Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Mi, 8. Juni 2005, 00:00

Slune - Ein freies Actionrennspiel

Slune ist ein freies Actionrennspiel mit ansehnlicher Grafik und (politischer) Solokampagne. Tux und das Gnu bringen Aids-Medikamente nach Afrika.

Vorwort

Slune ist ein freies Actionrennspiel, das eine komplette spielbare Solo-Kampagne und einen Netzwerkmodus mitliefert. Entwickelt wird das Spiel vom französischen Entwicklerteam Nekeme Prod.. Es ist in Python geschrieben und steht unter der GNU General Public License. In Slune wird auf Probleme mit dem Patentrecht in Bezug auf Medikamente und die dritte Welt eingegangen, also keineswegs ein unpolitisches Spiel. Dieses Leitmotiv wird aber mit viel Humor und Zeichentricksymbolik verfolgt, wodurch der Spielspass nicht zu kurz kommt. Dank dieses roten Fadens ist sogar die Story für eine ganze Einzelspieler-Kampagne entstanden - eine Seltenheit unter den sonst eher mehrspielerorienterten Open-Source Spielen. Nichtsdestotrotz birgt Slune auch ausreichend Möglichkeiten für Mehrspieler. Zur Verfügung stehen Rennen, Deathmatch und Minispielchen wie beispielsweise Bowling.

Tux und sein Truck

Gottfried Hofmann

Tux und sein Truck

Die Helden des Spiels sind das Linux-Maskottchen Tux und das Gnu der Free Software Foundation. Hier kämpft also tatsächlich GNU/Linux für mehr Gerechtigkeit. Ihre Mission erfüllen sie mit Hilfe von Fahrzeugen, die an eine Mischung aus Luftkissenbooten und den Racern aus Star Wars Episode I erinnern. Da sich diese Science-Fiction Gefährte nicht direkt an die Gesetze der Physik halten sind eine Menge schöner Stunts und Trickmanöver möglich. Der Einsatz von "Waffen" rundet die Möglichkeiten ab.

Eine weitere Besonderheit dieses Spieles ist die für Open-Source-Spiele ungewöhnlich gute Grafik. Die Fahrzeuge und Protagonisten sind im dank Cell-Shading im Cartoon Stil gehalten und die Umgebung ist liebevoll und vergleichsweise detailliert ausgearbeitet. Unterstützt wird die Optik von einem netten Soundtrack.

Installation

Slune ist in Python geschrieben und benötigt mindestens Python 2.2. Zudem SDL, OpenAL, Ogg Vorbis und die entsprechenden Module für Python. Andere Abhängigkeiten wie die 3D Engine Soya3D, die Netzwerk-Engine Py2Play und das Modul für das User Interface EditObj werden in den Quellen mitgeliefert. Eine Installation über ein Paketmanagementprogramm wie Debians Apt sei bei den vielen Abhängigkeiten empfohlen. Da Slune ein 3D-Spiel ist, ist eine entsprechende Grafikkarte mit OpenGL-Unterstützung unumgänglich.

Auf nach Afrika

Willkommen in Indien

Gottfried Hofmann

Willkommen in Indien

Interessant ist zuallererst die Kampagne. Hier steigt man in die Rolle von Tux dem Pinguin, das Gnu gibt die Aufträge und steht gleichzeitig als Mentor zur Seite. Das erste Level ist im Stile eine Tutorials gehalten und führt den Spieler in die Steuerung des schwebenden Fahrzeugs ein. Gleichzeitig beginnt hier auch die Geschichte. Ein Manager eines Pharmakonzerns (dargestellt durch einen Hai) hat dem Gnu und Tux ein Angebot unterbreitet, Aids-Medikamente für Afrika bereitzustellen. Doch als sie dort ankommen müssen sie feststellen, dass es sich hierbei um billige Proben handelt. Nach einer erfolglosen Verfolgung beschließen sie, die Sache selbst in die Hand zu nehmen...

Bowling

Gottfried Hofmann

Bowling

In der 15 Level umspannenden Kampagne wechseln nicht nur die Umgebungen. Es werden auch unterschiedliche Fahrzeuge mit anderen Eigenschaften eingesetzt und manchmal kommt man nur ans Ziel, wenn man eine weiterführende Technik wie diverse Sprünge einsetzt. In der Regel begibt sich Tux alleine auf die Mission, mit ständigem Funkkontakt zum Gnu. Doch in manchen Missionen ist Teamwork angesagt. Waffengewalt wird nur in seltenen Fällen angewendet. Wer lieber schießen will, für den steht im Mehrspieler-Modus neben Rennen (bei denen es auch härter zugeht als in der Kampagne) auch noch Deathmatch zur Verfügung. Hierzu müssen in der Missionswahl die Levels mit dem Suffix »-arena« angewählt werden. Sehr spassig sind auch die Minispielchen wie beispielsweise Bowling. Glücklicherweise gibt es im Mehrspielermodus computergesteuerte Gegner (Bots), so dass man auch außerhalb von LAN-Parties spielen kann. Denn die Kampagne macht Lust auf mehr.

Fazit

Eine neue Art, mit dem Flugzeug zu reisen

Gottfried Hofmann

Eine neue Art, mit dem Flugzeug zu reisen

Slune ist eines der wenigen freien Spiele, das auch im Singleplayer-Modus zu fesseln weiß, der Kampagne sei Dank. Langzeitmotivation entsteht durch die Mehrspielermöglichkeiten und diverse Tricks zum Einstudieren. Desweiteren sieht man dem Spiel direkt an, wie viel Mühe sich die Entwickler beim Stil gemacht haben. Der Comic-Look ist gelungen und auch die Musik passt. Auf Gewaltdarstellungen wurde komplett verzichtet.

Dass Politik auch in den Computerspielen Einzug gehalten hat ist vielleicht nicht jedermanns Geschmack. Dafür wird man aber auf ein Problem mit dem Patentrecht aufmerksam gemacht, das jährlich tausenden Menschen das Leben kostet. Ob die Entwickler auf die anstehenden Änderungen im indischen Patentrecht eingehen werden und die Kampagne neu schreiben? Dann könnte es für Tux und Gnu nochmals um einiges schwieriger werden...

Technische Daten

Name: Slune
Autor: Nekeme Prod.
Homepage: http://slune.nekeme.net/
Spieletyp: Actionrennspiel
Anzahl der Spieler: 1 bis 8
Unterstützte Systeme: Linux

  • Dieses Werk wurde unter der Commons Attribution-Share Alike Lizenz veröffentlicht. Kopieren, Verbreiten und/oder Modifizieren ist erlaubt unter den Bedingungen der Commons Attribution-Share Alike, veröffentlicht von der Creative Commons.

    - Weitere Informationen
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung