Login


 
Newsletter
Werbung
So, 17. Mai 2009, 00:00

OpenTTD

Das Urgestein der Wirtschaftssimulationen auf dem Linux-System

Einige unserer Leser werden sich vielleicht noch an das Urgestein unter den Wirtschaftssimulationen erinnern können. Transport Tycoon Deluxe war Mitte der 90er das erste von vielen Tycoon-Spielen, in dem der Spieler seine eigene Transportfirma gründet und mit Bussen, LKWs, Zügen, Schiffen und Flugzeugen sein Geld verdienen muss.

Vorwort

Gefolgt von vielen anderen Wirtschaftssimulationen, wie z.B. »Transport Gigant« oder »Railroad Tycoon«, machte Transport Tycoon sich auf vielen Windows-Rechnern breit und sorgte für lang anhaltenden Spielspaß. Das Open-Source-Projekt »OpenTTD« macht es möglich, Transport Tycoon als Klon auf dem Linux-Rechner zu spielen. Dieser Artikel zeigt, wie man den Klassiker auf Linux zum Laufen bekommt.

Installation

OpenTTD lässt sich über die Paketverwaltung installieren. Dazu einfach, z.B. bei Ubuntu, in die Synaptic-Paketverwaltung gehen und über die Suchfunktion das Paket »openttd« suchen und zum Installieren markieren. Anschließend findet man OpenTTD unter AnwendungenSpiele.

Wichtig: Um OpenTTD spielen zu können, benötigt man die Grafikdateien vom Originalspiel. Diese lassen sich bei Transport Tycoon Main Station, einer deutschen Projektseite zu Transport Tycoon Deluxe, kostenlos herunterladen.

Ist das Originalspiel heruntergeladen, entpackt man die Dateien in einen beliebigen Ordner auf dem System. Im nächsten Schritt werden die Spieldaten in den Datenordner von OpenTTD (/usr/share/games/openttd/data) kopiert. Dabei muss man alle Rechte für diesen Ordner besitzen, da es sonst nicht möglich ist, die Datei in diesen Ordner zu kopieren. In einigen Spielversionen kann es sein, dass diese Datei groß geschrieben ist (Beispiel: SAMPLE.CAT). In solch einem Fall muss diese Datei in sample.cat (Kleinschreibung) umbenannt werden, da Linux zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheidet. Nun kann es mit dem Spiel losgehen!

Das Spiel

OpenTTD kann wie im Original im Singleplayer- sowie im Mehrspielermodus gespielt werden. Über Neues Spiel startet man den Singleplayer­Modus. Zunächst wird die Karte erstellt, auf der die Simulation gestartet werden soll. Der Spieler hat in der Welterstellung die Option, die Art der Landschaft auszuwählen. Dabei gibt es vier Typen zur Auswahl: Eine grüne Landschaft mit Flüssen, Seen, Wäldern und Hügeln, eine Winter-, eine Wüsten- sowie eine Fantasielandschaft à la Alice im Wunderland.

Das Menü zur Welterstellung in OpenTTD

Stefan Erler

Das Menü zur Welterstellung in OpenTTD

Desweiteren können die Spielfeldgröße, die Anzahl der Städte, die Dichte der Industrie, das Startdatum und einige weitere Landschaftseigenschaften wie zum Beispiel der Baum-Algorithmus eingestellt werden. Startet man das Spiel mit einem frühen Startdatum, so stehen Fahrzeuge dieser Zeit zur Verfügung. Das Startdatum 1950 beinhaltet beispielsweise Dampfloks und Propellerflugzeuge. Wählt man ein frühes Startdatum, so durchläuft man alle technologischen Epochen während des Spiels. Von der Dampflok zur Magnetschwebebahn, von Propellermaschinen zu Düsenjets. Es lohnt sich also, recht früh zu starten, um alle Fahrzeuge einmal durchzuspielen. Außerdem bleibt das Spiel so länger interessant.

Schon das Startmenü erinnert sehr stark an das Original

Stefan Erler

Schon das Startmenü erinnert sehr stark an das Original

Die ersten Jahre sind hart

Im Spiel angekommen, sollte man sich nun erst mal in aller Ruhe die Karte ansehen um herauszufinden, wo es sich lohnt sein Geschäft zu starten. Da die Anschaffung von Transportmitteln sowie das Bauen von Straßen, Gleisen, Bahnhöfen und Flughäfen teuer und der Geldbeutel zu Beginn des Spiels eher schmal ist, sollte man sich wirklich gut überlegen, mit welchem Geschäft man anfängt, da die eigene Firma sonst ruck, zuck pleite ist. Es besteht zwar die Möglichkeit, einen Kredit aufzunehmen, jedoch wird das Kreditlimit anhand der eigenen Liquidität festgelegt und so kann diese Möglichkeit, an Geld zu kommen, auch schnell ausgeschöpft sein.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung