Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 22. November 1999, 00:00

man

Von ScouT

man - Manual-Dateien lesen

Syntax: man [Kapitel] Thema

Mit dem man-Kommando können Sie die System-Manual-Seiten lesen, die auf Ihrem Rechner unterhalb der Verzeichnisse /usr/share/man oder /usr/local/share/man installiert sind. Die Man-Pages sind dabei in einer Hierarchie gespeichert, die sich an den Aufbau eines ursprünglichen Unix-Handbuches anlehnt: Die dortigen Kapitel 1 bis 9 entsprechen Unterverzeichnissen man1 bis man9 in den genannten Verzeichnissen. Daneben gibt es noch ein Kapitel für neue (»n«) Befehle.

Um die man-Seiten zu einem bestimmten Befehl zu lesen, rufen Sie man in der Form man ls auf. Sollte es zu einem Befehl mehrere man-Seiten in verschiedenen Kapiteln geben, können Sie vor dem Befehlsnamen die Kapitelnummer angeben. Beispiel: man 1 ls.

Mit dem Parameter -k <Stichwort> können Sie sich eine Liste aller man-Seiten anzeigen lassen, die zu diesem Stichwort passen. Das ist hilfreich, wenn Sie den Namen eines Programmes nicht kennen, aber wissen, was es auslöst. Beispiel: Sie wollen ein rpm-Paket entpacken, wissen aber nicht, dass dazu der Befehl rpm verwendet wird. Geben Sie dann man -k package an. Es erscheint unter anderem eine Zeile rpm (8) - Red Hat Package Manager, die Sie darüber informiert, dass Sie eine Anleitung zum rpm-Befehl in Kapitel 8 finden.

Um den Parameter -k verwenden zu können, muss die sogenannte whatis-Datenbank erzeugt werden; dies erreicht man über den Befehl /usr/sbin/makewhatis, dessen Aufruf bei den meisten Distributionen über Cron automatisch ausgelöst wird.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung