Login
Login-Name Passwort


 
Newsletter
Werbung

Fr, 3. September 1999, 00:00

Freeciv

Vorwort

Freeciv orientiert sich sehr stark an dem Klassiker für Windows. FreeCiv überzeugt vor allem durch den wirklich herausragenden Spielwitz und die Liebe zum Detail. Sowohl grafisch als auch spielerisch erlebte FreeCiv im Laufe der Zeit eine Evolution, die immer wieder auch die alten Hasen in Staunen versetzt.

Spielregeln

Wie auch unter dem Vorbild sind die Regeln dieses Spiels sehr leicht und verständlich. Ziel des Spiels ist es, die anderen Mitspieler sowohl technologisch als auch kulturell zu überholen. Dazu sind alle Mittel recht. So passiert es nicht selten, dass dabei eine Zivilisation auf der Strecke bleibt und vollständig durch einen Gegenspieler ausgelöscht wird. Skrupel in diesem Wettkampf sind wohl eher fehl am Platz. Natürlich steht an erster Stelle der Spielspass. Was für einen Spaß haben Sie noch, wenn Sie den Spieler bereits nach zehn Minuten durch einen Schlag erledigen? Abgesehen davon, wer wird sich schon freiwillig nach zehn Minuten schlagen lassen ;-) Es gibt aber auch andere Möglichkeiten, das Spiel zu gewinnen. Sollten Sie z.B. als erster die Raumfahrt erfinden und ein Raumschiff bauen, um auch fremde Planeten besiedeln zu können, so gehören Sie ebenfalls zu den Gewinnern das Spiels.

Auch FreeCiv hat ein Ende. Die Person, die am Ende des Spiels die meisten Punkte gesammelt hat, gewinnt es ebenfalls.

Spielablauf

Das Spiel läuft rundenbasiert, was im Klartext bedeutet, dass jeder Spieler eine Reihe von Zügen durchführen kann, bevor er den Spielablauf an einen anderen Spieler "abgibt". Wir reden hier von Spielern. Ein Gegenspieler kann sowohl der Computer als auch ein menschlicher Gegner sein.

FreeCiv wurde primär dafür ausgelegt, gegeneinander im Netz zu spielen. Auch aus diesem Grund wird der Server schon vor dem eigentlichen Spielbeginn gestartet, um die Spielzüge verschiedener Spieler zu koordinieren und kontrollieren. Bis zu 14 Spieler können gleichzeitig gegeneinander antreten und ihre Kräfte im Wettlauf der Zeit messen.

Spielszenarien

Das Spielszenario gleicht der Erde und ist auch geographisch korrekt dargestellt. Aus diesem Grund hat jede Region der Erde eigene Vor- und Nachteile. So können manche Geländearten nur sehr schwer oder überhaupt nicht passiert werden. Andere wiederum sind sehr gut passierbar, für Geländearten, die durch verschiedene Merkmale einzigartig sind.

Natürlich haben Sie beim Spielbeginn die Auswahl zwischen verschiedenen Zivilisationen. Es stehen Ihnen insgesamt über 14 Völker zur Auswahl, die Sie zu Ruhm und Ehre führen können. Jedes Volk verfügt zudem über verschiedene Fähigkeiten und Mentalitäten, die Ihnen behilflich sein können, das erhoffte Ziel zu erreichen. Zusätzlich zu diesen Funktionen stehen Ihnen eine beachtliche Anzahl von Gebäuden und Bauwerken zur Verfügung, die einen bestimmten Zweck haben.

Spielspass

FreeCiv beschert dem Spieler eine ganze Menge Spaß. Man sollte aber nicht versuchen, das Abenteuer FreeCiv zu spielen, wenn gerade nur ein paar Minuten frei sind und man sich gerne kurz entspannen möchte. So etwas geht aus zwei Gründen nicht. Erstens erfordert FreeCiv eine gewisse "Eingewöhnungsphase", die schon ein paar Stunden dauern kann. Der zweite Grund ist noch einfacher: Die Sucht nach FreeCiv ist so groß, daß Sie die Gefahr eingehen, statt zehn Minuten ein paar Stunden zu opfern. Das kann natürlich für Sie soziale Konsequenzen nach sich ziehen... ;-)

Fazit

FreeCiv ist ein wirklich gelungenes Spiel mit der Garantie, Spaß zu haben. Jeder, der Strategie-Spiele bevorzugt, wird von diesem Produkt begeistert sein. Es hat mir noch nie so viel Spaß gemacht, zu versuchen, meine Kumpels im Duell zu zerstören. Sollten Sie gerade keinen Kumpel parat haben, den Sie vernichten können, so können Sie sich in Duellen mit anderen Usern im Netz messen. Die Adressen und Zeiten entnehmen Sie bitte der FreeCiv-Homepage.

Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung