateibesitzer das x-Recht an der Datei testdatei geben, so geschieht das mit chmod u+x testdatei

Der Entzug des w-Rechts für alle Benutzer erfolgt mit chmod a-x testdatei

Will man sich selbst rwx, der Gruppe rx und anderen nur x gewähren, lautet der Befehl chmod u=rwx,g=rx,o=x testdatei

Der letzte Fall lässt sich eleganter mit der zweiten Syntaxvariante lösen. Oktalzahl ist eine dreiziffrige oktale Zahl, bei der die erste Ziffer die Rechte des Besitzers beschreibt, die zweite die der Gruppe und die dritte wieder die der anderen Benutzer.

Dabei haben die Ziffern folgende Bedeutung:

Ziffer Bedeutung
0 kein Recht
1 x-Recht
2 w-Recht
4 r-Recht

Rechtekombinationen werden durch Addition der Grundwerte beschrieben.

Die Rechtekombination rx entspricht der Ziffer 5, umgekehrt repräsentiert die Ziffer 7 alle Rechte, also rwx. Das letzte Befehlsbeispiel läßt sich in dieser Syntax so schreiben: chmod 751 testdatei

Beachten Sie, dass nur die erste Syntax das Entziehen einzelner Rechte oder deren zusätzliche Vergabe gestattet. Durch chmod 751 testdatei werden bisher vorhandene Rechte ersetzt. Im Einzelfall liegt es im Ermessen des Benutzers, welche Befehlsform er anwenden will.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung