Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Do, 17. Mai 2001, 00:00

Tribes2 Test

Da LokiGames nun schon seit längerer Zeit Spiele auf Linux portiert, bin ich auch mal neugierig geworden und habe einzelne Demos von Loki getestet. Weil ich die Arbeit von Loki recht gut fand, habe ich mir ihre neueste Erscheinung gekauft. Und weil gerade die Sonne zu sehr auf den Monitor scheint, um Tribes2 spielen zu können, schreibe ich einfach diesen Bericht, um meine Erfahrungen zu teilen. Tribes2 ist ein wirklich sehr gut gelungenes Spiel, und der Port steht der Windows-Version in nichts nach, bis auf eine Kleinigkeit, auf die ich im weiteren Verlauf des Artikels noch eingehen werde.

Systemvoraussetzungen

VoraussetzungClientServer
Kernel2.2 oder 2.42.2 oder 2.4
Prozessor: i386300 MHz, empfohlen 500 MHz300 MHz
GrafikkarteJede unterstützte 3D-Karte mit mehr als 4 MBegal
Speicher64 MB, besser 128 MBkeine Angabe
Festplattemindestens 500 MB freier Speicherauch 500 MB
SoundkarteOSS-kompatible Soundkartekeine nötig
XFree86mindestens 3.3.5nicht nötig
Glibc2.12.1

Das Testsystem ist ein Athlon 800 MHz mit GeForce2MX 32 MB Grafikkarte und 128 MB RAM. Als Kernel kommt bei diesem Test die Version 2.4.4 zum Einsatz, und XFree86 4.0.3. Auf diesem System ist es auf vollen Details mit 1024x768 problemlos spielbar, aber aus eigener Erfahrung würde ich mehr RAM empfehlen, denn wenn mitten in einem Spiel das System anfängt zu swappen, kann die FPS-Rate stark darunter leiden.

Installation und Lieferumfang

Installation

RvB

Installation

Tribes2 für Linux wird in einer handlichen DVD-Box ausgeliefert, der ein 4-seitiges Einführungsheftchen beiliegt. Das Original-Handbuch befindet sich im PDF-Format im Root-Directory der CD. Leider konnte ich xpdf nicht dazu bewegen, die PDF-Datei ohne Fehler darzustellen. Dazu braucht man wohl den Adobe Acrobat Reader.

Die Installation von Tribes2 und von allen Loki Spielen ist sehr einfach, man muss die Tribes2 CD nur mounten, in das Verzeichnis der CD-ROM wechseln und . setup.sh eingeben. Dann startet ein sehr benutzerfreundliches Installations-Tool. Wenn die Installation abgeschlossen ist, werden mit Hilfe des Loki Update Tools automatisch alle benötigten Patches heruntergeladen. Nach der Installation ist das Spiel im Trainingsmodus oder LAN-Game vollkommen spielbar. Für Online-Gaming muss erst mittels des CD-Keys bei den Sierra Tribes2-Servern ein Account angelegt werden. Dies soll Raubkopien verhindern. Das setup.sh Installations-Skript hat leider keine Executable Permissions gesetzt. Das bedeutet, das Skript muss per . setup.sh ausgeführt werden. Für Anfänger kann das verwirrend sein.

Gameplay

Ein Bomber wird gebaut

RvB

Ein Bomber wird gebaut

Für den Spieler stehen ein Single Player Modus, ein Multiplayer-Modus im LAN und ein Multiplayer-Modus im Internet zur Verfügung. Für die ersteren beiden wird kein Account mit CD-Key benötigt.

Im Single Player Modus gibt es Trainings-Missionen. Diese sind wirklich nur als Einführung in das Spiel zu gebrauchen, denn besonders viele gibt es nicht, und das wird als Allein-Spieler schnell langweilig. In den Trainingsmissionen lernt man verschiedene Packs kennen (die einem Spieler besondere Kräfte geben, aber wovon immer nur eins zur selben Zeit getragen werden kann), man lernt das Fliegen von Jets, das Fahren von Fahrzeugen, den Umgang mit Waffen und das Teamplay, wobei das Teamplay-Training wirklich besser verwirklicht hätte werden können, denn das Teamplay ist das, worum es überhaupt bei Tribes2 geht.

An Bord eines Shrike Jets

RvB

An Bord eines Shrike Jets

Im Multi-Player Modus kann man oft mit 20 bis 80 Spielern auf einem Server spielen. Die meistverbreitete Spielvariante ist Capture the Flag. Das ist das Spiel, was viele von uns schon als Kinder gespielt haben. Es gibt zwei Mannschaften, jede ist in Besitz einer Flagge und die Teams müssen versuchen, die gegnerische Flagge zu stehlen und zum eigenen Stützpunkt zu bringen. Das ist ein sogenannter Capture, oder auch cap genannt. Es existieren noch andere Spielmodi, die aber schon detailiert im Handbuch erklärt sind, darum werde ich diese hier nicht näher erläutern.

Jedem Spieler stehen dabei ein Jetpack, verschiedene Waffen, Fahrzeuge und Anzüge zur Verfügung. Es existieren der SCOUT-Anzug, dieser ist leicht gepanzert, man kann drei Waffen tragen, aber schnell rennen. Aber man kann nicht jedes Fahrzeug/Flugzeug steuern. Dann gibt es den ASSAULT-Anzug, dieser ist schwerer gepanzert, man kann etwas langsamer laufen, vier Waffen tragen und alle Fahrzeuge und Flugzeuge steuern. Der JUGGERNAUT-Anzug ist schwer gepanzert, man kann sich nur langsam bewegen und er kann keine Fahr- oder Flugzeuge bedienen. Dafür kann man fünf Waffen tragen, und auch die mächtigsten Waffen, die SCOUTs oder ASSAULTs nicht tragen können.

Als Fortbewegungsmittel stehen verschiedene Ein-Mann- und Mehr-Mann-Flugzeuge und Fahrzeuge zur Verfügung. Zum Beispiel finden im Bomber ein Pilot, ein Bombardierer und einer Platz, der umherschauen, schießen und notfalls vor Lenkraketen warnen kann. Es gibt noch andere Dinge, die das Gameplay von Tribes2 (also das Handeln im Team) besonders machen.

Ein anderes Beispiel dafür ist, daß jeder Kämpfer einen Laser zum Zielen besitzt. Dieser richtet keinen Schaden an, aber Lenkraketen oder Mörser folgen dem Strahl. So kann ein Kämpfer ein sich bewegendes Ziel mit dem Laser anvisieren, während ein anderer es zerstört.

über die Stabilität des Spiels kann ich nur sagen es läuft sehr stabil. Bisher ist es nicht ein Mal gecrasht. Das sorgt für ununterbrochenen Spielspaß! Ein großes Lob an Loki!

Tribes2 ist eine ausgezeichnete Mischung aus First Person Shooter und Strategiespiel. Das Gameplay ist echt mal innovativ. Das Spiel ist ein echtes Muß für Leute, die Strategiespiele oder 3D-Shooter mögen.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung