Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mo, 18. Oktober 1999, 00:00

Licq

Vorwort

Licq

Rene van Bevern aka RvB

Licq

Also ersteinmal gebe ich keine Garantie, daß Licq genau wie auf meinem Screenshot aussieht, denn bei mir bedurfte es einiger Nacharbeit, z.B. daß die ist, kann ich darauf nicht eingehen. Ansonsten ist Licq, wie der Name schon sagt, ein ICQ-Client. Wer nicht weiß, was ICQ ist: ICQ steht für "I seek you", es ist ein Netzwerk, in dem jeder User eine Nummer hat, unter der er erreichbar ist, wenn er online ist. Näheres zu ICQ auf www.icq.com. Licq basiert auf der Qt-Lib in der Version 2. Das Ganze läßt sich auch als DockApp in den Dock von Windowmaker oder Wharf/Zharf von Afterstep einbinden. Genaueres zum Einbinden der Dockapp in den Afterstep-Wharf ist in den Afterstep-Tipps zu lesen.

Download von Licq

Die neueste (Stand 9.10.1999) Version von Licq ist 0.70.1, eine Betaversion, die aber schon ziemlich stabil und benutzbar ist. Man kann sie z.B. mit Netscape oder Lynx downloaden. Die URL zu den Licq-Sourcen ist: http://www.licq.org/licq-0.70.1.tar.gz. Wer die RPMs haben will, holt sie sich von www.licq.org, auf die Installation wird hier nicht eingegeangen.

Installation von Licq

Die installation von Licq gestaltet sich recht einfach, auch wenn sie Tücken hat. Zuerst mal müssen die soeben heruntergeladenen Dateien entpackt werden (die Dateien müssen sich im aktuellen Verzeichnis befinden). Geben Sie dazu ein: tar xvfz licq-0.70.1.tar.gz. Jetzt einfach in das neue Verzeichnis wechseln: cd licq-0.70.1. Um Licq auf Ihre Plattform abzustimmen, rufen Sie ./configure auf. Wenn jetzt irgendwas fehlt, können Sie es nachinstallieren. Wenn alles glattgelaufen ist, muss es noch kompiliert werden: make. Anschließend wird der Hauptbestandteil noch installiert: make install.

So, jetzt ist es fertig installiert :-) Denkste, denn die GUI (Graphical User Interface = graphische Benutzeroberfläche) muss extra installiert werden... Also wechseln Sie dazu in das Verzeichnis, wo sich die GUI befindet: cd plugins/qt-gui-0.66.2. In diesem Verzeichnis befindet sich die GUI. Hier dürfen wir jetzt nochmal ein ./configure eingeben, um alles auf die Plattform abzustimmen. Aber aufgepaßt: hier wird es schiefgehen, wenn Sie die Qt-Library nicht installiert haben! Anschließend wieder kompilieren und installieren: make && make install Jetzt ist alles installiert (diesmal wirklich).

Das Data-Paket installieren

Es gibt zur Licq Standard-Version auch noch ein zusätzliches Paket, welches Icons, Sounds und Skripte enthält. Dieses ist IMO nicht, aber laut Autor doch notwenig :-/ Das einzige, was notwendig ist, sind IMO die Skripte... Naja, das Zusatzpaket gibt es unter der URL http://www.licq.org/licq-data-1.1.tar.gz. Entpacken kann man sie wieder mit tar xvfz licq-data-1.1.tar.gz.

Jetzt erst mal zum Inhalt: im Verzeichnis contrib sind verschiedene Skripte, um URLs anzusehen oder die Kontaktliste von anderen ICQ-Programmen zu übernehmen. Die Dateien aus diesem Verzeichnis werden installiert, indem man die ausführbaren einfach in ein Verzeichnis kopiert, das im Pfad vorhanden ist, z.B. cd contrib; cp * /usr/bin.

Im Verzeichnis qt-gui sind verschiedene Icon- und Skin-Themes enthalten, wobei die Icon-Themes die Icons verändern, und die Skin-Themes das Aussehen (skin = Haut). Diese Dateien werden einfach nach /usr/local/share/licq/qt-gui kopiert: cd qt-gui; cp -r * /usr/local/share/qt-gui.

Im nächsten Verzeichnis, sounds/icq, sind einige Sounds, die z.B. abgespielt werden können, wenn eine Message für Sie eintrifft. Diese Dateien können Sie einfach irgendwo hinkopieren.

Im Verzeichnis translations sind Einstellungen für verschiedene Zeichensätze. Diese müssen in das ICQ-Verzeichnis des jeweiligen Users, z.B. so: mkdir ~ren/.licq; cp -r translations ~ren/.licq/. In diesem Fall werden die Dateien in das Home-Verzeichnis von ren kopiert.

Eigene Userdaten einstellen

Erster Start

Rene van Bevern aka RvB

Erster Start

Die Checkbox

Rene van Bevern aka RvB

Die Checkbox

Wenn Sie Licq zum ersten Mal starten, dann wird Ihnen mitgeteilt,daß noch kein User eingestellt ist. Hier können sie einfach OK klicken. Zugegeben sieht Licq auch noch etwas häßlich aus, ganz und gar nicht wie auf obigem Bild. Aber dazu später. Jetzt wird ein neuer User angelegt. Dies geschiet über den Menüeintrag System|User Functions|Register User. Daraufhin erscheint auch eine Message-Box. Diese wird wieder mit OK bestätigt. Wenn Sie noch kein registrierter Benutzer sind, dann tragen Sie ein Passwort ein und drücken Sie OK. Falls Sie schon registriert sind, dann bestätigen Sie die Checkbox, dann können sie Ihre ICQ# (UIN) und Passwort eintragen, und können dann ICQen.

Das Theme ändern

Das ist eines der einfachen Dinge! Wir haben ja vorher die Themes installiert... Einfach über das Menü System|Skin Browser. Hier stehen Ihnen verschiedene Themes zur Auswahl. Das vom obigen Screenshot nennt sich Shale. Wie Sie allerdings die Titelleiste und Rahmen wegbekommen müssen Sie für den jeweiligen Window-Manager selber herausfinden. Die AfterStep-User haben es dabei gut, denn für die habe ich in einem ausführlichen Text beschrieben, wie sowas geht :-)

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung